Welche KAMERAOBJEKTIVE sind am wichtigsten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt bei "den Großen" jeweils ueber 50 Wechselobjektive und bestimmt nochmal so viele von den Drittherstellern und die aelteren Modelle passen ja groeßtenteils auch noch.

Das Gros der Fotografen benutzt Weitwinkel bis Teleobjektive. Dazwischen bilden die Normalbrennweiten die Grenze. Die Knipser/Anfaenger/schnell Zufriedenen benutzen ein Superzoom oder auch ein Normal- und ein Telezoom schwacher Lichtstaerke. Die etwas Anspruchsvolleren achten auf bessere Lichtstaerke, die allermeistens auch Hand in Hand mit besserer optischer Qualitaet einher geht. Die sehr Anspruchsvollen/Puristen bevorzugen Festbrennweiten mit extremer Lichtstaerke, und das mit den Brennweiten, die sie am liebsten benutzen.

Dann gibt es noch Spezialobjektive fuer spezielle Aufgaben/Motivbereiche:

-Wildlife (Superteles),

-Sach- und Architekturfotografie (Shift-/Tiltobjektive),

-Panoramen (Fisheye-, Superweitwinkelobjektive)

-Makros (verschiedene Makrobrennweiten, Lupenobjektive, Balgengeraete/ Balgenkoepfe)

-Portraits (extrem lichtstarke Festbrennweiten und Weichzeichnerobjektive)

Natuerlich haben Objektive noch viele weitere Eigenschaften außer Brennweite(n) und Lichtstaerke: Schaerfe (bis in die Ecken), Kontrastverhalten, AF-Geschwindigkeit, Robustheit, Wetterfestigkeit, Gegenlichtfestigkeit, Gewicht, Konvertertauglichkeit, moeglichst geringe Bildfehler (Verzeichnung, Koma, Farbfehler usw.), Naheinstellgrenze, Filterdurchmesser, Stabilisation, Bildkreis, Farbcharakteristik, Bokeh (Unschaerfecharakter) usw. usw.

Welche Objkektive man tatsaechlich braucht, haengt also vom fotografischen Schwerpunkt und dem Anspruch des Fotografen und ggfs. auch seines Kunden ab.

Da du mit etwas erhoehten Anspruechen gewiss mit dem FT oder APS-C Format anfaengst solltest Du ein z.B. 17-50mm/2,8 (APS-C) oder z.B. 12-60mm (FT) mit kaufen. Die sind natuerlich deutlich teurer als die einfachen Kitobjektive, sind aber auch nach dem Kauf weiterer Objektive nicht ueberfluessig und bereiten von Anfang an Freude.  

Noch ein Tipp: www.fotolehrgang.de

Versuche einfach Objektive mit F-Zahlen von max 2,8 zu kaufen (kleine Zahlen sind hier besser) Natürlich gibt es Ausnahmen wie Makro-Objektive und andere, die man vorwiegend mit Stativ betreibt. Das fängt schon beim Setkauf der DSLR an, so nimm lieber gleich ein 17-50f2,8 + Kamera (das gibt es so im Internet und auch im Fachgeschäft) statt dem üblichen Mediamarkt/Saturn-Angebot mit dem 18-55f3,5-5,6. Das ist nur leicht teurer aber um Welten besser. Auf Objektive (Gurkengläser) wie 18-200/300mm soltest Du übrigens ebenso verzichten. Wer vorallem viel zoomen will, vom Weitwinkelbereich bis hin in zum Tele braucht sich keine DSLR zu kaufen, dafür gibts Superzoomkameras.

Denke auch noch mal über Spiegellose Wechselobjektivkameras nach, sie sind vorallem kleiner, was im Urlaub durchaus eine Rolle spielt.

Hallo,

wie bei allen solchen Fragen, ist es eine Frage, was Du Dir leisten kannst.

Nach vielen Jahren bin ich von der analogen Spiegelreflex (aber lange nicht benutzt) in die digitale Fotographie wieder eingestiegen (klar, hatte ich "normale" Digi-cams)

Ich habe mir neulich eine Fuji X-T1 mit zwei Objektiven (zur Zeit gibt es Angebote) mit dem 18-55 und dem 55-200 mm Objektiven gekauft.

(das ist allerdings eine Spiegellose)

Jedoch schnell habe ich gemerkt, das mir das 50er fehlt ( umgerechnet auf Kleinbildformat - ansonsten ist es bei Fuji ein 35er.)

Lichtstark (F 1.4) und brilliante Fotos. Das Ist das Objektiv das ich schnell nachgekauft habe und am meisten benutzen werde. Wo Andere einen Blitz zuschalten müssen, machst du noch weiter. Man darf auch keine Scheu haben, mal näher an ein Objekt heranzutreten.

Zuerst mach Dich schlau, was die Fachbegriffe bedeuten, damit du überhaupt ein Kameraprospekt ansatzweise verstehen lernst.

Schau Dir in den Fotoforen Fotos an und beachte auch die technischen Daten (also welche Kamera, welche Brennweite, Blende ...) Somit bekommst Du vielleicht Ideen, in welchem Bereichen Du Dich beschäftigen willst, welches Objektiv evtl nötig ist.

Schau mal da rein: http://www.dslr-forum.de/

Da findest Du eine Menge infos, auch zu spiegellosen Systemkameras.

.

.

BoxXPRESS 28.04.2016, 17:49

Ah, vielen Dank für die Ausführliche Information!

0

Ich habe diverse Objektive in der Anwendung.

70-400mm F4-5.6, Benutze ich meist im Zoo auf Reisen an Anlässen wo ich hinter einer Absperrung bin d.h. grössere Entfernung, Tageslicht ist von Vorteil

70-200mm F2.8, Sportaufnahmen (Bergrennen, Fahrradrennen o.ä.) wo eine kurze Belichtungszeit nötig ist, da sich das Objekt schnell bewegt

24-70mm F2.8, Reiseobjektiv und meine persönliche Allzweckwaffe reicht für 75% meiner Fotos aus.

50mm F1.4, Reiseobjektiv bei Dämmerung und in Grossstädten wo die Hochhäuser das Licht schlucken

16mm F2.8 Fisheye, Kommt mit wenn ich mit den Kollegen ein wenig Spass haben möchte und Witzige Bilder schiessen möchte. Ist überhaupt keine Pflicht und brauche ich rein zum Spass

70-300mm F4-5.6, nicht sehr Lichtstark aber kompakt und einfach zum mitnehmen sehr preiswert.

105mm Makro F2.8, Sehr cooles Objektiv habe ich selber in der Anwendung für Portrait und Nahaufnahmen. 

Zu Beginn empfehle ich dir 24-70mm und ein 70-300mm oder 70-200mm je nach Preisklasse und Lichtstärke die dir vorschwebt.

Bei Fragen kannst du gerne einen Kommentar schreiben.

BoxXPRESS 27.04.2016, 17:23

Ah, vielen Dank für die ausführliche Antwort!

0
JanHausM 27.04.2016, 17:26
@BoxXPRESS

Für Kamera Enthusiasten immer gerne. Viel Erfolg und Gut Licht!


Ach und übrigens. Das Objektiv macht ein Bild. Die Kamera wandelt es nur um. Bei den Objektive sollte man NICHT sparen.

0

Hallo BoxXPRESS,

  1. Auch eine Spiegelreflexkamera ist eine Digitalkamera (jedenfalls die aktuellen).
  2. Welche(s) Objektiv(e) Du brauchst, hängt davon ab, was und wie Du fotografierst.
  3. Wenn Du, wie Du schreibst, in diesem Bereich total unwissend bist, ist aus meiner Sicht fraglich, ob eine DSLR überhaupt die richtige Kamera für Dich ist.

Das kommt ganz darauf an, was du gerne fotografieren möchtest! Eine 50mm Festbrennweite z.b. ähnelt am ehesten dem menschlichen Auge. Mit einer 24-70 mm bist du ganz gut abgedeckt für alle Events :)

BoxXPRESS 27.04.2016, 16:33

Ich da gibt es eigentlich alles, von nah bis (sehr) weit weg. Danke für Deine Hilfe :)

0
blackbirdsr71 30.04.2016, 07:44
@BoxXPRESS

Es gibt solche, aber sie bieten wesentlich schlechtere Qualität im Vergleich zu den... "normalen" Objektive. Würde sie im Prinzip nicht empfehlen, außer wenn man so ein Objektiv auf Reisen braucht und auf BQ nicht hält :)

0

Was möchtest Du wissen?