Welche KAMERA ist von Canon am besten zum Filmen? Mir wurde über das Internet von Canon empfohlen das die Canon 5D mark iii am besten zum Filmen ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt erst mal drauf an was du machen willst und welche technischen Anforderungen du hast...

Prinzipiell ist es richtig dass die 5D Serie sehr gut zum Filmen geeignet ist, nicht zuletzt auch dann wenn du sie mit der "Firmware Erweiterung"  Magic Lantern modifizierst.

Die 5D Kameras wurden auch in vielen großen Film- und Serien-Produktionen verwendet. Wenn sie gut genug für Hollywood-Filme ist sollte sie auch für den Hobby Gebrauch gut genug sein

Aber das heisst nicht, dass du nicht auch andere Kameras verwenden kannst. Vor allem musst du bedenken, dass es mit einer Kamera alleine nicht getan ist, du brauchst auch noch so einiges an Zubehör und ich würde im Zweifel ohnehin meist dazu raten statt viel Geld in eine Kamera lieber etwas weniger dafür auszugeben und stattdessen mehr Geld in Objektive zu stecken... 

BurkeUndCo 11.08.2017, 14:29

Welcher Produzent und welcher Profi-Kameramann verwendet zum Filmen eine Kamera mit Klappspiegel?

Entweder er hat die letzten 10 Jahre verschlafen, oder in seiner Ausbildung nicht aufgepasst. Aber Dummheit gibt es eben immer, warum nicht auch dumme Kameramänner?

0
BurkeUndCo 11.08.2017, 14:52
@alexbeckphoto

Das Problem liegt nicht in der Sensortechnik. Die ist bei Nikon, Canon, Sony, Panasonic, Olympus und ... gut.

Das Problem liegt im veralteten Spiegel.

Zum Fotografieren geht das noch, denn wenn der Sucher während der Einzelaufnahme kurz dunkel  wird, dann merkt dies das Auge kaum.

Aber beim Filmen mit 30 oder besser 60 Bildern pro Sekunde muss der Spiegel dauerhaft weggeklappt werden.

Dann funktioniert der optische Sucher einer Spiegelreflexkamera schlichtweg nicht mehr === das ist technisch einfach so.

Natürlich kann man die Mattscheibe an der Kamerarückseite verwenden im sogenannten "Live-Modus". Aber diese hat fast immer eine deutlich schlechtere Auflösung als ein hochwertiger elektronischer Sucher einer spiegellosen Systemkamera, und st noch dazu empfindlich uf Umgebungslicht.

Es kann schon sein, dass irgendei Profi-Kameramann eine solche Canon-SLR mal für eine Filmszene verwendet hat. Aber spätestens seit es spiegellose Systemkameras im Vollformat gibt - Sony A7 - dürfte er sich damit bei anderen Profis nur noch als Amateur (oder eben als nicht mehr zeitgemäß) blamieren.

0
BurkeUndCo 11.08.2017, 14:57
@alexbeckphoto

Ergänzung zu "sicher haben diese Leute in deinen Agen keine Ahnung ..."

Zustimmung. Zumindest für das letzte von Dir angegebene Beispiel bin ich mir sogar absolut sicher.

Wenn jemand in einem "Kinofilm" als Aufnahmemittel eine GoPro-Kamera einsetzt, dann kann das vielleicht ein künstlerisches Gestaltungsmittel sein, so wie man heute auch noch schwarz-weiß-Filme drehen kann. Aber mit dem aktuellen technischen Stand der Ausrüstung für Kinofil-Produktionen hat das nun wirklich nichts zu tun.

Und ja, man kann in einen Kinofilm auch Schnipsel von Super-8 Filmen einfügen. Aber auch das ist nicht mehr der aktuelle Stand der Film-Technik.

0
alexbeckphoto 12.08.2017, 14:47
@BurkeUndCo

Das Problem liegt im veralteten Spiegel.

Da ist gar nix "veraltet"... das ist nur eine alternative Technologie. Kameras ohne Spiegel gab es auch zu analogen Zeiten seit jeher schon (genauer gesagt waren die ersten Kameras sogar alle ohne Spiegel, insofern wäre wenn dann die DSLR die modernere Technik!)

Zum Fotografieren geht das noch, denn wenn der Sucher während der Einzelaufnahme kurz dunkel  wird, dann merkt dies das Auge kaum.

Aber beim Filmen mit 30 oder besser 60 Bildern pro Sekunde muss der Spiegel dauerhaft weggeklappt werden.

Ja, genau, deshalb ist der Spiegel ja auch kein Problem. Warum also eines draus machen?!

Dann funktioniert der optische Sucher einer Spiegelreflexkamera schlichtweg nicht mehr === das ist technisch einfach so.

Ja, und? Beim Filmen schaut ja auch keiner durch den Sucher!

Natürlich kann man die Mattscheibe an der Kamerarückseite verwenden im sogenannten "Live-Modus". Aber diese hat fast immer eine deutlich schlechtere Auflösung als ein hochwertiger elektronischer Sucher einer spiegellosen Systemkamera, und st noch dazu empfindlich uf Umgebungslicht.

Wie gesagt, beim Filmen durch den Sucher der Kamera zu schauen ist Quatsch, das würde nur für Verwackler sorgen und nimmt einem die Freiheit die Kamera "vernünftig" zu bewegen wenn man da mit dem Kopf immer am Sucher kleben müsste. Gerade bei so kleinen Kameras wäre das Unsinn. Insofern sind deine "Argumente" eigentlich keine, diese sprechen allesamt weder für noch gegen eine Spiegellose oder eine Spiegelrefelx Kamera. Grundsätzlich lassen sich beide Geräte gleichermassen verwenden.

Es kann schon sein, dass irgendei Profi-Kameramann eine solche Canon-SLR mal für eine Filmszene verwendet hat. Aber spätestens seit es spiegellose Systemkameras im Vollformat gibt - Sony A7 - dürfte er sich damit bei anderen Profis nur noch als Amateur (oder eben als nicht mehr zeitgemäß) blamieren.

Nein, da "Blamiert" man sich nicht. Das verwenden von Canon Kameras ist vollkommen etabliert und nicht zuletzt zeigt sich das auch darin dass selbst Hersteller wie ARRI oder RED ihre Kameras mittlerweile mit Canon's EF Objektiv-Bajonett ausstatten... 

Natürlich könnte man theoretisch auch Spiegellose Kameras verwenden, nur macht das halt keiner... Zum Einen weil es eben keinen relevanten Unterschied macht ob man nun eine DSLR mit hochgeklapptem Spiegel verwendet oder eine Spiegellose Kamera,  zum Anderen weil Canon eben hier so einige Vorteile bietet nicht zuletzt auch wegen Magic Lantern.

Aber nichts desto trotz ändert das absolut nichts daran, dass man mit Canon Kameras hervorragend filmen kann und wenn es für Profis gut genug ist, dann kann auch ein Amateur damit bestimmt nichts falsch machen

0
alexbeckphoto 12.08.2017, 15:00
@BurkeUndCo

Das ist doch Quatsch in jedem Wort...

Du hast gesehen, dass die Kameras rege eingesetzt werden. Manchmal tatsächlich ausschliesslich, manchmal zusätzlich zu den "großen" Kameras von ARRI oder RED. Denn die kleineren Canon DSLRs haben ganz einfach Vorteile in Größe und Gewicht und eignen sich daher vor allem bei schnellen, actionreichen Sequenzen wo man sich mit einer riesigen 50 Kilo schweren Ausrüstung doch nicht ganz so leicht tut.

Ich habe nie geschrieben, dass das der "aktuelle technische Stand der Ausrüstung für Kinofilm-Produktionen" sein soll, aber es bedeutet doch, dass diese Kameras doch mit den "großen" Geräten zumindest gut genug mithalten können dass sie selbst bei sehr teuren, aufwendigen und hochwertigen (!) Produktionen eingesetzt werden können und das Material auch gut genug ist dass es nicht großartig auffällt.

Natürlich hat eine Alexa oder Epic die Nase voraus was die Qualität angeht, sonst wären die Leute ja doof so teure Kameras zu nutzen wenn die "Kleinen" da ebenso gut wären. Aber nichts desto trotz sind sie in vielen Fällen halt dann doch gut genug und vor allem wenn die "Großen" Kameras dann doch einfach zu groß sind dann kann man eine kleinere Canon da auch mal ersatzweise nutzen. Und wenn das Budget keine großen Kameras zulässt, dann kann man mit Canons auch tatsächlich ganze Filme drehen mit ganz beachtlicher Qualität. 

0
BurkeUndCo 20.08.2017, 19:03
@alexbeckphoto

Lieber "alexbeckphoto" liest Du eigentlich manchmal deine eigenen Argumente.

Daswas du zu ARRI und RED schreibst, das kann man voll unterschreiben. Aber das ist eher eine Bestätigung meiner Argumente als Deiner. Denn wenn die Spiegel-Kameras von Canon genauso gut wären, wie die spiegellosen Kameras von ARRI und RED, dann könnten sie gleich mit denen Filmen und würden nicht ihre besseren Kameras (ohne Spiegel !) mit einem Anschluss für Canon-Objektive ausrüsten. Da wäre die Lösung mit Canon-Gehäusen billiger.

0
alexbeckphoto 20.08.2017, 21:43
@BurkeUndCo

ähm.. jetzt weiss ich echt nicht mehr ob ich lachen oder weinen soll, ich hätte nicht gedacht dass du gleich sooo weit neben der Spur parkst...

Dir ist schon klar, dass eine Epic oder ALEXA nicht deswegen "besser" sind weil die keinen Spiegel haben, sondern alleine deswegen weil sie speziell für's Filmen und nicht zum Fotografieren entwickelt wurden, andere Sensoren haben, bessere Codecs nutzen können, höhere Datenraten und Signalverarbeitungen und so weiter... Das bezahlt man dann aber eben auch mit Preisen jenseits der 30.000€ bzw. 60.000€ für eine ALEXA

Aber das ändert absolut nichts daran, dass trotzdem zusätzlich zu diesen Kameras auch Canon DSLRs Verwendung finden. TROTZ des Spiegels! Nicht deine geheiligten Spiegellosen sondern Kameras mit Spiegel. Darum geht's doch!! 

Und wenn du nicht so stur deinen Stumpfsinn von dir geben müsstest dann kannst du all den bodenlosen Quatsch den du da schreibst schon in meinem obigen Post entkräftet finden!!

Aber das ist eher eine Bestätigung meiner Argumente als Deiner.

Nein, du redest davon das irgendwelche spiegellosen Foto Systemkameras von Sony oder sonst wem besser geeignet wären als Kameras mit Spiegel, seltsamerweise werden solche Kameras aber quasi nicht verwendet, hingegen sind Kameras von Canon mit Spiegel vollkommen etabliert. Aus dem Grund weil, entgegen deiner Argumentation, der Spiegel absolut kein Argument ist, denn der wird beim Filmen hochgeklappt. Nein, es gibt andere Dinge die eine Canon Kamera nun mal, trotz Spiegel (!!) einfach wesentlich besser geeignet für diesen Aufgaben macht als irgendeine andere Foto Kamera, egal ob mit oder ohne Spiegel. Deshalb hat sich Canon eben hier etabliert, nicht Sony, nicht Nikon und auch sonst keiner! CANON!

Denn wenn die Spiegel-Kameras von Canon genauso gut wären, wie die spiegellosen Kameras von ARRI und RED,

Das habe ich doch ganz deutlich geschrieben, dass die Kameras von ARRI oder RED natürlich besser sind, weil sie ja eben einzig und alleine zum Filmen entwickelt worden sind und aufgrund einiger Faktoren hier eben bessere Qualität bieten (dafür aber eben auch ein Vielfaches kosten!!) insofern weiss ich nicht warum du mit da jetzt irgendwelche Behauptungen unterstellst die ich gar nicht gemacht habe, ganz im Gegenteil. Das kannst du und auch jeder andere gerne nochmal nachlesen, dann ist auch nochmal deutlich klargestellt wie weit man dich da ernst nehmen kann

dann könnten sie gleich mit denen Filmen und würden nicht ihre besseren Kameras (ohne Spiegel !) mit einem Anschluss für Canon-Objektive ausrüsten. 

Nochmal, extra langsam geschrieben, dass du es auch irgendwann einmal verstehst: d e r   S p i e g e l   i s t   i r r e l e v a n t ! ! 

und ich habe ja auch ganz deutlich gesagt, wenn du vielleicht nochmal nachlesen magst: 

"Natürlich hat eine Alexa oder Epic die Nase voraus was die Qualität angeht, sonst wären die Leute ja doof so teure Kameras zu nutzen wenn die "Kleinen" da ebenso gut wären."  

ABER: die großen Kameras sind eben nun mal groß, schwer, teuer, unflexibel und in vielen Fällen braucht man da eben andere Lösungen. Diese Lösungen heissen in sehr sehr vielen Fällen dann eben DSLR von Canon. CANON! Trotz Spiegel! Nicht Nikon, nicht Sony, nicht Fuji, nicht Pentax und auch sonst nichts. CANON!  Die Kamera mit Spiegel. Denn: ich muss es nochmal sagen, vielleicht kapierst du es ja doch irgendwann einmal: Dass die Kamera einen Spiegel hat ist unwichtig, der wird beim Filmen hochgeklappt!!! Die Leute, allesamt sehr Erfahren und gut ausgebildet, die wissen was sie tun, wählen hier dann die Geräte, mit Spiegel, von Canon. Denn diese Geräte eignen sich nun mal besser als die von anderen Herstellern! 

Ich habe also ganz deutlich gesagt, dass die großen teuren Film Kameras besser sind. Aber eben auch, dass in vielen Fällen wo es nötig ist, auch diese Canon Kameras eingesetzt werden. Und manchmal auch nur Canon, weil eben billiger. Nun wirst du aber hoffentlich nicht jemandem hier empfehlen wollen, sich eine ARRI zu kaufen um damit ein wenig zu filmen, oder? Also wird es wohl eine andere Lösung sein müssen. Wie könnte nun diese Lösung dann wohl aussehen? Also wenn eine Kamera von Canon, trotz ihres Spiegels (der ja, ich muss es noch mal sagen, denn bisher hast du es einfach nicht kapieren wollen, absolut nicht relevant ist weil er beim Fotografieren hochgeklappt wird!!!) die beste Lösung gleich nach den großen teuren Film Kameras für zig tausende von hoch professionellen Kameramännern und Filmschaffenden in aller Welt ist, und eben nicht irgendeine spiegellose Systemkamera eines anderen Herstellers, dann ist genau so einen Canon DSLR auch die beste Lösung die man jemandem der eine Kamera zum Filmen sucht, empfehlen kann! Nicht irgendeine spiegellose Kamera von Sony oder sonst jemandem, sondern die Canon. Denn: nochmal, der Spiegel ist irrelevant, die anderen Faktoren haben die Leute, die sich damit auskennen, eben dazu veranlasste Canon zu wählen und explizit keine spiegellosen Sonys oder sonst was!

0

Derzeit bietet die 80D am meisten fürs Geld. Mit Abstrichen noch die 77D, 800D und 200D. Muss es eine Canon sein?

Muss es denn unbedingt Canon sein?

Alle Kameras mitSpiegel sind zum Filmen generell eher schlecht geeignet.

Wenn Du also noch nicht viele (gute und teure) Objektive hast, solltest Du Dir lieber überlegen auf ein spiegelloses Kamerasystem umzusteigen.

alexbeckphoto 11.08.2017, 14:35

Muss es denn unbedingt Canon sein?

Canon ist da halt einfach führend

Alle Kameras mitSpiegel sind zum Filmen generell eher schlecht geeignet.

Quatsch! Die Kameras werden auch bei großen Produktionen verwendet und die meisten Reportagen für Fernsehsendungen werden damit gemacht

0
BurkeUndCo 11.08.2017, 15:02
@alexbeckphoto

Auf diese Aussage, die bereits nter Deiner eigenen Antwort steht, habe ich dort schon umfangreich geantwortet.

Wo ist Canon führend?

Bei Still-Fotoaufnahmen, aber definitiv nicht bei Videos.

Natürlich gibt es bei Canon-SLR die Option zu filmen. Aber dann funktioniert der ptische Sucher nicht und die teure SLR-Kamera wird dadurch zu einer minderwertigen spiegellosen Systemkamera (spiegellos, da der Spiegel dauerhaft weggeklappt werden muss und minderwertig weil diese Kamera dann im Gegensatz zu einer guten spiegellosen Systemkamera eben über keinen elektronischen Sucher verfügt).

0
BurkeUndCo 11.08.2017, 15:09
@alexbeckphoto

Warum verteidigst Du so vehement CANON?

Canon hat  früher gute Fotoapparate gebaut --- zum Fotografieren, nicht zum Filmen.

Und Canon baut auch heute noch "gute" SLR-Fotoapparate, deren Sinn darin besteht, das Geld das Fotografen in eine teure Sammlung hochwertiger und teurer Objektive gesteckt haben, nicht zu entwerten.

Aber selbst im Bereich der Fotografie sind heute spiegellose Systeme einfach technisch besser als Systeme mit einem veralteten Klappspiegel.

Und dass Klappspiegel zum Video-Filmen schlichtweg ungeeignet sind sollte heute wirklich jeder wissen, der sich um Foto- und Video-Technik kümmert. Und jeder Besitzer einer Canon-SLR sollte es seit seinem ersten Video wissen, dass dann sein wertvoller Sucher dabei funktionslos ist.

Canon hat hier die aktuelle technische Entwicklung genauso verschlafen, wie damals die Einführung von Autofokus-Systemen.

0
alexbeckphoto 20.08.2017, 17:43
@BurkeUndCo

Warum verteidigst Du so vehement CANON?

Canon hat  früher gute Fotoapparate gebaut --- zum Fotografieren, nicht zum Filmen.

Wie ich dir schon aufgezeigt habe sind gerade die Kameras von Canon eben führend im Bewegtbild im Bereich Systemkameras. Sie bauen auch immer noch gute Kameras für Fotos, nicht umsonst wählen die meisten Professionellen Fotografen Canon!

 Und Canon baut auch heute noch "gute" SLR-Fotoapparate, deren Sinn darin besteht, das Geld das Fotografen in eine teure Sammlung hochwertiger und teurer Objektive gesteckt haben, nicht zu entwerten.

Canon baut auch sehr gute Kameras um damit zu arbeten, ganz egal ob man nun bereits eine Sammlung an Objektiven hat, man ist immer noch bestens beraten wenn man sich in der hochwertigen Fotografie Canon zuwendet! 

Aber selbst im Bereich der Fotografie sind heute spiegellose Systeme einfach technisch besser als Systeme mit einem veralteten Klappspiegel.

Diesen Unsinn hast du nun schon öfter gebracht. Aber warum soll denn eine spiegellose Kamera besser sein als eine mit Klappspiegel?!? Vollkommener Quatsch und zeugt nur davon dass du keine Ahnung hast und man deine Antworten absolut nicht ernst nehmen kann. Ob nun ein Spiegel vorhanden ist oder nicht ändert absolut nichts an der Bildqualität! Es gab auch früher schon Kameras ohne Spiegel, selbst zu analogen Zeiten. Das ist kein technischer Fortschritt sondern lediglich eine alternative Technik. Ein Klappspiegel ist nicht "veraltet", ganz im Gegenteil er hat seine absolute Daseinsberechtigung. Nur weil du, das habe ich ja bereits mitbekommen, das musst du nicht ständig so betonen, so sehr auf deine Spiegellosen stehst muss das doch nicht die einzige Wahrheit sein! Der einzige (!!) Unterschied zwischen Spiegellosen Geräten und Geräten mit Klappspiegel ist, dass das Bild im Sucher bei spiegellosen Geräten mittels einem digitalen Display angezeigt werden muss, während man bei Geräten mit Spiegel direkt gesehen werden kann. Aber ansonsten sind die Geräte grundsätzlich identisch, das Herzstück ist und bleibt der Sensor und der nimmt auch das Bild auf, das aber erst einmal vom Objektiv erzeugt werden muss. Das wichtigste an der Kamera sind also Objektiv und Sensor. Ob da nun ein Spiegel vor dem Sensor sitzt oder nicht ändert absolut nichts (!!) an der Bildqualität! 

Deine ewiges gelaber, eine Kamera ohne Spiegel sei "technisch besser" oder "moderner" oder sonst was ist nichts anders als vollkommener Unsinn! 

Und dass Klappspiegel zum Video-Filmen schlichtweg ungeeignet sind sollte heute wirklich jeder wissen, der sich um Foto- und Video-Technik kümmert. Und jeder Besitzer einer Canon-SLR sollte es seit seinem ersten Video wissen, dass dann sein wertvoller Sucher dabei funktionslos ist.

Wenn sie so ungeeignet sind, warum werden sie dann von so vielen Leuten, auch von absoluten Profis (!!) verwendet?? Ganz einfach weil du mit dem Quatsch den du hier ständig von dir gibts nun mal meilenweit daneben liegst und die Kameras eben nicht ungeeignet sind! Der Spiegel wird beim Filmen einfach hochgeklappt und schon funktioniert die Kamera absolut identisch wie die von dir so heiss geliebten Spiegellosen Kameras. Nur dass eben kein Bild im Sucher zu sehen ist, was aber ohnehin sinnlos wäre denn beim Filmen durch den Sucher zu schauen ist ohnehin unsinnig, egal ob bei Geräten mit oder ohne Spiegel, denn wenn man da mit dem Kopf an der Kamera werkelt, dann hat man einen sehr eingeschränkten Blickwinkel und man verwackelt die Kamera nur unnötig. Insofern ist auch das absolut kein sinnvolles Kriterium!

Aber was red ich, du bist ja eh viel schlauer als zig tausende professionelle Kameramänner weltweit und lässt dich bestimmt ohnehin nicht von deinem unendlichen "Wissen" abbringen

Canon hat hier die aktuelle technische Entwicklung genauso verschlafen, wie damals die Einführung von Autofokus-Systemen.

Canon hat gar nichts "verschlafen". Auch Canon baut Spiegellose Kameras und sind mit ihrem Spiegellosen EOS M System mittlerweile im übrigen auch Marktführer, noch vor Sony, Fuji und all den anderen Herstellern! 

0
BurkeUndCo 20.08.2017, 19:16
@alexbeckphoto

Auch Du wiederholst dich ...

Fakt ist: Canon ist bei den spiegellosen Systemkameras nicht führend, sondern hinkt anderen Firmen hinterher. Insb. Olympus und Panasonic (Lumix) mit dem MFT-Format und Sony mit Kameras im Vollformat sind da mehrere Entwicklungsgenerationen weiter.

Fakt ist, dass Canon damals auch den Autofokus-Einstieg verschlafen hatte. Werbeanzeigen (gegen Minolta heute Siony gerichtet) mit dem Inhalt, dass Canon den Wert der Objektive beibehält, weil Canon  - eben ohne Autofokus - weiterhin den lange eingeführten Canon-Bajonett-Anschluss unterstützt. Ein paar Jahre später kam dann auch Canon mit einem AF-System und neuem Bajonett.

Nur Nikon hat ihr Bajonett seit nahezu ewigen Zeiten beibehalten. Zwar wurde es für AF und viele Objektiv-Funktionen ergänzt, aber die alten Objektive funktionieren (eben mit ihrem eingeschränkten Funktionsumfang) auch noch an neuen Nikon-Kameras.

Fakt ist: Ich habe nichts gegen Canon. Canon baut gute Kameras, nur halt mit veralteter Technik.

Fakt ist, dass ein Besitzer einer spiegellosen Systemkamera, zumindest der mittleren Qualitätsstufe, die über einen elektronischen Sucher verfügt, auch beim Filmen die Wahl hat, den generell nur mittelmäßigen Flachbildschirm auf der Kamerarückseite zum Filmen zu verwenden, oder auch beim Filmen den besseren elektronischen Monitor. Diese Möglichkeit hat ein Besitzer einer Kamera mit Klappspiegel nicht. Lies mal die ganzen Foren und Threads bzgl. Sucher und Sucherqualität. Immer wird der optische Sucher so hoch gelobt (einer der besten Sucher, die jeweils gebaut wurden ist in meiner DSLR, nur ist diese Kamera halt nicht mehr auf dem neuesten Stand) und dann empfehlen Anhänger dieses Systems diese Kameras zum Filmen, wobei dann der gute Sucher totgelegt wird. .... Machbar .... solche Empfehlungen ind natürlich möglich, aber auch mit viel Einfühlungsvermögen logisch nur sehr schwer nachvollziehbar.

0

Was möchtest Du wissen?