Welche Kamera für Makroaufnahmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die FZ 200 macht definitiv erst einmal von den genannten, das beste Bildergebnis. Sie hat eine durchgehende Leica Optik mit der Lichtstärke von 2,8. Das bringt gerade im Grenzbereich das bessere Bild. Sie hat ein Filtergewinde, um Zubehör (Filter oder ähnlich), anzusetzen. Makrozubehör brauchst Du definitiv keines. Im Weitwinkel (24/25mm) kann man da extrem nah herangehen. Mit der Blendenfunktion, solltest Du abblenden (8/11/16). Sonst könnte es manchmal knapp mit der Tiefenschärfe werden.

Bei Panasonic ist das die "A" Einstellung am Rad.

(Arbeite seit 25 Jahren im Fotohandel an der Verkaufstheke mit Kunden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kamera ist das relativ egal. Du brauchst entweder Nahlinsen, eine Makrooptik, oder einen Balgen.

Wichtig dafür sind entweder ein Filtergewinde oder ein Bajonett um die Optik wechseln zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKotnascher
15.08.2016, 14:48

Danke für die Antwort. Ich hatte ja vor eine Nahlinse zu nehmen, jetzt ist nur die Frage, welche Kamera ich denn dazu nehmen soll.

0

Die Panasonic hat laut den Daten definitiv die bessere Optik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei welchem Budget?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKotnascher
15.08.2016, 15:25

Um die 300€. Nur die Kamera. Abweichungen nach oben und unten möglich.

0
Kommentar von bobtey
15.08.2016, 15:25

Tut mir leid dann hab ich keine idee ich hab gehofft du sagst jetzt 1500€ :3

0
Kommentar von TheKotnascher
15.08.2016, 16:45

Das hätte ich mit auch gewünscht. :D

Was hättest du mir denn empfohlen? :D

0
Kommentar von bobtey
15.08.2016, 17:38

Die panasonik Lumix g70 mit dem objektiv

Leica dg macro-elmarit 45mm f2,8 asph

1
Kommentar von bobtey
15.08.2016, 17:39

Die hab ich und sie ist genial für den preis. D.h. Bei anderen Anbietern kostet solche Qualität viel mehr

1

Was möchtest Du wissen?