Welche Jobs muss ich annehmen?

8 Antworten

Das hängt natürlich von deiner Qualifikation ab. Klar gibt es auch Bestimmungen, die einzuhalten sind.

Dann spielen auch deine Erfahrungen in den Jobs eine Rolle. Bist du aber länger arbeitslos, dann werden die dir mehr Angebote unterbreiten.

"Während der Ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit ist eine Beschäftigung als unzumutbar anzusehen, wenn das hiermit zu erzielende Arbeitsentgelt mehr als 20% unter dem Arbeitsentgelt liegt, das bei der Berechnung des Arbeitslosengeldanspruches als Bemessungsgrundlage dient. Zwischen dem dritten und sechsten Monat des Arbeitslosengeld-Bezuges ist eine Beschäftigung bei einer Einbuße von mehr als 30% als unzumutbar anzusehen.

Mit der Dauer der Arbeitslosigkeit sinken die Anforderungen an die Zumutbarkeit der Beschäftigung. Dies führt dazu, dass ab dem siebten Monat der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung nur dann als unzumutbar anzusehen ist, wenn das aus der Beschäftigung erzielbare Nettoeinkommen unter Beachtung der mit der Beschäftigung verbundenen Aufwendungen geringer ist als die Höhe des Arbeitslosengeldanspruches."

Quelle: http://www.sozialleistungen.info/arbeitslosengeld/zumutbare-beschaeftigung.html

pass auf du musst im prinzip annehemen aber wenn du mit dem arbeitgeber reden kannst reicht es wenn du ne bewerbung schickst und der dir dann nen "stempel" gibt das du es versucht hast aber nich angenommen wurdest... wie gesagt mit nem korreckten arbeitgeber sollte das gehn ;) so hab ichs ma ne zeitlang geacht LG krekone;)

Bah!

0

Tipps für den Umgang mit dem Arbeitsamt?

In Kürze werde ich nach einem befristeten Arbeitsvertrag arbeitslos sein. Nun habe ich ein gewissens Job-Profil und verfüge über ein über die Jahre angesammeltes Branchen-Know How etc. etc. Meine Frage: Was bietet mir das Arbeitsamt an? Greifen sie gleich in die Vollen und machen mir z.B. die Annahme eines Hausmeister-Jobs zur Pflicht, wenn ich davor jahrelang im Kundendienst etc. war ... ?

Muss man gleich alles annehmen, oder spätestens das zweite Jobangebot, das einem unterbreitet wird? Ich meine, man bewirbt sich ja auch selbst noch parallel zur Arbeitsamt-Suche, und da könnten beide Kanäle (Arbeitsamt und eigene Suche) schon miteinander kollidieren, oder? Vor allem wenn ein strenger Zwang zur Annahme der Arbeitsamt-Angebote besteht ...

Wie sollte ich das Thema Arbeitsamt und die ersten Gespräche angehen?

Danke!

...zur Frage

Arbeitslosigkeit Bei welchen Job muß man sich bewerben?

Ich bin z.Zt. arbeitslos, da ich aus gesundheitlichen Gründen mit meinem Job aufhören musste. Nun kann ich eingeschränkt wieder arbeiten und war beim Arbeitsamt.

Ich habe mal Arzthelferin gelernt, arbeite aber in diesem Beruf schon seit 20 Jahren nicht mehr, und habe mit einer Helfertätigkeit in den letzten 7 Jahren sehr gut verdient. (weit mehr als eine Arzthelferin). Nun hat die Arbeitsvermittlerin gemeint, das ich mich auf Stellen als Arzthelferin bewerben muss, weil das sei ja schließlich mein erlernter Beruf. Ich möchte nicht mehr als Arzthelferin arbeiten. Da ich einen Job brauche, wo ich überwiegend eine sitzende Tätigkeit brauche ist das finden einens Jobs nicht so einfach. Und in keinem der angegebenen Jobs verdiene ich nahezu das gleiche wie in meinem letzen Job. Muß ich mich wirklich als Arztherferin bewerben, und diesen Job dann (weil zumutbar) annehmen muß? Muß ich einen Job annehmen wo ich weniger verdiene als ich im moment an Arbeitslosengeld erhalte? Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte dringend wieder arbeiten, aber ich möchte auch nicht in einen Job, wo ich psychisch und physisch nicht leisten kann.

...zur Frage

Kriegt man weiterhin Unterstützung vom Arbeitsamt, wenn man einen 450 Eruo Job annimmt?

Hallo liebe Community,

eine Freundin von mir (Mutter von einer einjährigen) würde gerne einen Job auf 450€ Basis annehmen, jedoch befürchtet sie dass sie deshalb auf die Unterstützung vom Arbeitsamt verzichten muss (600€). Ich bin der Meinung, dass sie weiterhin ein Recht auf Unterstützung hat, solang sie nur einen Minijob hat. Liege ich da richtig oder spinne ich total?

Freue mich über jede Antwort!

...zur Frage

Der Kindsvater zahlt Unterhalt lehnt jedoch einen Job ab um mehr Unterhalt zu zahlen

Gibt es hier Regelungen bzw. Fristen die eingehalten werden müssen.

Wieviele Jobs dürfen abgelehnt werden? Dürfen Jobs unter bestimmten Vorraussetzungen abgelehnt werden?

Danke Mfg Björn

...zur Frage

Arbeitsamt will mich zum Job in Zeitfirma zwingen?

Durch Verlagerung die Arbeit verloren. Ich bin seit März arbeitslos gemeldet. Ich bin 59 Jahre alt und auch sehr um eine neue Arbeit bemüht. Ich suche täglich nach einem passenden Arbeitsplatz und schreibe fleißig Bewerbungen. Natürlich kommen viele Absagen - In meinem Alter ist ein Neueinstieg leider nicht mehr ganz so einfach.

Die AfA schickt mir über die Jobbörse nur Vermittlungsvorschläge von Zeitarbeitsfirmen und kommt jetzt schon mit Druck. Alles wäre mit erheblichen Nachteilen verbunden. Da es nur 1 Verdiener im Haushalt gibt, bin ich auf ein bestimmtes Einkommen angewiesen.

Ich hatte auch schon Gespräche mit einigen Zeitarbeitsfirmen. Da konnte/wollte man mir aber nicht einmal den genauen Einsatzort oder einen Zeitraum zusagen in welchem ich vermittelt werden würde. Die stattgefunden Gespräche fand ich mehr als dubios. Man sagte mir, ich könne ja jetzt für ein halbes Jahr dort arbeiten und wenn sie nichts mehr hätten, wieder zurück zum Arbeitsamt. Ich würde dann wieder dasselbe Arbeitslosengeld bekommen wie vorher/jetzt. Ist das denn richtig so?

Und muss ich mich tatsächlich jetzt schon auf solche Firmen einlassen? Ich habe doch sicher Anspruch darauf mir erst einmal selbst einen vernünftigen Arbeitsplatz zu suchen. Und zwar einer, der zu dem passt was ich kann und nicht einfach irgendeine Arbeit. Ab wann muss ich denn einen solchen Arbeitsplatz annehmen, der mir nur große Nachteile bringt. Ich war noch nie in so einer Situation und danke euch für Auskünfte.

...zur Frage

Muss ein Leiharbeiter/Zeitarbeiter jeden Job annehmen?

Muss ein Leiharbeiter/Zeitarbeiter (z.B. bei Persona Service) jeden Job annehmen der ihm vermittelt wird? Oder kann er wenn er einmal an seiner vermittelten Arbeitsstelle war, dafür aber nicht geeignet ist, wie sich herausstellte, um ein anderes Vermitllungsangebot bitten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?