Welche ist die einzig wahre Religion?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Hallo Sirius1999,

der Streit innerhalb der Religionen hat wohl weniger etwas mit mangelnder Intelligenz zu tun. Es geht wohl eher darum, dass viele Religionen nicht dazu bereit sind, sich konsequent Gottes Willen zu unterstellen. Sie lassen es zu, dass ihre Mitglieder in ihren alltäglichen Entscheidungen, Wünschen und Zielen nicht Gott mit einbeziehen. Im Grunde geht jeder seine eigenen Wege oder folgt irgendwelchen menschlichen Führern.

Heißt das aber, dass es gar keine "wahre Religion" gibt? Nein, das heißt es nicht! Im folgenden möchte ich Dir anhand der Bibel nur einige wenige Merkmale aufzeigen, die die "wahre Religion" ausmacht.

Jesus Christus verglich die Religionen einmal mit "Bäumen" und und ihre Handlungsweise mit "Früchten", indem er erkläre: "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln?   Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor;   ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen.   Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.   Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen" (Matthäus 7:16-19). Nach Jesu Worten gibt es also "gute Bäume" und "faule Bäume".

Wie müsste denn so ein "guter Baum", also eine gute Religion aussehen? Jesus verwies ja darauf, dass man eine Religion "an ihren Früchten", das heißt an ihrer Handlungsweise messen müsste. Wie müsste diese denn aussehen? Nun, die Bibel gibt die Richtlinien vor und zeigt, wie eine Religion beschaffen sein muss, damit sie Gottes Anerkennung finden kann.

Zum Beispiel beteiligen sich echte Christen weder an Kriegen noch an sonstigen gewaltsamen Auseinandersetzungen. Sie verweigern jegliche Form des Krieges und Wehrdienstes. Gottes Wort sagt darüber: "Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen." (Jesaja 2:4). Ein Christ meidet jedoch nicht nur Krieg und gewaltsame Konflikte, sondern fördert aktiv den Frieden, indem er sich in jedem Bereich seines Lebens als ein Friedensstifter erweist.

Wahres Christentum ist so organisiert, wie die Christen im ersten Jahrhundert, die nach Jesu ursprünglichen Lehren lebten. Bei ihnen gab es keine hierarchischen Strukturen, also keine Geistlichenklasse. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Ihr aber, lasst euch nicht Rabbi nennen, denn   e  i  n  e  r  ist euer Lehrer, während ihr alle Brüder seid. Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn   e  i  n  e  r   ist euer Vater, der himmlische.   Auch laßt euch nicht ‚Führer‘ nennen, denn  e  i  n  e  r  ist euer Führer, der Christus.  Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein" ( Matthäus 23:8-11). Es gibt also bei echten Christen keine Unterscheidung in "Geistliche" und  "Laien". Diejenigen unter ihnen, die als Hirten und Lehrer fungieren, haben keine Machtstellung inne, auch wenn sie nach biblischem Muster die geistige Führung übernehmen. Sie sind Mitarbeiter ihrer Glaubensbrüder und bemühen sich darum, ein gutes Vorbild zu sein.

Dann sollten sich echte Christen in allen Lebensbereichen durch absolute Ehrlichkeit auszeichnen. Das geht aus folgender biblischer Aussage deutlich hervor: "Betet weiterhin für uns, denn wir hegen das Vertrauen, ein ehrliches Gewissen zu haben, da wir uns in allen Dingen ehrlich zu benehmen wünschen." ( Hebräer 13:18). Für einen Christen gibt daher es weder Notlügen noch Halbwahrheiten. Sein Reden und sein Handeln zeichnet sich durch absolute Ehrlichkeit, auch in den vielen kleinen Dingen, des Lebens aus.

Ein weiteres Merkmal der wahren Religion ist auch, dass sich sämtliche Lehren und Handlungsweisen auf die Bibel stützen. Für Jesus Christus war das ganz selbstverständlich, denn er sagte über Gottes Wort: "Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit" ( Johannes 17:17).Echter christlicher Glaube hält sich in jedem Bereich des Lebens eng an die Bibel. Für ihn haben die moralischen Standards der Bibel absolute Gültigkeit, auch wenn der Trend der Zeit oft in eine ganz andere Richtung weist.

Wahrer Glaube zeigt auch große Achtung vor Ehe und Familie. Auch wenn heutzutage Ehebruch und Ehescheidung an der Tagesordnung sind, sollte ein Christ den moralischen Standard der Bibel auch in diesem Bereich hochhalten. Sie billigt nämlich weder Ehebruch noch Ehescheidung. Das hob Jesus hervor, als er bzgl. Ehe folgendes sagte: "‚Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden e  i  n Fleisch sein‘, so daß sie nicht mehr zwei, sondern e  i  n Fleisch sind? Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander.“ (Matthäus 19:5,6). Daher sehen wahre Christen in der Ehe eine lebenslange Bindung, die nur durch den Tod oder die eheliche Untreue des Partners zerstört werden kann.

Wer von Gott anerkannt werden möchte, der nimmt die Nachfolge Jesu Christi sehr ernst und lässt sein ganzes Leben davon bestimmen. Es ist so, wie der Apostel Petrus einmal schrieb: "In der Tat, zu diesem [Lauf] wurdet ihr berufen, weil auch Christus für euch gelitten hat, euch ein Beispiel hinterlassend, damit ihr seinen Fußstapfen genau nachfolgt" (1. Petrus 2:21). Jemand, der diesen Rat befolgt, zeigt dies u.a. dadurch, dass für ihn materielle Werte nur eine untergeordnete Bedeutung haben und Dienst für Gott und für andere im Vordergrund steht. Er versucht in jedem Bereich seines Lebens das Beispiel und das Wesen Jesu Christi nachzuahmen und ihm widerstrebt jegliche Form von Heuchelei.

Ein echter Jünger Jesu Christi wird auch daran erkannt, dass er Gottes Wort anderen verkündigt . Außerdem bieten er anderen seine Hilfe an, ebenfalls Christi Nachfolger zu werden. Jesus gab diesbezüglich folgenden Missionsauftrag an seine Jünger weiter: " Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge" ( Matthäus 28:19,20). Im Mittelpunkt des Lebens Jesu stand sein Predigen und Lehren. Überall, wo er auf Menschen traf, erzählte er ihnen etwas von Gott und seinem künftigen Königreich. Der gleiche Eifer sollte auch einen Nachfolger Jesu kennzeichnen.

Als letzten Punkt möchte ich erwähnen, dass sich die wahre Religion auch dadurch auszeichnet, dass sie den Namen Gottes gebraucht und ihn bekannt macht. Auch Jesus verwendet den göttlichen Namen, denn er sagte einmal in einem Gebet zu Gott: "Und ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen" ( Johannes 17:26). Ein echter Christ macht aus dem Namen Gottes (im deutschen Sprachraum gebräuchlich in der Form "Jehova") also keinen Hehl und gebraucht ihn ebenso freimütig, wie das Jesu und seine ersten Jünger taten.

Das sind nur einige wenige Merkmale, die für den echten christlichen Glauben kennzeichnend und bestimmend sind. Und wer praktiziert nun heute noch diese Art Glauben, magst Du fragen? Das herauszufinden dürfte nicht allzu schwer sein, wenn man Augen und Ohren offen hält.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sturmwolke 22.05.2016, 22:30

Danke und DH!

2

Es gibt keine "wahre" Religion, sie sind alle nichts weiter als Konstrukte aus Märchen, Mythen und haufenweise Lügen. Aber solange irgendjemand Macht aus einer Religion schöpfen kann, wird es diesen Personen gelingen leichtgläubige Menschen von ihrer Sache zu überzeugen.

Wir können von Glück sagen dass die weltweite Zahl der Atheisten immer weiter steigt und mit etwas Glück werden Religionen bald nur noch Fußnoten in Geschichtsbüchern sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:15

 Oder irgendeine radikale Religion setzt sich durch...

0
Andrastor 21.05.2016, 21:22
@Sirius1999

Je radikaler die Religion, desto radikaler der Widerstand. Menschen lassen sich nicht auf Dauer unterdrücken, das beweist uns die Geschichte. Radikale Religionen sind nichts weiter als Buschfeuer, die kurz aufflammen und dann wieder verschwinden.

2
Sirius1999 21.05.2016, 21:26
@Andrastor


 Ja das stimmt, Menschen lassen sich nicht auf Dauer unterdrücken. Irgendwann wacht auch der naivste, der dümmste Mensch auf.

3

Eine wunderbare Frage und verschiedene Antworten und die Kommentare darauf beweisen, dass Du Dir Deine letzten beiden Fragen leider mit "ja" beantworten musst.

Ich stimme mit den Foristen überein, die behaupten, dass es nicht mal Religion benötigt, um sich gegenseitig umzubringen. Manche Leute tun das, weil die anderen dem "falschen" Fußballverein zujubeln, manche tatsächlich nur aus Bosheit und Lust.

Meines Erachtens liegt viel Unheil einfach darin, dass sich der Mensch selbst (gerade in Religionen) als eine Art "Überwesen" sieht, welches die Geschicke der Welt in wessen Namen auch immer lenken sollte. Was kommt dabei heraus? Neid, Habgier, Missgunst, Mord, Fanatismus - merkwürdigerweise "Sünden" in allen Religionen, die mir bekannt sind. An sich ist der Mensch auch einfach nur ein Säugetier und versucht, seine "Art" bestmöglich zu erhalten. Das führt zu Machtkämpfen und zu verschiedenen Entschuldigungen dafür, dass man sich so verhält, wie man es halt tut. Die armseeligste Entschuldigung für menschliches Fehlverhalten ist meiner Meinung nach die Überzeugung, dass man "Gottes Willen" erfüllt.

Jede Religion behauptet von ihrem Gott, dass dieser allmächtig sei - wozu bräuchte er also Menschen, um "seinen Willen" zu vollstrecken? Ein Widerspruch in sich.

Und damit schließt sich der Kreis. Der Mensch an sich strebt nach Macht, danach seine eigenen Gene weiterzugeben, danach vor der Konkurrenz zu bestehen.

Meiner Meinung nach gibt es keine "wahre Religion", genauso wenig, wie es nur eine "Wahrheit" gibt. Jeder Mensch schafft sich seine eigene Wahrheit, manche mit Religion, manche ohne. Richtig oder falsch ist weder das eine, noch das andere. Es ist einfach wie es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:45

 Werden die Menschen jemals intelligent? Oder bleiben sie ewig dumm?

1
Mondhexe 21.05.2016, 21:47
@Sirius1999

Ich hoffe ersteres, befürchte aber letzteres...;-) Aber im Grunde kann man es ja schon als "intelligent" bezeichnen, dass der Mensch für seine animalischen Instinkte so vielfältige Entschuldigungen und Begründungen findet...;-)

0
Sirius1999 21.05.2016, 21:49
@Mondhexe


 Leider gibt es viele Machtbesessene Psychopathen die sich für etwas besseres halten und wollen dann die Menschheit unterwerfen.  Und leider sind diese Psychopathen nicht ganz dumm, sodass viele auf sie hereinfallen.

1

Warum beansprucht jede Religion für sich die einzig Wahre zu sein?

Würde sich denn sonst auch nur irgend jemand für diese interessieren?

Aber keine Religion kann dies auch nur ansatzweise beweisen?

Es ist wie mit der Warnung vor falschen Propheten. An ihren Werken werdet ihr sie erkennen.

Warum töten wir uns ständig gegenseitig und streiten um die "wahre" Religion?

In diesem Sinne ist eine jeweilige Andersartigkeit unter Religionen eigentlich nur ein Vorwand dafür, dass der Mensch gern das angreift, was er nicht versteht und ein Feindbild schafft nun einmal auch Interessenten und Anhänger. Man braucht doch nur mal das Programm privater Fernsehsender einschalten oder vergleichsweise zum Beispiel die Bild lesen, denn dann wird deutlich, dass die meisten Einschaltquoten und Verkaufszahlen für Zeitungen durch derartige Feindbildproklamationen erreicht werden.

Sind wir Menschen wirklich so dumm?

Individuell sind die Menschen unterschiedlich, in der Masse, besonders im Durchschnitt ist das Ergebnis der Massenmedien deutlich.

Die restlichen Fragen bauen einfach nur auf den bisherigen auf, gehen aber nicht weiter auf Deine Frage in der Überschrift ein. Da ich diese weiteren Frage bereits zu einem großen Teil beantwortet habe, gehe ich statt dessen auf Deine Frage in der Überschrift ein:

Welche ist die einzig wahre Religion?

Das kann ich Dir nicht beantworten. Ich weiß nur zwei Dinge. Erstens kann man die Warnung vor falschen Propheten durchaus auch auf Religionen anwenden: "An ihren Werken werdet ihr sie erkennen." Anders ausgedrückt, wenn sie zu guten Werken inspirieren ohne irgendwelchen Zwang auszuüben, können sie so falsch nicht sein. Zweitens geht dies mit dem Zwang auch insoweit weiter, dass es ein Zeichen von Größe ist, wenn eine Religion nicht das Bild vermittelt, dass Außenstehende allein wegen anderer Glaubensansichten in der Hölle landen. In beiden Punkten sehe ich die Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage recht weit vorn wenn es darum geht, eine gute und christliche Religion zu sein. Ob es die einzig wahre Religion ist, würde ich nicht einzuschätzen wagen - beispielsweise könnte die Sichtweise zur Lehre über die Existenz der geistigen Gaben durchaus konsequenter sein - aber welche Religion nun die einzig wahre ist, werden weder Religionskriege klären noch Debatten über Lehren, Werte und Lebensweisen verschiedener Religionen, sondern einzig und allein, was schlussendlich im Leben nach dem Tod geschieht, sofern es überhaupt eines gibt. Ich glaube zwar an ein Leben nach dem Tod, aber mit Sicherheit kann ich es natürlich nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 23:18

 Es gibt eben so viele verschiedene Auffassungen, Religionen Sekten, und sie alle Prügeln sich darum was die richtige Ansicht ist.

0
JTKirk2000 21.05.2016, 23:22
@Sirius1999

Das meine ich ja. Daher sollte man zumindest danach gehen, was in entsprechenden Religionen für Lehren, Werte und Lebensweisen nahegelegt werden, die zu entsprechenden Werken führen. 

0
Sirius1999 21.05.2016, 23:23
@JTKirk2000

 Die meisten "Werte" sind sehr widersprüchlich, und viele Religionen sehen zb. Homosexualität als schwere Sünde an und als krank.

0
JTKirk2000 21.05.2016, 23:38
@Sirius1999

Ich weiß ja nicht, welche Werte Du meinst, die da widersprüchlich sind, aber ich hatte Lehren und Lebensweisen nicht umsonst mit erwähnt. 

Zum Beispiel gehöre ich der Kirche an, die ich in meiner Antwort erwähnte. Es gibt in dieser Kirche ein paar Mitglieder, die sich als homosexuell geoutet haben (nicht wegen der Kirche, sondern weil sie keinen Hehl daraus machen). Alle Mitglieder werden ganz normal akzeptiert, wie in einer großen, liebevollen Familie (auch beispielsweise die, welche sich als homosexuell geoutet haben). Sie können ebenso an Segnungen teilhaben wie alle anderen auch, soweit sie willens sind, die klaren Bedingungen dafür anzunehmen, wobei die Segnungen, ebenso wie die jeweiligen Bedingungen dafür gestaffelt sind. Allerdings wird ihnen in dieser Kirche ebenso wenig wie Andersgläubigen mit der Hölle gedroht und es wird in dieser auch niemand unter Druck gesetzt (ebenso auch nicht was die sozialen Kontakte angeht - ich muss es wissen, denn ich habe viele Kontakte außerhalb der Kirche, die nach Vorstellungen leben, die mit der Lehre dieser Kirche eigentlich zumindest kaum vereinbar wären). Da ich einen langen Arbeitstag hatte und morgen für Kirchenaktivitäten früh aufstehen werde, werde ich mich jetzt ins Bett begeben. Auf einen eventuell weiteren Kommentar werde ich vermutlich erst morgen Nachmittag antworten können.

0
Sirius1999 21.05.2016, 23:58
@JTKirk2000

Ich weiss es gibt durchaus Kirchen die nicht ganz so krude Ansichten vertreten doch die werden von den extrem Konservativen als falsche Christen bezeichnet.

0
JTKirk2000 22.05.2016, 17:44
@Sirius1999

Ich weiß ja nicht, was Du mit "nicht ganz so krüde" meinst, aber diese "extrem Konservativen" die andere als "falsche Christen" bezeichnen, sollten selbst einmal die Bibel wirklich lesen, ohne sich dabei von Kirchenlehren beeinflussen zu lassen, insbesondere wo es darum geht, dass die Liebe die wichtigste Eigenschaft eines Christen sein soll (http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus22,37-40), was Liebe eigentlich in diesem Sinne bedeutet (www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,4-7), dass die Werke (aus dem richtigen Grund und nicht der Glaube allein etwas bewirkt (http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus25,31-46 und http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus2,14-26 sowie www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,1-3) und schließlich, dass man nicht nach dem Splitter im Auge des anderen schauen sollte, wenn man selbst einen Balken im Auge hat (http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus7,3-5).

0

wer hat überhaupt gesagt, dass es eine wahre religion gibt? also ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass ein übermächtiges wesen(gott) die welt erschaffen hat, weil die wissenschaft es besser erklärt, aber jeder soll glauben, woran er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:13

 Das Problem ist das die Menschen sich wegen Kleinigkeiten umbringen.

0
parkurethanhunt 21.05.2016, 21:15
@Sirius1999

ja, leider :( aber ich hoffe, dass die menschheit mal aufwacht und nicht jeden sch*iß glaubt und sich deshalb umbringt

0

Keine. Religion ist der Versuch, Wahrheit zu erzeugen.

Das Christentum wird manchmal "Religion" genannt. Man sollte es nicht mit dem verwechseln, was das Papsttum dafür hält.

Der einzige Weg zu Gott geht über dessen Sohn, Jesus von Nazaret. Das ist die Wahrheit, oder besser: er selbst ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Niemand kommt zum Vater (=Gott) außer durch ihn. DAS ist KEINE Religion (nach dem strikten Wortsinn).

Alles andere, was diesem widerspricht, ist Religion.

Ja, leider werden die Menschen sich im Namen verschiedener Religionen immer weiter umbringen. Das ist allerdings keine Kleinigkeit. Und mit Intelligenz hat es nichts zu tun, denn die größten Mörder waren nicht die dümmsten Menschen. Es scheitert auch nicht an der mangelnden Intelligenz des Menschen, sondern an der Tatsache, dass er ein fallendes Geschöpf ist, ein Mensch in offener Rebellion gegen seinen Schöpfer (wie Du an den meisten Antworten auf ähnliche Fragen leicht feststellen kannst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 22:38

 Du glaubst zwar an Gott, kannst du ihn auch beweisen?

0

Willst Du jetzt wissen, warum die Menschen sich streiten? Oder willst Du wissen, welche die wahre Religion ist? Ich finde, dass die Überschrift nicht viel mit dem Text in der Frage zu tun hat, deswegen bin ich mir jetzt nicht ganz sicher.

Also ich bin Christ und ich glaube daran. Wenn Du Gründe/Argumente wissen möchtest, warum ich an das Christentum glaube, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen. Ich kann Dir Argumente geben. Man kann auch auf mein Profil gehen, dort findet man auch Argumente. Ich bin mir jetzt nicht sicher, was Du als Antworten möchtest, wegen der unterschiedlichen Überschrift und dem Text. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 22:24

 Du denkst also das, das Christentum die einzig wahre Religion ist?

0

Sage mal Bescheid, wenn du einen allgemeingültigen Grund gefunden haben wirst. Der gleiche Grund lässt Religionsgegner auch behaupten, dass alle Religionen Lügen seien, obwohl das nur eine ausgedachte und keine beweisbare Behauptung ist, die sie so als alleinige Wahrheit präsentieren.

Nur Gott kann einem zeigen, ob es ihn gibt. Wenn man nicht ihn fragt, ist man falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:21

 Kannst du Gott beweisen?

2
priesterlein 21.05.2016, 21:25
@Sirius1999

Bin ich Gott? Liest du die Antworten überhaupt? Muss man das Ganze für dich etwas kindlicher schreiben?

0
JTKirk2000 22.05.2016, 17:53

Nur Gott kann einem zeigen, ob es ihn gibt. Wenn man nicht ihn fragt, ist man falsch.

Das ist wohl wahr. Sofern es ihn gibt. Ich glaube zwar daran, aber nur der Glaube daran bedeutet nicht, dass es ihn gibt.

Der gleiche Grund lässt Religionsgegner auch behaupten, dass alle Religionen Lügen seien, obwohl das nur eine ausgedachte und keine beweisbare Behauptung ist, die sie so als alleinige Wahrheit präsentieren.

Bei einem solchen Religionslehrer würde ich an dessen Motiven zweifeln, ebenso wie an einem Theologen, der glaubt, dass es kein Leben nach dem Tod gibt (wie beispielsweise Christian Hoppe). So jemand hat doch echt seinen Beruf verfehlt. Natürlich ist es wichtig, im Religionsunterricht Neutralität zu wahren, denn es geht nicht um eine bestimmte Religion, sondern um Religionen im Allgemeinen, aber sie als Lügen abzutun ist auch keineswegs objektiv, sondern rein subjektiv, ebenso wie eine grundsätzlich über alle anderen zu stellen, egal was die Werte und Lehren der jeweiligen Religion(-en) sind.

0

Der Mensch wird immer irgendeine Ausrede finden um sich gegenseitig umbringen zu können. Das war schon immer so und wird vermutlich auch immer so bleiben. Ob es nun Religion ist oder Geld.

Der Mensch ist in der Summe einfach aggressiver als er intelligent ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja so ist das halt. Manche Menschen sind zu dumm oder zu naiv um selber richtige Entscheidungen zu treffen. Das ist traurig aber nicht zu ändern. Wenn man da aufwächst wo Bildung nicht so wichtig ist wir Religion ist es klar das sie diesem "Vorbild" folgen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:18

 Die Menschen werden bewusst dumm gehalten, entweder durch Ideologien oder durch Religionen.

0
langerweilerin 21.05.2016, 21:21
@Sirius1999

eben das. und ich finde es dämlich in der heutigen Zeit Menschen so einen *PIEP* immer noch aufzuschwatzen. Jeder soll doch für sich entscheiden woran er glaubt und nicht ständig von allen zu hören bekommen das ist falsch was du glaubst. Ich glaube das kleine süße Feen und Kobolde die Jahreszeiten machen so und wer will jetzt das Gegenteil beweisen! ;)

0
Sirius1999 21.05.2016, 21:28
@langerweilerin

 Tja ich kann nur hoffen das die Menschen irgendwann aufwachen und sich nicht von skrupellosen Psychopathen manipulieren lassen.

1

Die Religion ist vollkommen egal. Menschen suchen nur einen Grund um Streit anzufangen. Religion ist eine davon. Gewalt wird immer ein Teil der Menschheit bleiben. Selbst wenn es nur vokale Gewalt ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine. Religion ist Unfug. Von Menschen erdacht um Menschen zu kontrollieren, unterdrücken. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Dozent von mir sagte mal: "Eingottglaube führt immer zum Krieg".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum behaupten leute die sich mit keiner Religion richtig auskennen, keine Religion hätte auch nur ansatzweise Beweise ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:12

 Wie les keine eindeutigen Beweise gibt für keine der Religionen. 

1
kugelgnu 21.05.2016, 21:16

beweise für was? für übernatürliches... haha echt lustig... je mehr der mensch weiß um so mehr kann er die Behauptungen der Fanatiker wiedergegeben ... nen mir einen Beweis und ich werde naja siehst gläubig kann man ja nicht mehrlich sein eher wissend...... die Wissenschaft funktioniert  außerdem so das jemand einen Beweis für seine Behauptungen erbringen muss sonst kann ich dir auch sagen das rotkäppchen im bayrischen Wald eine Diskothek betreibt...

1

Die richtige Religion muss jeder für sich selbst herausfinden. Doch es stimmt, in diesem Bereich verhalten sich die Menschen wirklich dumm. Wer hat den die meisten Kriege hervorgerufen? Macht und Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:14

Und auch heute noch werden Religionen erfunden, es gibt so viele Sekten..

1
coockilian 21.05.2016, 21:16

Ja hast du recht...

0

Tja, die Religion ist das Opium des Volks. Es gibt keine "wahre Religion". 

"Aber keine Religion kann dies auch nur ansatzweise beweisen?" 

Soweit ich weiß gibt es Beweise für die Existenz von Propheten verschiedenster Religionen die Wunder bewirkten und so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:19

 Scheinbare Beweise, aber es sind keine Beweise.

0

Keine. Alle Religionen sind auf manche Art und weisen sinnlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaubenskrieg ist wenn 2 erwachsene Männer sich darüber streiten wer den besseren imaginären Freund hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:11

 Oder erwachsene Frauen.

1

Für mich die einzige Wahre Religion ist das Christentum, kein krieg und keine blöden Gesetze, auch die Frauen werden behandelt wie sie es verdient haben und nicht wie Sklaven oder Hunde! ich bin Stolz Katholikerin zu sein und Bezahle die Kirche auch steuer weil ich an gott glaube und mir sicher bin das es ihm gibt.

würde mich auch von freuen wenn du Kurz mein Profil besuchen würdest. lg

https://www.gutefrage.net/frage/ich-hatte-eine-lungenentzuendung-bin-nicht-zum-arzt-gegangen?foundIn=user-profile-question-listing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirius1999 21.05.2016, 21:20

 Es gibt keine wahre Religion und das Christentum ist nicht besser als andere Religionen.

2
Angelstar19 21.05.2016, 21:22
@Sirius1999

Woher willst du das wissen? Christentum ist besser als alles andere und meine meinung werde ich nicht ändern! Wenn du an nichts glaubt respektiere ich das auch, aber bitte behauptet nicht das es keine Wahre Religion gibt.

0
Sirius1999 21.05.2016, 21:35
@Angelstar19

 Es gibt auch keine wahre Religion.  Und wenn doch woher willst du wissen das das Christentum die wahre Religion ist? Woher?

1
Angelstar19 21.05.2016, 21:41
@Sirius1999

Ja es gibt keine Wahre Religion für dich weil du an nichts glaubst! Für mich ist das Christentum die Wahre Religion weil es einfach so viele beweise gibt..... und allein ist der Christentum ist überralt verbreitet. versuch einfach mal die Bibel zu lesen und die anderen Bücher.

0
Sirius1999 21.05.2016, 21:45
@Angelstar19


 Welche Beweise denn? Kannst du mir stichhaltige Beweise vorlegen?  Nein kannst du eben nicht. Die Bibel beweist gar nichts.

Ich verurteile deinen Glauben nicht ,aber Glauben heisst nicht wissen.

1
dataways 22.05.2016, 09:11

Wurdest Du als Baby katholisch getauft oder bist Du konvertiert? Du klingst jedenfalls fast so, als wäre ein Poltergeist namens Bischof Johannes Dyba in Dich gefahren.

0

Was möchtest Du wissen?