Welche ist die beste Hunderasse für mich?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Mal ganz ernsthaft: Wie wäre es mit einer Langhaarkatze. Größe passt, verschmust, bürstbar, aufgeweckt, verspielt. Brauch kein Agility und ist auch nicht soooo anstrengend.

Ich les hier nix davon, was Du mit dem Hund machen möchtest oder dass Du einen Begleiter suchst. Nichts davon, dass es Dir Spass macht einem Tier etwas beizubringen. Liest sich eher so, als ob Du was zum knuddeln suchst, wenn Du nach Hause kommst. Da passt eine Katze (besser zwei) wesentlich besser als ein Hund. In junge Hunde MUSS man nun mal viel Zeit und Anstrengung investieren, da man sich mit ihnen ja auch in öffentlichem Raum bewegen will und da muss ein Hund nun auch mal erzogen sein. Auch wenn man einen ruhigen Hund zu sich nimmt. Leider sind viele "ruhige" Hunde (z.B. Pekinesen, Basset, Bulldog) deshalb weniger agil, weil sie körperlich nicht so fit sind wie andere Rassen. An die anderen: Labrador, Rotti und Boxer sind gewöhnlich größer als 50cm. Ausserdem als Junghunde (und nicht verfettet) alles andere als ruhig und bequem!

Zitat: "ich bin mit Hunden groß geworden und bin nicht dumm das ich das alles nicht weis und es reich wenn ich einmal am tag einen langen Spaziergang mach, weil ich ein Garten habe wo der Hund sein Geschäft erledigen kann! Also haltet mir doch bitte keine Predigt wie ich dies und das machen muss! Wenn ich das wissen will frage ich nach!"

Ich muss mal ganz sachlich und nicht angreifend feststellen, dass dein Geschreibe auf eine hitzköpfige, beratungsresistente "Ich-will-Zicke" schließen lässt, sorry! Auch wenn du es weißt - oder glaubst zu wissen - , man kann es garnicht oft genug sagen, denn da draußen laufen so viele unerzogene Hunde rum, da draußen sind massenweise überfüllte Tierheime, da draußen kaufen sich haufenweise dämliche, uninformierte Leute Welpen bei Vermehrern, die die Hunde wie Dreck behandeln! Und wenn hier jemand einen Hunderassen-Tipp haben möchte (am besten gleich mehrere Tiere/Hunde? Fang doch erstmal mit einem an!) und lauter, größtenteils äußere Merkmale aufzählt, offenbar ganz viel mit dem Hund kuscheln, aber nicht viel mit ihm rausgehen möchte und dann noch langes Fell zum Kämmen haben möchte, dann finde ich Nachfragen und grundlegende Tipps, wie z.B. von Sonnenlady und xxSmilexx mehr als angebracht! Und auch für Kommentare, wie die von Lacus habe ich in dem Fall Verständnis.

Mal davon abgesehen hast du uns schon gezeigt, was du alles eben nicht weißt. Du schreibst, es würde reichen, wenn du einen langen Spaziergang machst weil du ja einen Garten hast, wo der Hund sein Geschäft machen kann. Ein langer Spaziergang reicht aber noch lange nicht! Ein Hund brauch geistige Beschäftigung, auch die, die nicht zweimal die Woche zum Agility wollen und ein langer Spaziergang powert deinen Hund weder aus, noch fordert er ihn geistig. Mal davon abgesehen, ist Spazieren gehen für den Hund ein wenig mehr als einfach nur Geschäft erledigen.

Allein schon eine solche Frage hier zu stellen, finde ich komisch. Ich habe die passende Rasse für mich mithilfe von Rassebeschreibungen und der ständigen Frage "Was braucht diese Rasse und was kann ich ihr bieten?" auch so gefunden. Und da wir deine Lebensumstände ohnehin nicht kennen und du auch nur Mekmale von der Rasse verlangst und nichts über deine eigenen Begebenheiten schreibst, wäre es ein Fehler, dir irgendeine Rasse zu nennen.

Meine Einschätzung der Sache...

Also alles was du beschreibst trifft auf Wolfsspitze zu.Wir haben ein Wolfsspitzmädchen jetzt 11 Monate alt und die ist super.Ich wollte auch einen Hund der nicht sooo extrem aktiv ist.Bürsten sollte mqn sie so 2 mal die Woche.Schau dir die Rassebeschreibung vom VDH an ob dir das passt.Sämtliche Vorurteile die es über Spitze gibt sind total falsch!!!!Wir haben noch 2 Hl. Birma Katzen und 4 Deutsche Riesen ( Kaninchen)

So ein Hund muss erstmal erfunden werden,erst informieren (dazu gehört auch ein dickes Hundebuch vollständig durchzulesen,denn es gibt sehr viel zu beachten!),dann wenn nötig Fragen stellen.Jede Hunderasse hat seine eigenen Anforderungen (nicht nur du sollst Anforderungen stellen!),die man vor dem Hundekauf beachten muss.

  1. Ein Hund kostet unglaublich viel Geld!Hudnesteuer,Futter,Tierarzt (bei unerwarteten Fällen z.B bei OPs unglaublich teuer!),Anschaffung (Tierheim oder VDH) usw.
  2. Ein Hund lebt meist über 12 Jahre,wer soll sich denn um das Tier kümmern,wenn du deine Ausbildung machst und dich deinem eigenem Leben zuwendest?
  3. Bist du bereit jeden Tag 3 mal mit dem Hund bei jedem Wetter spazieren zu gehen und das über 12 Jahre lang?Wer kümmert sich um den Hund im Urlaub?

Es gibt unglaublich viel zu beachten und ein Hund ist ein Lebewesen,dass genau wie der Mensch verschiedene Wesenszüge und Bedürftnisse hat.Erst wenn du dich informierst kannst du den Hundekauf überhaupt in Erwägung ziehen und für die Hunderasse kann sich nur deine Familie entscheiden,denn wir kennen euch nicht und der Hund muss schließlich zu euch passen und nicht zu uns.

Vielleicht sind wir schon mit dem Klonen soweit. Erkundige Dich doch bitte. Dann könntest Du noch einige Eigenschaften mehr eingeben, die Dein Leben mit Tieren verbessern. Ich denke da an Hausarbeiten, Kopfrechnen, Ersatz für wen auch immer. Nur Mut, das Tier, das du brauchst, wird hergestellt. Überlege nur ob Du dann einen Gebrauchsmusterschutz anmelden soltest. Dann wirst Du hernach auch noch stinkreich. Viel Vergnügen mit Deiner Vorstellung von Tierhaltung.

ein shin tzu wäre vllt. gut der ist zwar ein bisschen klein aber naja...

Ich würde auch einen Labrador-Mischling vorschlagen. ----> aus dem tierheim =) da sitzen sooo viele die ein neues zuhause suchen.

lg =)

www.vdh.de

da gibts ne große Rasseauswahl.. den jeweiligen Rassezuchtverein und da Züchter in deiner Nähe..

Ein Ausenstehender KANN dir gar nicht eine Rasse empfehlen, die zu dir passen soll, weil hier keiner eine Ahnung hat, wieviel Zeit, Platz, Erfahrung (mit Hunden) usw. hast. Oder ob du bereit bist mit dem Hund in die Hundeschule zug ehen usw..

vom charakter her hätte ich jetzt Rotti oder boxer gesagt die sind total anhänglich und schmuse bedürftig aber haben eben kein langes fell.

mit etwas lägerem fell würde ich dann eher zu goldenretriver oder so tendieren wobei ich den ihr wesen nicht aus eigener halter erfahrung kenne.

manschmal ist es auch gut einfach mal ins TH zu gehen und da beraten lassen und umschaun. manschmal verliebt man sich dann automatisch in einen. ;-) auch beim welpenschaun entscheidet manschmal das herz für einen aber da bitte auf einen seriösen züchter achten sonnst hast am ende nur ärger.

Vielleicht solltest du dir erstmal klar machen welches Tier du möchtest, die unterschiedlichen Tieren haben ja einen sehr unterschiedlichen Arbeitsaufwand.

Wenn du dir also sicher sein kannst, eine Hundehaltung sowohl zeitlich als auch finanziell beweldigen kannst, dann kannst du über eine Hundehaltung nach denken. Bei dieser Frage genügt aber auch ein Blick in eine gutes Hundebuch.

Nein - du bist überhaupt nicht anspruchsvoll. Dein Hund muss nur erst noch gebacken werden... seufz

Die Fragen nach einem Hund sollte in erster Linie lauten:

  • Habe ich die Knete für Anschaffung, Tierarzt, Steuer, Versicherung, Futter + sonstigen Kram?

  • Habe ich Zeit und Muße, jeden Tag mehrmals mit ihm meine Gassi-Runde zu drehen (davon mindestens eine ausgiebig), egal ob es regnet, schneit, stürmt oder die Sonne glüht?

  • Habe ich Bock, immer schön das Kackbeutelchen mit mir rumzuschleppen und den Dreck des Hundes zu entsorgen?

  • Habe ich die Möglichkeit, den Hund in andere Hände zu geben, wenn das mal erforderlich ist?

Wenn die Antworten "ja" lauten, geh ins Tierheim und suche gründlich. Denn nur bei einem erwachsenen Hund kannst du dir seines Charakters und seiner Leistungsfähigkeit halbwegs sicher sein.

Und - Rassemerkmale treten bei einer Rasse gehäuft auf, aber die Garantie, dass dein Hund die auch erfüllt, hast du nie. Schon gar nicht bei einem Welpen. Der Hund kann auch ganz und gar rasse-untypisch werden.

das war doch hier garnicht die frage. o.O und diese frage wird sie hier auch kaum stellen können da wir sie ja nicht kennen. -.-

0
@ModelD

Was war hier nicht die Frage?

Nach rassetypischen Merkmalen und verschiedenen gewissen Eigenschaften und dem eigenen Anspruch?

Doch - genau das war die Frage. Nur danach sollte man niemals die Entscheidung nach einem Hund treffen. Jedenfalls nicht als Hauptauswahlkriterium. Sonst kann es schnell einen neuen Tierheim-Bewohner geben...

0
@sonnenlady

na du schreibst "die frage sollte lauten" aber diese antwort passt doch garnicht zur frage. du greifst sie an obwohl du garnix über sie weißt. sie ist sich ja noch nichtmal sicher ob sie überhaupt einen hund möchte. und sie informiert sich wenigstens vorher und kommt nicht gleich mit ner frage "ich hab keine ahnung mir aber dennoch nen hund zugelegt der beist und ist schwanger was mach ich jetzt"

0
@ModelD

Ich greife nicht an. Ich mache nur deutlich, was unbedingt klar sein muss.

Mir ist es doch herzlich egal, was sie für einen Hund hat. Aber die Tierheime sind voll mit Hunden, die den überzogenen Erwartungen ihres Halters nicht gerecht werden konnten. Gut, wenn das im Vorfeld mal verhindert werden kann.

Wenn ihr die Voraussetzungen klar sind, die sie dem Hund bieten muss (denn nur so wird ein Schuh draus), werden die beiden auch glücklich miteinander. Sonst leidet mindestens einer.

Und - gerade wenn man sich vorab informieren will, sind das genau die richtigen Fragen. Der schönste, klügste, emotional passenste Hund nutzt überhaupt gar nix, wenns nachher an Geld und Zeit mangelt.

0
@sonnenlady

Also erstmal i-wo kommt deine antwort aber auch die von xxxSmilexxx angreifend rüber! Und ich finde es immer wider faszinierend was manche Leute aus so einer Frage machen! Ich wollte nur eine passende Rasse wissen die ungefähr dazu passt und das ein Hund Ansprüche hat ist mir klar ich bin mit Hunden groß geworden und bin nicht dumm das ich das alles nicht weis und es reich wenn ich einmal am tag einen langen Spaziergang mach, weil ich ein Garten habe wo der Hund sein Geschäft erledigen kann! Also haltet mir doch bitte keine Predigt wie ich dies und das machen muss! Wenn ich das wissen will frage ich nach!

0

Das ist blödsinn!! Man muss einen seriösen guten Züchter suchen dann passt das auch!!

0

Bin mir nicht ganz sicher ob er alle merkmale erfüllt, aber eine unheimlich süße Rasse ist der australien shepard

ja voll die tolle rasse aber die brauchen extrem viel bewegung also scheiden die wohl eher aus

0

Labrador Mischling, irgendwas in der Kante.

Yorkshire Terrier passen gut zu dir!

Allersingst müssen sie alle 3 Monate zum Hundefrisör.

Was möchtest Du wissen?