Welche ist die beste bodendämmung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was ist gemeint, mit: "...es sollte warm halten."?

Man kann 20cm Styropor verbauen, darauf 2cm Beton und bekommt trotz super U-Werte kalte Füße, wenn man auf dem Beton steht.

Man kann 20cm Beton verbauen und darauf 2cm Styropor und man hat einen miserablen U-Wert, aber warme Füße.

Mit den U-Werten der Baustoffe alleine bekommt man nicht unbedingt die Wärme, die man haben möchte. Ein guter U-Wert sorgt neben anderen Faktoren für geringe Heizkosten.

Für warme Füße sorgt eine geringe Wärmeableitung der Fußbodenoberfläche. Hier eignen sich Teppichböden, Kork oder auch Holz.

Beim "Zimmer neu einrichten" klingt es erstmal nicht so, als könne man den Fußbodenaufbau beliebig erhöhen. Daher würde sich Korklaminat schwimmend auf 5mm Holzfaser-Trittschalldämmung verlegt anbieten. Ein dicker (Naturfaser-)Teppich in der Mitte sorgt für Wohlbefinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir beide haben ein gemeinsames Privileg: ICH wohne auch in einem Haus! ;-)

Styropor, bzw. Styrodur (das ist trittfester) ist zwar ganz gut, aber wie wollt ihr denn jetzt noch die Höhe des Fussbodenaufbaues erhöhen ohne dass ihr die Türen an der Unterseite abschneiden müßt? Ich denke, das geht jetzt nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn's wam sein soll, entweder eine Kork-Dämmung oder XPS-Dämmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?