Welche (internationalen) Bräuche kennt Ihr zu Neujahr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vasilopita aus Griechenland

-.

Hintergrund: In der Vassilopita wird eine Münze versteckt und "mitgebacken". Das Familienoberhaupt schneidet den Kuchen im neuen Jahr an. Alle Familienmitglieder erhalten ein Stück von diesem Kuchen. Das erste Stück ist Christus geweiht, das zweite Stück dem Haus. Derjenige, der die Münze in seinem Stückchen findet, hat das ganze Jahr über Glück. Wenn sich die Münze in einem der ersten zwei Stücke befindet, bedeutet das Glück für alle Beteiligte. Der Brauch des Pita-Schneidens wird auch in fast allen griechischen Betrieben und Institutionen zu Anfang des Jahres ausgeübt. Häufig wird anschließend gefeiert. .

Es möge gelingen- wenn man die Worte Prosit-Neujahr aus dem lateinischen ins deutsche übersetzt. Glück kann man immer gebrauchen, deshalb fassen wir alle „traditionellen Glücksbringer“ verschiedener Länder zusammen. .

Schweine bringen Glück
Alle Gerichte rund um das Schwein bringen das kommende Jahr viel Glück. Wer am Neujahrstag keine Schweinesülze oder Schweineschnitzel essen möchte, der greift traditionell zum Marzipanschwein. Das Schwein steht für Wohlergehen & Glück .

Für die Geldbörse
Linsen, Erbsen und Sauerkraut sind gut fürs Portmonee. Verzehrt man Erbsen, Linsen oder Sauerkraut wird das Kleingeld im neuen Jahr nicht ausgehen. .

Geld im neuen Jahr
Wer sich eine Schuppe vom Silvesterkarpfen ins Portmonee hinein legt, dem wird das Geld im neuen Jahr nicht ausgehen. .

Zum Glück verhelfen
Die Spanier vertrauen der Weintraube. Für jede Weintraube kann ein Wunsch geäußert werden. Um Mitternacht werden 12 Weintrauben verzehrt, zu jedem Glockenschlag immer eine, doch Vorsicht wer zu langsam ist. 12 Weintrauben müssen bis zum letzten Glockenschlag verzehrt werden, sonst droht demjenigen Unglück. .

Keine Ente am Neujahrstag
Am Neujahrstag sollte auf keinen Fall Geflügel serviert werden, denn glaubt man dem Brauch, so würde das Glück mit dem Federtier davon fliegen. .

Rosinenbrot, Schnaps und Kohle
Kurz nach Mitternacht sollte ein großer junger Mann an der Tür läuten. In der Hand hält der Jüngling eine Flasche Whiskey, Rosinenbrot und ein Stück schwarze Kohle, dann bitten Sie ihn schnell herein, nach schottischem Glauben steht ein Jahr voll Glück ins Haus! .

Glück im Kuchen
Silvester werden Kekse, Brote oder Kuchen mit einer Münze gebacken. Vassilopitta in Griechenland- Eine Tradition ein Neujahrskuchen mit einer Münze zu backen. Am Neujahrstag schneiden sich alle Gäste je ein Stück vom Kuchen ab, derjenige der die Münze in seinem Kuchen entdeckt, ist das ganze Jahr mit Glück gesegnet. .

Keine Wäsche waschen Glaubt man der Legende, so trieb Wotan und sein Taufelsheer in der Silvesternacht sein Unwesen. Ungezügelt reiten sie ins neue Jahr- doch bleibt Wotan an der Wäscheleine hängen, so wird er wild und zornig. Lassen Sie die Wäsche liegen so können Sie Wotan nicht verärgern. .

Der Schornsteinfeger
Begegnet man Silvester oder am Neujahrstag einem Schornsteinfeger, so wird das neue Jahr viel Glück bringen. .

Rote Wäsche tragen
In vielen Ländern tragen die Damen Silvester und am Neujahrtag rote Dessous, um im neuen Jahr viel Glück zu haben. .

Fenster auf und Glück herein
Eine Stunde vor Mitternacht werden die Fenster geöffnet und das neue Jahr wird herein gelassen. .

Papierschnee in Argentinien
In Argentiniern regnet es den ganzen Tag Papier. Alte Unterlagen werden geschreddert und aus dem Fenster geschüttet. Jetzt stellen Sie sich das aus einem Hochhaus vor. Es sieht traumhaft aus.

In Schweden gibt es immer eine große Veranstaltung im Freilichtmuseum "Skansen" in Stockholm. Seit den 1890er Jahren trägt ein Schauspieler dort das Gedicht "Nyarsklockan" (Neujahrsglocke) vor. 1927 hat das schwedische Radio mit diesem Vortrag seine allererste Übertragung begonnen. Seitdem wird die Lesung des Gedichtes jedes Jahr um kurz vor Mitternacht landesweit von Rundfunk und Fernsehen ausgestrahlt. Punkt 00 Uhr hat der Vortragende fertig zu sein, sonst gehen seine Worte im Glockengeläut und in der Knallerei unter. Nationalbewußte Schweden kleben also bis zur letzten Sekunde vor der Glotze und rennen dann nach draußen um das alte Jahr rauszufeueren und das neue zu begrüßen. Befremdlich an der Sache ist die Tatsache, dass dieses Gedicht gar nicht von einem Schweden, sondern von einem englischen Lord stammt. "Ring out wild Bells". Lord Tennyson hat diese wirklich sehr ... na ja ... polemische Gedicht ... verfasst. Doch das weiß heute kaum ein Schwede.

In Mexico stellt man einen Koffer vor die Tür, um Glück für die Reisen des kommenden Jahres zu haben. Ist Estland gießt man ein Glas Wasser auf die Strasse, das sind all jene Tränen, die man im kommenden Jahr dann nicht mehr weinen muss. In Mexico schenkt man sich zum Silvestertag rote Unterwäsche. Die farbe Rot direkt am Körper getragen soll Glück für das ganze Jahr bringen.

So wird das Neue Jahr in Spanien mit Las Uvas begrüßt: Am Sylvestertag werden die einzelnen Weintrauben in kleine Häufchen zu zwölf Stück sortiert. Jeder bekommt zwölf schöne Weinbeeren. Um Mitternacht, wenn die noche vieja (alte Nacht) zu Ende geht und das neue Jahr beginnt, wird der Fernseher eingeschaltet. Dort läuft läuft die Übertragung vom Madrider Platz de la Puerta del Sol. Beim Glockenschlag der Turmuhr des Sitzes der Madrider Regionalregierung muss jeder eine Traube schlucken, bei jeder Beere, die in den Mund wandert, soll man an einen Wunsch denken. Wenn man alles richtig macht, werden sich alle zwölf erfüllen. Wer keine Weinbeeren aus der Dose hat, sondern frisch, sollte seinem Glück etwas nachhelfen und diese zuvor enthäuten. Den wenn man nicht alle zwölf schafft, hat man im nächsten Jahr auch kein Glück.

und wenn man sich verschluckt und husten muß, ist das kommende Jahr im Eimer?........

0

Was möchtest Du wissen?