Welche Institution ist einer Gemeinde ist für die Hundeanleinpflicht verantwortlich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Ordnungsamt kann und wird bei Beschwerden ein Ordnungsgeld verhängen. Bei weiteren Zuwiderhandlungen kann das bis zum Entzug des Hundes gehen.

Habe ich vor einigen Jahren  so erlebt. Die Hunde kamen ins Tierheim.

Wer bleibt, wenn das Ordnungsamt (selbst Vorsitzender des Hundevereins) trotz mehrfacher Beschwerden von 10! Bürgern wegen massiver Angriffe der Hunde, mitteilt: Da kann man nichts machen! ? Bürgermeister antwortet erst gar nicht auf die 10 schriflichen Beschwerden.

0
@marit123456

Vielen Dank! Wir stoßen überall auf massiven Widerstand, weil wir die Hunde nicht "lieben" Altes Thema: "Die wollen doch nur spielen"  Es ist aber so, das gesundheitlich eingeschränkte Menschen angegangen werden. Dein Erfolg gibt uns Hoffnung.

0
@striepe2

"Mein" Erfolg, zu dem ich nichts beigetragen habe, außer die Hunde einzufangen und nach Hause zu bringen, wurde vom OA unseres Ortes erledigt. Die sind da völlig humorlos, weshalb ich damals, selbst noch Hundebesitzer, höllisch auf meinen Hund und sein Benehmen aufgepasst habe.

0
@marit123456

Du  bist der erste Hundebesitzer, der normal reagiert.Glaubte schon, die gibt es gar nicht. Grundsätzlich haben wir alle nichts gegen Hunde. Im Gegenteil, viele besitzen selbst kleine Hunde. Aber wir leben in einer Siedlung für betreutes Wohnen und diese gefährlichen Hunde sind hier eingezogen, obwohl es strikt verboten ist. Wir möchten einfach nur ohne Gefahr das Haus Betreten/Verlassen können. Ich selbst wurde schon gefährlich von einem dieser sehr großen Hunde angegangen.Ein Rottweiler ist auch darunter. Morgen gehe wir zur Keisverwaltung. Danke.

0
@striepe2

Der Vermieter ist übrigens auch noch Ansprechpartner. Angriffe im Haus und auf dem Grundstück musst du nicht dulden. Du kannst nach einem Angriff durch einen Hund auch Anzeige bei der Polizei erstatten.

Es gibt viele Möglichkeiten und du solltest auch alle zur Verfügung stehenden nutzen!

Ich hatte eine Schäferhündin, also einen größeren Hund. Tutnixe waren und sind mir ein Greuel, ebenso freilaufende Hunde, bei denen weit und breit kein Mensch dazu zu sehen ist. Da habe ich mich im Wald so manches Mal mit einem stabilen Ast bewaffnet, wenn so ein "nettes" Exemplar mit Drohgebärden auf uns zugekommen ist. Rat mal, was die Reaktion des betreffenden Halters war? Genau, "der will doch bloß spielen". Da könnte ich platzen!!!!

Rücksichtslose Menschen, die ihr Hirn an der Garderobe hängen lassen, sollten ein Tierhalteverbot bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?