Welche Informationen brauchen Betroffene und Angehörige von Burnout oder Depression am meisten?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Wie gehe ich als Angehöriger damit um? 34%
Anderes - Gebe Hinweise darauf 26%
Infos zu Therapien 13%
Muss ich mein Leben komplett ändern? 8%
Wie sind die Genesungsaussichten? 8%
Wie hängt das körperlich zusammen? 4%
Infos zu Medikamenten 4%

18 Antworten

Wie gehe ich als Angehöriger damit um?

Ich finds einfach wichtig, dass die Leute wissen, wie sie damit umgehen sollen, weil sie sich sonst ziemlich verloren vorkommen... Manche lassen einen aber auch einfach alles durchgehen. zB meine Ex, weil sie der Meinung war, ich kann nichts für das, was ich mache, auch wenns nicht das Geringste mit der Krankheit zu tun hatte, wodurch ich mir ziemlich verarscht vorgekommen bin.

Anderes - Gebe Hinweise darauf

Man muß unterscheiden zwischen den Betroffenen und den Angehörigen. Für die Angehörigen ist wohl das Wichtigste, wie sie damit umgehen sollen. Für den Betroffenen stellt sich die Frage eher, WIE er sein Leben ändern soll. DASS er es ändern soll, weden ihm Berufene und Unberufene schon hundertmal gesagt haben.

Anderes - Gebe Hinweise darauf

Da der Burnout damit zusammen hängt, daß der Mensch sich von der Gesellschafts-,Staatsmaschine ausbeuten läßt bzw. sich selber ausbeutet, wäre eine klare Information über die Zusammenhänge in unserer Gesellschaft, die dazu führen
wünschenswert.Allerdings erst nachdem sich der Burnout-Patient erholt hat. Ich persönlich halte in diesem Zusammenhang wirklich überhaupt nicht von Medikamenten, erst hat sich der Mensch abgestrampelt bis zum Burnout und jetzt sollen Medikamente ihn weiter lahm legen, einfach nicht richtig. Liebevolle Zuwendung zu dem Menschen, ihm zeigen, daß er wertvoll ist auch wenn er "nichts" leistet, ihm zeigen, das er erwünscht und gebraucht wird. Ihm zeigen, daß er soviel Auszeit nehmen kann wie er will und das das Leben weitergeht, nur etwas langsamer. Man könnte es vergleichen mit einer Pflanze, die über einen langen Zeitraum kein Wasser bekommen hat, sie wird gehegt und gepflegt bis sie wieder blüht.Mein Apell ist Liebe und Austausch von und mit der Familie und Freunden, heilt auch Burnout. L.G. vom Mixer.

Infos zu Therapien

Und ganz besonders genaue Informationen über die Drogen, die ja jetzt Medikamente genannt werden.

Die unterdrücken nämlich nicht nur die Symptome, sondern das ganze Leben.

Auch sollten sie über den Schwindel mit dem chem. Ungleichgewicht aufgeklärt werden, da es ja nicht mal ein Bild eines korrekten chemischen Gleichgewichtes gibt.

Dann sollte die Therapie sich damit befassen, wie man verfehlte Ziele wieder rehabilitiert, und Spaß an Aktivitäten etabliert.

Wie sind die Genesungsaussichten?

find ich ein besonders spannendes Thema, weil es immer heißt, es dauert lange bzw. klappt gar nicht, dass man sich wieder komplett erholt.

Muss ich mein Leben komplett ändern?

Ganz konkrete Beispiele, z.B. "wie kann das aussehen, Nein-Sagen zu lernen, dann mögen die anderen mich vielleicht nicht mehr?". Das ist eine gute Ausgangsfrage:

Wie hängt das körperlich zusammen?

Zur Info!Ich finde es sollte viel mehr über gesunde Ernährung darüber berichtet werden ,weil eine Gesunde Ernährung viele Medikamente ersetzt, und zusätzlich Vitamine auf Pflanzlicher Basis dazu beitragen können schneller wieder fit zu werden. Alternativmedizin wird gar nicht empfohlen und angewendet. da gibt es auch viele Möglichkeiten die zusätzlich wirken. Sonnst stimme ich Panikgirl voll und ganz zu.

Eigentlich alles zusammen.

Ich bin auch eine Betroffene. Es fällt mir schwer, Anderen zu erklären, wie es mir geht. Es fällt mir schwer, es selbst zu verstehen. Ich merke nur, dass es mir mit Tabletten besser geht.

Anderes - Gebe Hinweise darauf

Jedes hier wählbare Thema halte ich persönlich für sehr wichtig. Welche Alternativen gibt es für die Medikation? Was sind psychosomatische Beschwerden? Das Leben mit der Depression, wie geht man damit um? Tipps für Angehörige, sind Verhaltenstherapien wirklich nachhaltig wirksam? Was kann man tun, um aus dem "Loch" wieder herauszukommen....

Alternativen werde zu oft "verpanscht" und verheimlicht.

LG

0
@MaxundWilli

"Kundenbindung" nennt man das.

Geschäfte MIT den Nebenwirkungen.

LG

0
@Linda1

....guuuut....Kundenbindung habe ich noch nicht gehört, aber ähnliches ist mir mit Tieren passiert. Durch die Medikamente wurden andere Bereiche in Mitleidenschaft gezogen. Es wurde teuer und teurer, bis ich mit Schüssler Salzen behandelte. Nu is alles jut. LG

0
@MaxundWilli

Das meinte ich, wirr sind "auf einen Nenner".

Nur, Schüssler ist "zensiert" zu schwach gehlaten u. a.

Es gibt besseres, nicht in polit. UNgesundApotheken, die meide ich inzw.

LG

0
Infos zu Therapien

und zwar, dass die Menschen, bevor sie mit 1000 Psychopharmaca vollgestopft werden, lieber mal eine Rückführungstherapie empfohlen bekommen. Ich halte überhaupt nichts von Psychiatern(Psychologen), die Menschen mit Medis in eine Scheinwelt versetzen. Sie werden oft süchtig - nehmen ungeheuer zu und wenn sie die Tabletten nicht mehr nehmen, dann ist alles genauso schlimm wie voher - eher noch schlimmer - sie haben ENtzugserscheinungen-:(

"Was tut ein Psychologe wirklich" wäre auch ein gutes Thema ;)

0

Medikamente sind besser als eine Rückführungstherapie,solange sie niedrig dosiert sind und der Alltag nicht eingeschränkt ist.Rückführung ist eine Scheinwelt und kann zu Traumas führen.

0
@Tatjanika

Sie führen nicht zu Traumas, wenn man einen qualifizierten Therapeuten nimmt - ist genauso wie Schönheitschirugen - die einen taugen was die anderen nicht - das zu verallgemeinern ist hirnrissig.

0
@Panikgirl

und genauso ist es mit Psychiatern, Psychologen und Medikamenten. Bitte auch diese Chancen für jemand, der in Not ist, nicht so verallgemeinernd abqualifizieren.

0
@Panikgirl

Die meisten Medikamente kann man zum Fenster rausschmeißen und da muss mann dann aufpassen, dass den Vögeln nichts passiert.

(Karnevalsspruch aus Mainz)

LG

0
Anderes - Gebe Hinweise darauf

Nur die orthomolekulare Medizin ist die fortschrittliche.

http://www.naturheilverfahren-ev.de/html/orthomolekular.html

Wer was anderes behauptet, sind bestochene Mietmäuler, die reden was sie bezahlt werden.

Die chemische ist (nur) Notfallmedizin.

Ein Milliarden-Geschäft

"Gefährliche Psychopharmaka"

Die Fakten sind schwer zu glauben, sie zu ignorieren könnte jedoch tödlich sein.

Es sollen die Krankekassen und Gelder @ abgeräumt werden!

LG

Die Grundursache von Krankheiten ist

- das Fehlen von Stoffen, die im Körper sein sollten und

- das Vorhandensein von Stoffen, die nicht im Körper sein sollten

LG

0

Derartige Informationen, wie sie Linda gibt, brauchen die Betroffenen jedenfalls nicht! Ein Blick in ihre anderen Antworten hier im Forum zum Thema Krankheiten zeigt, wes Geistes Kind sie ist. Den Spruch mit den "bestochenen Mietmäulern" wiederholt sie geradezu zwanghaft.

0
@Laertes

Eine angeheiratete weitere Verwandte hat Jahre (schwere) Psychopharmaka geschluckt und ist jetzt leider mit ca. knapp 49 J. an einem Gehirngerinsel Gehirntot und die beiden gr. Kinder mussten entscheiden, die Geräte ab zu schalten.

(Das wünscht man nicht seinem ärgsten Feind.)

Sabine heißt sie, sie war die Ex von meinen was jüngeren Cousin. Paar Familienfeiern hatten wir zusammen, ach nein sie waren nicht verh.n hatten 2 Kinder zus.

beerdigt, in Radebeul, an den Psychopharmaka "soll" es nicht gelegen haben, was ich nicht "glaube", ihre Organe werden für Spende frei gegeben v. den Kindern vorher (vor dem abschalten) wurde sie ENTgiftet, traurig. Für Organspende kann plötzlich erfolgeich ENTgiftet werden.

Rattengiftsekte:

Aber sonst Gesund

http://www.youtube.com/watch?v=MVcrQQdOQog

... und die "Überreste" gehen "zurück nach Bayer!

LG

0
Anderes - Gebe Hinweise darauf

Mir scheinen alle dieser Themen wichtig... "was muss ich tun oder sagen damit die Anderen (Freunden, Familie) dieser Krankheit verstehen und Akzeptieren, Glauben das es einem schlecht geht...

Infos zu Medikamenten

Weit verbreitete Mythen und falsche Annahmen über die medikamentöse Behandlung psychischer Erkrankungen aufklären!

Döschen auf, Pille rein – lasst uns froh und munter sein?!

http://www.youtube.com/watch?v=mBqFyDd3V_E

"Es gibt nur zwei Krankheitsursachen: Mangel und Gift"

Adelle Davis

LG

0
@Linda1

Genau das ist ein Grund für Aufklärung: Damit Patienten lernen, zwischen Medikament und Gift unterscheiden zu können...

0
@rayondesoleil

Die Grundursache von Krankheiten ist

- das Fehlen von Stoffen, die im Körper sein sollten und

- das Vorhandensein von Stoffen, die nicht im Körper sein sollten

LG

0
Wie sind die Genesungsaussichten?

besonders bei Burnout!

Depressionen kann man bisher nur mit Medikamenten behandeln und so die Symptome reduzieren, sie sind nicht heilbar.

Wie gehe ich als Angehöriger damit um?

schade - es müsste eine Möglichkeit geben mehr anklicken zu können, "Multiple Choice" ...

Wie gehe ich als Angehöriger damit um?

Das Umfeld sollte mit einbezogen werden.

Wie gehe ich als Angehöriger damit um?

man ist immer so hilflos, wenn geliebte Menschen leiden.

GF ist kein Medium für kostenlose Werbung in eigener Sache………

Was möchtest Du wissen?