Welche Impedanz (Ohm-Zahl) am Gitarrenverstärker?

 - (Musik, Elektronik, Gitarre)  - (Musik, Elektronik, Gitarre)

4 Antworten

Es wird nicht gleich etwas passieren, wenn Du eine falsche Impedanz einstellst. Am besten läuft es, wenn die Impedanz des Lautsprechers mit der des Verstärkerausgangs übereinstimmt. Ansonsten gibt es Leistungsverluste, im extremsten Fall könnte es auch mal Verzerrungen geben.

Nun kann ich an der Box aber nichts einstellen. Mich verwirrt nur dieses "parallel". Kann ich einfach 16 Ohm am Verstärker einstellen?

Jetzt ist mir auch klar warum ich am Verstärker drei Einstellungsmöglichkeiten habe: Weil ich ja mit unterschiedlichen Boxen spielen könnte.... das war zu einfach, um sofort drauf zu kommen! :D

0

Eine Box = 16 Ohm , Zwei Boxen = 8 Ohm , Vier Boxen = 4 Ohm , Zwei Buchsen dienen dem Durchschleifen. Die Boxen müssen so dicht wie möglich zusammenstehen.

Die Nennimpedanz darf nicht unterschritten werden.
Zwei Boxen zu jeweils 16 Ohm ergeben einen Gesamtwiderstand von 8 Ohm im Parallelbetrieb, sind also zulässig.

Was möchtest Du wissen?