Welche Hunderassen sind wahrscheinlich Nachfahren römischer Kriegshunde?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Yarlung hat dir schon eine sehr gute Antwort gegeben :-)

Vermutlich wurden bei den Römern Mastiff-Ähnliche eingesetzt. Vergleiche hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kampfhund

Insofern wären reichlich Nachfahrenrassen zu verzeichnen. Du wirst nirgends einen Hundezüchter finden, dessen Linie bis auf die römischen Kampfhunde zurückgeht ;-)

Hallo Jabadabadu07

Es wird viel behauptet von Hundezüchtern samt deren Zuchtvereinen - was weder populationsgenetisch noch kynologisch oder in sonst einer Weise wissenschaftlich haltbar ist!!

Solange der Mensch (Homo sapiens sapiens) mit Hunden zusammen lebt - und das ist seit mindestens 35 000 Jahren, verschiedene Hundetypen, unterschiedlichem Aussehens gibt es seit nachweislich 18 000 bis 16 000 Jahren (also frühe Steinzeit) = solange gibt es schon "Kriegshunde"

Der erste Einsatzzweck des Hundes beim Menschen war nicht der Jagdhund, sondern der Kriegshund. Denn Menschen wie auch Wölfe (und also auch Hunde) sind "Kriegergesellschaften"

Stell dir also vor "römische Kriegshunde" waren also um ca 1000 v.Chr. bis 190 n. Chr. existent, ganz sicher, warum sollte sich diese Kriegergesellschaft der Menschen von dieser alten Sitte ausnehmen?

Nun haben wie 2013 n. Chr. Eine Hundegeneration setzt Du in deiner Rechnung am Besten mit 10 Jahren an.... Überlege einmal wieviele Generationen an Hundevermischungen das sein werden.

Unsere "Hunderassen" sind vergleichsweise "jung" - Allesamt erst entstanden um 1870 .....das sind gerade einmal .... 140 (!) Jahre = und davor

das ist definitiv, vor also 140 Jahren wurden noch gar keine "Hunderassen" gezüchtet!!! Vorher haben sich gewisse Landschläge, je nach Einsatzzweck und zufälliger Freier Liebe und Vermischung bei Hunden zufällig herausgebildet, das hat dem Hund die genetische Varianz und Gesundheit erhalten!

Sehr gewagte Werbeaussage - eine Hunderasse würde von irgend einem Römischen Kriegshund "abstammen" die darauf abzielt horrende Welpenpreise für in nur ca. 100 Jahren völlig krank gezüchtete und genetisch nicht überlebensfähige Grosshunde zu erzielen....

Quelle:

- Schwarzbuch Hund, Autor: Christofer Jung

- Das Buch vom Hund, Autor: Hellmuth Wachtel

- Wolf, Hund, Mensch, Autor: Kurt Kotrschal

Zu Zeiten, in denen die Römer Kriegshunde benutzten, machte man sich um Hunderassen so viele Gedanken, wie wir uns heute um Kriegshunde machen ;-)

Aufzeichnungen über die Blutlinien von Hunden gibt es noch keine 200 Jahre. Demzufolge lassen sich Ahnenverhältnise nur grob rekonstruieren und nicht auf ganz bestimmte Rassen festlegen.

Die Kriegshunde, die zu Römerzeiten und darüber hinaus allgemein im europäischen Raum eingesetzt wurden, sollen vom Typ her molossoid gewesen sein, also kräftig gebaut und meist recht groß, was für die meisten Kriegszwecke ja auch vorteilhaft ist. Daneben hatten sie aber auch vielfältige andere Aufgaben zu verrichten.

In der heutigen FCI-Klassifikation findet man die Molosser in der 61 Rassen umfassenden Gruppe 2. Die dort aufgeführten Rassen stammen überwiegend aus Europa und dürften aus den genannten Gründen allesamt ähnlich viel Verwandtschaft zu römischen Kriegshunden aufweisen, ob es nun ein Mastino Napoletano oder ein Affenpinscher ist. Die Unterschiede zwischen den heutigen molossoiden Rassen begründen sich auf die Zuchtauswahl der letzten ein bis zwei Jahrhunderte und nicht auf mehr oder weniger enge Verwandtschaft zu Kriegshunden.

Einige Molosser sind inzwischen auch in andere FCI-Gruppen "gerutscht". Mops und Boston Terrier beispielsweise - beide stehen im molossoiden Hundetyp, sind aber nicht bei den Molossern aufgeführt, sondern bei den Gesellschaftshunden. Hier wird die Verwandtschaft zu Kriegshunden vielleicht nicht mehr so hinausposaunt, obwohl sie wahrscheinlich genau so besteht, wie beim Mastino Napoletano. Eventuell wäre der Mops als Nachfahre von Kriegshunden nicht mehr so der Renner, wer weiß, wer weiß ;-)

Mastino napolitano.

Und vermutlich daraus hervorgehend die ganzen Mastiffs, Bullmastiffs und Ähnliches.

Molosser fallen mir auch noch ein.

Neapolitaner sind eine Nachfahrerasse!

Ganz allgemein gilt, dass die Molosser die Nachfahren römischer Kriegshunde sein sollen...

Vor ettlichen Jahren habe ich mal mit einem Spezialisten für Mastini Napoletano drüber gesprochen, Walt Weisse...

Der Mann und seine Hunde...

Frag doch mal Tante Google ein wenig weiter aus...

Vielleicht findest du was unter "vom Vagantenhof" ...

such nach mastino napolitano, es sind grosse kampfhunde

Was möchtest Du wissen?