Welche Hunderassen sind gut geeignet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich empfehle Dir den immer beliebteren “Europäischen Vierpfotenhund.“

Diesen Hund findest Du nicht beim Züchter sondern in Tierheimen oder auf den Internetseiten von Tierschutzorganisationen wie z.B.Zergportal.

Es gibt den Europäischen Vierpfotenhund vom Riesen bis zum Zwerg, es gibt ihn rauhaarig, kurzhaarig und langhaarig. Seine Fellfarbe kann weiß über braun bis schwarz sein. Es gibt sie auch mehrfarbig in allen Schattierungen.

Der Europäische Vierpfotenhund ist bei guter Behandlung ein treuer Kamerad und eignet sich bei richtiger Erziehung auch als liebenswerter Familienhund.

Da dieser Hund so vielseitig ist wird er immer beliebter.😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
brandon 08.01.2016, 01:24

Dankeschön über diese Bewertung freue ich mich besonders. 🙌

0

Ein Golden Retriever liegt da natürlich nahe. Durch sein ruhiges, besonnenes Wesen der Familienhund schlechthin, allerdings sind die durchaus sportlichen Züge nicht zu missachten. Ein Spielpartner wie du ihn beschreibst kann hier schon für ausreichend Bewegung sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaut doch mal in Tierheimen nach.

Jedes Tier hat einen individuellen Charakter. Sicherlich kann man gewisse Charakterzüge auf die "Rasse" zurückführen, aber letztlich kann man das nie so pauschal sagen.

Wichtig ist, das die Hunde sich verstehen. Nicht, welche Rasse dazu kommt. Dem Hund dürfte sowieso schnurz sein, ob jetzt ein Goldie oder ein Boxer dazu zieht.
Verstehst du, was ich meine?

In Tierheimen hocken so viele tolle Hunde. Falls dich dieser übliche Satz hier davon abhalten sollte, einem Tierheimhund ein neues Zuhause zu schenken:
"Alle Tierheimhunde haben einen Schaden / sind verhaltensauffällig!"
- Schmeiß diesen Gedanken im hohen Bogen weg.
Das ist kompletter Unsinn.

Diese Tiere hocken da aus verschiedenen Gründen:
• Zeitprobleme / Geldprobleme bei den Besitzern und mussten deshalb das Tier abgeben
• Besitzer ist/sind gestorben
• Tier wurde ausgesetzt (wegen Urlaub o.ä.)
• Tier wurde einfach angeschafft, ohne das Besitzer sich Gedanken macht, dann wurde es zu viel und Tier wird abgegeben
• etc.
Sicherlich weisen manche Verhaltensauffälligkeiten auf, aber die bekommt man "weg". Wie?
Mit Liebe und Geduld.

Ach ja: Wegen dem Satz "Eine Rasse die nicht so viel Auslauf braucht" - aus reinem Interesse:
Wie lange gehst du/geht ihr denn mit dem schon vorhandenen Hund raus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi geht doch lieber mal im Tierheim schauen, welcher Hund mit euren Vorgaben ein neues Zuhause sucht. Da ihr da den Hund direkt selber kennenlernen könnt und schauen könnt ob er zu euch passt muss man sich vorher nicht mit Nebensächlichkeiten wie Rassenzugehörigkeit auseinandersetzen. Man nimmt da einfach den Hund, der zu seinen Leben passt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet für euch denn nicht viel Auslauf? 2-3 stunden braucht jeder Hund in der regel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?