welche hunderassen sind für eine kleine bis mittel große wohnung geeignet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da die Wohnung nicht der Raum für den Auslauf ist, spielt die Größe der Wohnung eine eher untergeordnete Rolle. Es ist eine Frage des persönlichen Gefühls, wenn man in einer 1 Zimmerwohnung mit einem Labrador leben möchte. Entscheidend ist der Auslauf den der Hund braucht. Und Bewegung braucht jeder Hund. Drei Spaziergänge am Tag sollten es schon sein. Und diese dürfen jeweils gerne 20 bis 40 Minuten dauern.

taigafee 16.10.2012, 14:35

omg, das ist viel zu wenig!

hab den daumen ausversehen gegeben.

0

Es kommt nicht auf die Größe der Wohnung an, sondern darauf, wie Du den Hund körperlich und geistig auslastest.

Ein Yorkie kann in einer 100 qm großen Wohnung fehl am Platze sein, wenn der Besitzer NICHTS mit ihm unternimmt.

Eine Dogge in einer 60 qm kleinen Wohnung kann super zufrieden und ausgelastet sein, wenn der Besitzer sich artgerecht mit ihr beschäftigt und sie richtig auslastet.

taigafee 16.10.2012, 14:36

so isses!

0

Definitiv eine dänische Dogge, dann kannst Du ausziehen. Ansonsten: Stoffhunde, dann sparst Du Dir auch das Gassi-Gehen, und süß sind die auch.

Es kommt vor allem darauf an, wieviel Auslauf ein Hund braucht! Daran sollte immer gedacht werden.

wasistlos123 16.10.2012, 11:13

deswegen frage ich ja ... welcher hund braucht nicht so viel auslauf?? :D

0
Andylin 16.10.2012, 12:45
@wasistlos123

Jeder Hund - egal wie groß - braucht pro Tag drei- bis viermal mindestens (!) eine halbe Stunde Auslauf. Und das nicht nur an der Leine, sondern auch ohne Leine sowie Toben und Spielen mit Artgenossen.

Und bedenke die Tierarztkosten, die kommen. Es müssen keine Krankheiten sein, daber die regelmäßigen Untersuchungen und die Impfungen gehen ins Geld, ob kleiner oder großer Hund.

Deshalb würde ich Dir dringend von einem Hund abraten.

Deine Frage klingt nämlich für mich so, als wenn Du einen Hund suchst, der Dir keine Arbeit macht. Dann bist Du ihn leider schneller wieder los als Du denkst und das Tier landet im Heim.

Gruß Andylin

0

in eine kleine würde ich noch nicht mals einen dackel geben. auch die kleinen hund brauchen platz

kleine bis mittel große Hunde

Wichtig ist, welche Charaktereigenschaften der Hund besitzt. Das hängt nicht wirklich mit der Größe zusammen... Ein Border Collie ist beispielsweise mittelgroß eignet sich aber nicht für eine kleine Wohnung, da er viel Auslauf etc. benötigt!

die frage ist eine andere:

was bist du gewillt und in der lage, mit deinem hund außerhalb der wohnung zu unternehmen?

Vielleicht könntest Du noch ein wenig was dazu schreiben. Ich meine, wir sind ja weder hellseher, noch Zauberer, die Dein Problem, oder Deine Frage einfach so beantworten können, ohne dass Du Dir die Mühe machst, Informationen zu geben. Aber das scheint ja hier immer mehr der Fall zu sein. Was ist eine kleine Wohnung? Eine Einzimmerwohnung mit 15 qm? Oder eine Dreizimmerwohnung mit 60 qm? Was ist dann eine Mittelgroße Wohnung? 60, oder 80 qm? Ein Kleinhund kann in jedem Wohnungstyp genausoviel Unsinn anrichten,w ie ein Großhund. Der Hund sollte grundsätzlich nicht in der Wohnung eingesperrt sein und einen Freilauf haben.

Grüßle Bernd Stephanny

Was möchtest Du wissen?