Welche Hunderassen mögt ihr gerne?

 - (Hund, Hunderassen)

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle meine bisherigen Hunde waren einzigartig, bereicherten unser Leben und machten unsere Familie komplett!

Unser erster Familienhund war ein reinrassiger Bernhardiner. Er war für uns der perfekte "Einsteigerhund", denn er war tiefenentspannt und verzieh uns unsere typischen "Hundeanfängerfehler" großzügig. Er hatte Null Jagdtrieb und trottete gemütlich neben dem Kinderwagen her, wenn wir spazieren gingen. Für unsere kleinen Kinder war er wie ein großer Teddybär und war in jedes Spiel miteinbezogen. Durch seinen massiven, riesigen Körperbau bot er immer genug Platz zum Kuscheln und unsere Kinder lagen beim Fläschchentrinken immer auf ihm. Er erreichte ein biblisches Alter von 14 Jahren und hinterließ eine riesige Lücke in unserer Familie.

Bei unserem zweiten Hund, einem großen Beagle-Mischling, kamen uns unsere bisherigen Hunde- Erfahrungen schon sehr zugute. Gott sei Dank kamen nicht allzuviele Eigenschaften des Beagles in seinem Wesen zum Tragen, denn er war von Anfang an sehr gehorsam und hatte kaum Jagdtrieb. Auch das nervige "Beagle-Bellen" konnten wir bei ihm nie beobachten. Er war viel aufgeweckter als der Bernhardiner und ideal für unsere halbwüchsigen Kinder, die ihn überallhin mitnahmen, hatte jedoch eine innere Gelassenheit, die ihn für seinen besonderen Einsatz prädestinierten: Ich bildete ihn als Therapiehund aus und er begleitet mich in meine Grundschulklasse. Den Grundschulkindern war er ein treuer "Assistenzlehrer" und Freund und schuf alleine durch seine Anwesenheit ein einzigartiges Klassenklima. Sein plötzlicher Tod mit 10 Jahren stürzte sowohl unsere Familie als auch die gesamte Schule in tiefe Trauer. Eine eigens eingerichtete Pinnwand in der Schule schuf Platz für viele Erinnerungsfotos und herzergreifende Abschiedsbriefe der Kinder und Eltern an den toten Hund.

Meine Labrador-Mischlingshündin ist nun 2,5 Jahre alt. Sie zeigte von Anfang an alle guten Eigenschaften des Labradors wie absolute Menschenfreundlichkeit, "Will-to-please", große Lernbereitschaft, eigenständige Anwendung von erlernten Kompetenzen und trotz ihrer jugendlichen Aufgewecktheit ein riesiges Urvertrauen und innerer Gelassenheit. Ich habe sie- so wie meinen vorigen Hund- wieder für Therapieeinsätze ausgebildet. Seitdem begleitet sie mich nicht nur zur Schule, sondern 1 x wöchentlich auch nachmittags in ein Seniorenzentrum mit Demenzschwerpunkt. Obwohl diese Arbeit für uns beide manchmal sehr anstrengend ist, strahlt sie dabei stets so viel Zufriedenheit und Begeisterung aus, dass sie allen in ihrer Umgebung damit Freude bereitet. Ich könnte mir keine unkompliziertere und treuere Hündin vorstellen!

Was mich an ihr so begeistert, ist ihre unglaubliche Vielseitigkeit: Sie hat ein tolles Sozialverhalten mit allen anderen Tieren, insbesondere Hunden, liebt jeden Menschen, der ihr begegnet und vergöttert meine Ekelkinder, ist immer noch begierig, Neues zu lernen und anzuwenden, hat die besondere Gabe, Schulkinder durch allerlei Tricks (Würfeln, Buzzern, ...) zum Lernen und Üben zu motivieren, leistet dementen Personen mit unglaublicher Geduld Gesellschaft und aktiviert sie manchmal zu längst verloren geglaubten Fähigkeiten und zeigt deutlich ihren bewundernswerten Willen, behilflich zu sein: Sie hebt alles auf, was jemand fallen lässt, hilft beim Socken-, Jacken- und Pantoffelausziehen, kann Lichtschalter betätigen und Laden und Türen öffnen.

Und schließlich verbindet uns eine ganz einzigartige, enge emotionale Beziehung!

Ich kann mir ein Leben ohne meine treue Hündin gar nicht mehr vorstellen!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Haustiere:Therapiehund,Schildkröten,Kaninchen,Katzen,Vögel
 - (Hund, Hunderassen)  - (Hund, Hunderassen)  - (Hund, Hunderassen)

Tut mir Leid, wegen deinen vorherigen Hunden... Danke für deine ausführliche Antwort und die niedlichen Fotos!

1

Ich bevorzuge selbstständige Hunde, die einem nicht treudoof folgen, sondern deren Treue und Mitarbeit man sich verdienen muss. Deshalb mag ich die Japaner, besonders Shiba Inus, so gerne.

Durch meine (verstorbenen) Chihuahuas habe ich die Rasse zu lieben gelernt. Und auch die ach so "bösen" Listenhunde sind charakterlich einfach toll. Ansonsten liebe ich meine undefinierbaren, rumänischen Mischlinge. (Auch wenn ich mir wünschen würde, dass es nicht so viele gibt.)

Rein optisch finde ich viele Hunde toll, je "wölfischer", desto besser, z.B. die nordischen Rassen, Schäfer- oder Wolfhunde, aber die meisten könnte ich nicht auslasten. Auch viele Hüte- und Jagdhunde finde ich schick, würde sie aber nicht geschenkt haben wollen.

Aber ich habe keine so romantische und egoistische Vorstellung von Hunden. Sie sind Familienmitglieder und Gefährten, aber sie sind keine Tröster oder Beschützer. Im Gegenteil, es ist die Aufgabe des Halters seinen Hund zu beschützen! Und meine Hunde dürfen auch selber entscheiden, ob sie kuscheln oder ihre Ruhe haben wollen.

Danke für deine lange Antwort!

0

Zum Anschauen Alaska Malamute, Akita Inu, Grönlandhund und andere Nordische.

Zum selber halten lieber was in Richtung Hüte- und Schäferhunde, nicht aus einer Arbeitslinie.
Auch Leonberger und Neufi würden mich sehr reizen aber ich wohne nicht allein und meinem mann kommt kein noch größerer / schwerer Hund ins Haus :(

ich habe eine Weiße Schweizer Schäferhündin die wir beide total super finden, ihre Persönlichkeit und ihr Aussehen.

Tatsächlich sind diese Hunde zwar keine Couchpotatoes, auch wenn einige Halter dies behaupten und sie dazu machen, aber dennoch finde ich dieses Bild recht treffend.

Mutig, stur, souverän, aktiv, sehr flexibel, etwas regenscheu 😊 und vor allem einfach lustig. Es sind Clowns mit starkem Charakter. Sie lieben die Menschen und das zeigen sie auch gerne ausgiebig. Kein Hund mit will to please, dass kann man sich abschminken. Ein Bullterrier hört einen Befehl und prüft erst mal die Zuständigkeit. Aber wenn man mit ihnen arbeitet, hat man ganz tolle, loyale Hunde. Ich würde nichts anderes mehr haben wollen.

P.s.: Bildquelle unbekannt

 - (Hund, Hunderassen)

Natürlich sind eigentlich alle Hunderassen wahnsinnig toll, am Besten gefallen mir persönlich allerdings Rottweiler, Australian Shepherds, Collie, Sheltie, American Staffordshire Terrier und Schäferhunde - insbesondere die Holländischen finde ich wahnsinnig toll und interessant ;)

Was möchtest Du wissen?