Welche Hunderasse würde am besten zu mir passen :-)?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also die typischen Rassen, die mir hier einfielen wären eigentlich die ganz klassischen Familienhunde. Pudel, wie schon genannt, diverse Retriever oder auch Collies bzw was es sonst noch so an Hütehunden gibt. 

Im Prinzip ist das keine besonders spezifische Anforderung. 

Der Fokus sollte vor Allem darauf liegen, dass die beiden Hunde miteinander auskommen. Wir alt ist euer Ersthund? Viele etwas ältere Hunde haben zum Beispiel überhaupt keine Lust auf quirlige Welpen. Verständlicherweise, die meisten Menschen haben ja keine Lust den ganzen Tag fremde Babys sitten zu müssen ;) Ich würde deshalb an deiner Stelle in Betracht ziehen, einen schon etwas älteren Hund zu adoptieren. Zumal du wahrscheinlich auch nicht die Möglichkeit hast, mal eben ein paar Monate frei zu machen um ihn aufzuziehen, sprich Stubenreinheit etc. 

Mein Ratschlag wäre gar nicht soo spezifisch zu suchen, sondern eher zu gucken "was es so gibt". Also vielleicht Tierheime in eurer Nähe wo ihr wirklich in Ruhe testen, kennen lernen und sicher gehen könnt, dass die Chemie stimmt. Sowohl zwischen dir und Hund als auch unter den Hunden. 

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du für den ersten Hund ja scheinbar schon kaum Zeit habt wo willst du dann einen zweiten Hund unter schieben?

So klingt zumindest deine Frage für mich wenn du schreibst das der zweit Hund nicht viel Auslauf brauchen sollte denn du bist lange arbeiten (jeder Hund sollte übrigens mindestens 3 Stunden bekommen) und deine anderen aus der Familie sind auch häufig nicht da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pudel.

Ich weiiiß die haben ihr Image weg. Aber, sie sind gut erziehbar, auch zufrieden, wenn es mal nicht so viel Beschäftigung gibt und es gibt sie immer auch in der passenden Größe. Das Fell gut, muss man kämmen und scheren, aber wie der Hund letztendlich frisiert wird ist dem piepegal.

Wenn man mal gesehen hat, was ein Pudel alles leisten kann rückt man ganz schnell weg vom Schoßhundklischee. Mein Erlebnis war ein schwarzer Großpudelrüde in voller Ausstellungsschur (Continental Clip) der im Schutzdienst geführt wurde.

Pudel sind echte allrounder, wollen gefallen und passen sich recht gut an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
01.02.2017, 20:36

Richtig! Pudel sind absolut toll. Wenn man die blöden Frisuren weg lässt und sie einfach nur etwas abschert, dann sieht man auch, was das für schöne Hunde sind, besonders die großen.

1

Ich würde sagen, dass zu dir ein (Parson) Jack-Russel Terrier passt. Du kannst sie fast überall mit hinnehmen.Wenn du Zeit hast kannst du mit der Rasse auch prima Hundesport betreiben.Das musst du aber nicht machen.Genug Auslastung braucht ein Jacki aber schon. (z.B. gelegentlich am Fahrrad laufen, Fußball spielen,...) Man darf die kleinen Powerbündel nicht unterschätzen! Unser Hund liebt es mehrere Stunden draußen zu sein und Bällen hinterher zu jagen. Die längeren Spaziergänge machen wir meistens am Wochenende.Die Rasse braucht nicht so viel Auslauf .Es reicht wenn du in der Woche ca. eine halbe Stunde oder 1 Stunde mit dem Hund spazieren gehst, wenn du ihn dabei genug auslastest . Z.B. durch Bälle,Stöckchen,Dummy,... werfen oder durch kl. Aufgaben ( Auf Baumstämmen balancieren, um Heuballen herumlaufen,...).Außerdem lernen die Hunde gerne und viele Tricks und kuscheln mögen sie auch :) Es ist ein toller Familien- und Zweithund.

Ich hoffe ich konnte helfen;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht an einer Rasse festmachen, sondern am Individuum. Und der Erst-Hund muss beim Aussuchen mitreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einen kleinen Hund "nehmen", da sie nicht sehr viel Auslauf benötigen. Beispiele wären: Havaneser, Yorkshire Terrier (Mein Hund ist auch ein Yorkie. Er braucht nicht sehr viel Auslauf (obwohl jeder Hund irgendwie viel Auslauf braucht). Allerdings ist er (bzw sie) ziemlich eifersüchtig auf andere Hunde. Ich weiß jedoch nicht, ob das an der Rasse liegt. Sie ist ein totaler Familienhund und liebt, Streicheleinheiten. Außerdem hat sie keine Trennungsangst.), Chihuahua, Mops (braucht aber genügend Bewegung)
Ja, ich kenne jetzt nicht mehr Hunderassen auf Anhieb, aber ich kenne einige Hunde, die auch diese Rassen "sind".
Hoffe ich konnte IRGENDWIE helfen. 😀😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
01.02.2017, 18:35

Auch die von dir genannten Rassen wollen täglich 2-3 Stunden Auslauf oder länger.

Kleine Hunde wollen genau so viel laufen wie große.

3

Hallo ;)
Also ich hab einen Siberian Husky, welcher selbstverständlich viel Auslauf braucht.
Muss es denn ein Rassehund sein? Holt euch doch einfach noch einen Mischling, ich finde Golden Retriever / Labrador Mixe toll :)
Oder sieh dich mal im Tierheim nach einem mittelgroßen Hund um, die freuen sich immer über ein neues Zuhause!

Wenn es aber wirklich ein Rassehund sein soll, empfehle ich wie viele andere vor mir auch einen Pudel oder einen Labbi oder Golden Retriever :)
Auch ein Schäferhund wäre vielleicht eine Überlegung, da gibt es ja auch verschiedene Arten, der würde aber eher wieder unter etwas mehr aufwändig fallen.
Zwar sagtest du, du möchtest keinen Schoßhund, vielleicht kannst du ja aber doch mit einem Dackel etwas anfangen.

Eine Freundin hat einen Langhaardackel / Labrador - Mix und der ist trotz seines langen Körperbaus mit den kurzen Beinchen sehr sportlich und schnell unterwegs ;)

Border Collies und Australien Shepherdts brauchen sehr viel Kopfbeschäftigung und Auslauf, genauso wie Huskys und die schon oben erwähnten Schäferhunde ☺

Bevor jetzt Kommentare kommen von wegen jeder Hund braucht viel Beschäftigung und Auslauf, JA, ICH WEIß, ICH HAB JA SELBST NEN HUSKY ; )
Nur ist es schon nochmal ein Unterschied, ob man einen Husky oder einen Dackel hat ;)

Ich hoffe, dass ich etwas helfen konnte!
Liebe Grüße und viel Spaß mit deinen Hündchen ☺
Amy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir einen Retro-Mops eine Mischung aus Jack Russel und Mops dadurch haben die eine längere Nase und können gut Atmen :) .

Sind sehr verschmust und Menschen bezogen aber auch total aktiv. 

Du kannst ja mal danach Googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvaRelativ
01.02.2017, 18:31

Bitte hier unbedingt auf die Herkunft achten!
Der Begriff Reto-Mops ist geschützt und darf offiziell nur von Züchtern verwendet werden, welche dem "Züchterkreis Retromops" angehören. Auf deren Seite www.zuechterkreis-retromops.de findest du auch alle wichtigen Infos.

1

Naja ich könnte dir zwei Hunde sagen die darauf passen, abgesehen vom Auslauf, denn den braucht jeder Hund, aber es sind Listenhunde, deshalb kann ich dir dann doch nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was habt ihr denn für eine Rasse?
Wie lange muss der Hund alleine bleiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabine04
01.02.2017, 18:29

Haben einen Mischling. Nicht lange. Aller höchstens mal 4 Stunden am Tag was aber selten vorkommen wird.

0

Was möchtest Du wissen?