Welche Hunderasse sollte ich mir anschaffen?

13 Antworten

Bevor du auf das Märchen vom selbsterziehenden, pflegeleichten und total unkomplizierten Labrador reinfällst und dann aus allen rosa Wolken plumpst informiere dich bitte ganz genau.

Der Labrador an sich ist unglaublich verfressen. Das macht ihn empfänglich für Bestätigung durch Leckerchen, es fällt aber auch schwer ihm abzugewöhnen draußen etwas aufzunehmen und von jedem Fremden alles mögliche und unmögliche anzunehmen. In einer Zeit wo es fast täglich irgendwo Giftköder gibt würde mich das stören.
Die meisten Labradore haben überhaupt kein Gespür für persönliche Distanz und sind dazu so dickfellig das sie nichtmal merken das ihr Gegenüber (egal ob Hund oder Mensch) genervt ist bevor es ihnen sehr deutlich klar gemacht wird. Gut daran ist das er nicht "fremdelt" und sofort mit jedem Freundschaft schließen will.

Wir hatte 2 Labradore, ich habe eine Weiße Schweizer Schäferhündin. Bei der fand ich die ganze Erziehung viel einfacher, das Erbebnis ist glaub ich auch ganz gut ;)

Kurze Frage: Hast du einen Garten bei der Wohnung oder nicht?

Islandhunde sind Wach- und Hütehunde dh. es kann sein, dass der Hund eine Aufgabe braucht, zB. die Wohnung zu 'beschützen' - kann sein das er jeden bzw. Fremde, die die Wohnung betreten verbellt oder er fängt an deine Familie und dich zu 'hüten'(oder auch nur dich) - das ist Stress für dich und für ihn - er folgt dir überall hin mit,... Und wenn er alle hütet, dann rennt er die ganze Zeit hin- und her, damit die 'Herde' die er hütet zusammenbleibt.

Labrador Retriever sind Jagdhunde, sie haben kurze Haare, dennoch haaren sie sehr viel. Es gibt Arbeitshunde und Showhunde. Arbeitshunde sind schmäler, muskulöser und etwas höher von der Wristhöhe als Showhunde. Labradore sind generell sehr lernfähig und sehr oft am Trainingsplatz und bei Wettbewerben gesehen. Trzd. kann es sein, dass er anfängt Katzen/Vögel zu jagen -- ist eben ein Jagdhund

Golden Retriever ist das selbe wie ein Labrador nur in Langhaar :)

Hoffe das es dir ein wenig geholfen hat! :)

Hallo! Und warum ein Rassehund??? Ich habe einen 13 kg schweren Hund aus der Tötung Mallorca. Statt den Züchtungswahn weiter anzustacheln, könntest Du auch einem echten "Nothund " ein Zuhause bieten - dieses Tier hast du damit gerettet! 

Im Internet findest Du da viele Möglichkeiten. Mein Hund - siehe Bild - stammt aus der Tötung Mallorca - ohne Wasser und Futter in einer engen Box. Vermittelt von podencorosa.de, aber es gibt noch viele andere. Und sehe Dir mal die Tiere auf diesen Seiten an. 

Natürlich ist das nächste Tierheim auch gut. Alles Gute.

13 kg - (Hund, Haustiere, Haltung)

Was möchtest Du wissen?