Welche Hunderasse passt zu mir?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

2mal am Tag reicht keinem Hund und am Anfang kann auch kein Hund 3-4 Std alleine bleiben... 

Wenn ihr nicht öfters (Welpen alle 2-3 Std und Erwachsene mindestens 3 mal am Tag für mindestens 2-3 Std) raus könnt und nicht gewährleisteten könnt das am Anfang (5-6 Monate) immer einer da ist. Gar kein Hund.

Dann ist es mit Gassi gehen allein nichz getan. Ein Hund muss erzogen und Beschäftigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal im Internet bei Zergportal rein. Dort werden Hunde in jedem Alter, Farbe, Fellart und Größe vorgestellt die alle dringend ein Zuhause suchen. Da ist bestimmt einer dabei der Euch gefällt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Goldendoodle were Perfeckt!
Er ist Familienfreundlich sehr lieb und anhänglich. Ihn gibt es in mini medium (mittel) und Standart (groß) . Er hat langes und weiches Fell. Ein goldendoodle ist eine mischung zwischen Pudel und goldenretriver.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
04.11.2015, 13:50

Eine Kreuzung aus zwei Arbeitstieren soll perfekt für eine Familie sein, die maximal 1,5 Stunden mit dem Tier rausgehen mag? Das bezweifle ich ganz stark.

2
Kommentar von brandon
04.11.2015, 22:28

Ein “Mini“ Goldendoodle, wie geht denn das wenn ein Elterntier ein GoldenRetriever ist?

LG

0

2x 30-45 Minuten sind zu wenig. 2x 1 Stunde sollte das Minimum sein und dann Abends nochmal eine kurze Runde.

3-4 Stunden sind das Maximum für das Alleine sein, ABER das sollte vorher gut gelernt werden in ganz kleinen Schritten. Das kann Monate dauern, bis dahin sollte ein Hund (und gerade ein Welpe) GAR NICHT allein gelassen werden.

Und was ist wenn du mal länger Schule hast, eine Ausbildung anfängst oder Studieren gehst. Evtl sogar weg ziehst? Wie lange muss der Hund dann alleine bleiben? Mehr als 3-4 Stunden kannst du ihm nicht zumuten, das wäre nicht ok.

Bellen, Familienfreundlichkeit etc sind Erziehungssachen. Einfühlsamkeit eine Charaktereigenschaft, die jeder Hund haben kann oder auch nicht, das kann man vorher schwer abschätzen. Ein Hund ist kein Kuscheltier, es ist ein Beutegreifer, der auch dahingehend ausgelastet werden sollte.

Ich denke ihr stellt euch das Leben mit einem Hund aktuell nicht so vor, wie es später tatsächlich sein wird und auch für den Hund sein sollte.

Du kannst dich mal auf Google nach kleinen langhaarigen Rassen umschauen und dir dort mal die Beschreibung durchlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht  ein Dackel  oder  ein havaneser  oder vielleicht währe ja auch malteser  oder ein spitz oder ein kooikerhondye oder  Pudel etwas für dich  .es gibt viele Hunde die klein sind und gut in Familien passen es kommt ganz darauf an was einem persönlich optisch am besten gefällt . Und das mit dem bellen ist häufig auch anerzogen und kommt weniger von der Rasse viel mehr kommt es auf dem Charakter des Hundes an .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
04.11.2015, 07:16

In diese Familie passt unter den o.g. Voraussetzungen nur ein Stoffhund 

2
Kommentar von Certainty
04.11.2015, 09:42

Ein Dackel ist ein Jagdhund, so sollte er auch geführt werden und ein Pudel ist hoch intelligent, der braucht auch enorm viel geistige Auslastung. Die anderen Rassen natürlich auch. Keiner von denen gibt sich mit so wenig Beschäftigung zufrieden.

1
Kommentar von lolacr7
04.11.2015, 09:57

Ja das ist mir auch bewusst ich hab leider vergessen dazu zu schreiben das man mit jedem Hund mehr arbeiten muss als nur 30-45 Minuten spazieren gehen . Alle Hunde brauchen auch Kopfarbeit und ausgelastet zu sein und viel mehr Spaziergänge . Die oben genanten sind nur Familien Hunde die häufig in Familien leben und sich gut anpassen können . Wenn Mann Ihnen den nötigen Auslauf bieten kann und die Zeit hat auch mit Ihnen zu Hause etwas zu trainieren .

0

geht alle zusammen öfter ins tierheim und schaut euch die Hunde an. geht gassi... lernt die Hunde kennen und achtet nicht auf die rasse, der hund, wo dann zu euch passt, kann nur so gefunden werden.

und wie viele andere auch schon geschrieben haben, 2x45min. reichen nicht zum gassi gehen pro tag. macht mal 2x 2-3stunden draus dann kommt man schon "langsam" in die Richtung was ausreichend ist ~egal welchen rasse.

und Hunde sind ruddeltiere, also überhaupt nicht gerne alleine. antrainierbar.. aber nicht unbedingt gut für dem wuffi. und auch der Garten ist nur dann gut, wenn ihr euch dort mit dem Hund auch beschäftigt. also den Hund auch was Zu tun hat... suchspiele, kopfarbeit, ausdauer... usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
04.11.2015, 13:51

2x 2-3 Stunden sind 4-6 Stunden täglich. Da muss man fast schon aufpassen, dass das Tier auch lernt mal zur Ruhe zu kommen. Würde ich fast schon bei zu viel des Guten einordnen ;-).

2
Kommentar von brandon
04.11.2015, 22:23

Mich würde mal interessieren wie viel Kilometer Du mit Deinem Hund läufst in diesen 4-6 Stunden.

LG

0

Ein erwachsener Hund muss mind. 3x raus für insges 2,5 - 3 Std. Hinzu kommen Pflege und Beschäftigung.

Und bei jedem Hund kann man das Bellen durch Erziehung auf ein normales Maß bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

30 bis 45 min. Gassi? Das ist für jeden Hund viel zu wenig. Ein Garten ist kein Ersatz für Auslauf. Kauft euch einen Stoffhund, der muss gar nicht Gassi gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lele4568
04.11.2015, 06:22

Ich meine 2 mal 30-45min das sind dann am tag eine stunde bis eineinhalb

0

guck doch mal bei Paradies für Tiere 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?