Welche Hunderasse passt besser zu mir?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

wirkliche Hundeliebe - Tierliebe - zeigt sich nicht dadurch, dass man dem Hund eine große Wohnung zur Verfügung stellt, oder dass man ihn aus dem Tierschutz übernimmt, oder dass man ihm viele Körbchen und funkelnde Halsbänder kauft - wahre Hundeliebe zeigt man dadurch, dass man wirklich ausreichend und genügend ZEIT für einen Hund hat (natürlich neben viel Liebe und Geduld).

Ein Hund ist ein soziales Rudeltier, in dessen "Lebensprogrammierung" das Alleinesein gar nicht vorkommt. Natürlich gelingt es oft, ihm ein sicheres und ruhiges Alleinesein über einige Stunden beizubringen - aber ein Hund würde es IMMER vorziehen, mit seinen Menschen zusammen zu sein.

Abgesehen davon, dass es viele viele Monate braucht, bis ein junger Hund gelernt hat, ruhig und sicher alleine zu bleiben.

Wer einem Hundefreund dieses so wichtige Bedürfnis nach Gemeinsamheit nicht erfüllen kann, weil er viele Stunden am Tag berufstätig ist oder studiert oder was auch immer - der sollte auf einen Hundefreund verzichten.

Darin zeigt sich wahre Tierliebe und nicht in der selbstsüchtigen Erfüllung des Hundewunsches.

Gutes Gelingen

Daniela


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach erst mal dein Studium und komm ordentlich im Berufsleben an.

Wie du selber sagst, du wirst oft nicht zuhause sein, damit hast du keine Zeit für einen Hund.

Wenn du irgend wann arbeitest und dann den Hund nicht 6-10 Stunden alleine lassen musst in ein paar Jahren kannst du noch mal drüber nachdenken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RuneFactory 10.10.2017, 15:01

Ja das ist wahrscheinlich am besten, danke :-)

1

Bester Tipp ever: Warte bis du Zeit hast für einen Hund. Welpen brauchen min 6 Monate lang 24/7 Betreuung und dann kannst du erst minutenweise das Alleinsein üben. Das dauert dann noch mal ein paar Monate.
Und dann sollte der erwachsene Hund maximal 6h allein sein müssen. Das gilt ausnahmslos für alle Rassen!

Übrigens:
Auch ein großer Hund kann in einer Wohnung zurecht kommen. Er soll da ja nur Ruhen, das ist sozusagen seine Schlafhöhle. Das klappt auch, vorausgesetzt er bekommt genug Auslauf und Beschäftigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RuneFactory 10.10.2017, 14:57

Danke für deine Antwort, ich denke ich warte dann lieber noch auch wenn es mir ohne Hund schwer fällt :-)

0
EvaRelativ 10.10.2017, 15:00
@RuneFactory

Versteh ich, aber du kannst die Zeit ja nutzen und dich informieren, welche Rasse dann zu dir passt oder dich mal im Tierheim engagieren. Vielleicht brauchen die ab und an mal nen Gassigänger oder so.

2

Es kommt nicht auf die Wohnungsgröße an. Das ist eher zweitrangig.

Viel wichtiger ist, was du mit dem Hund vor hast. Soll er 8 Stunden am Tag brav allein bleiben (wofür kein Hund wirklich geeignet ist)? Oder hast du ihn immer dabei und machst womöglich noch viel Sport mit ihm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RuneFactory 10.10.2017, 14:55

Wenn ich aus der Uni komme ist es mein Begleithund mit dem ich lange spazieren gehe und viel Zeit verbringe :-)

0
MaryLynn87 10.10.2017, 14:59
@RuneFactory

Also solltest du die Rasse eher nach deiner geplanten Aktivität aussuchen - und nicht nach der Wohnungsgröße.

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Student eher nicht genug Zeit hat um sich um einen Hund zu kümmern. Ich weiß natürlich nicht, wie deine Zeiteinteilung ist. Also wie lange du weg wärst, wie lange du zur Uni oder zum Nebenjob pendelst, wie lange du mit lernen ausgelastet bist,... also kann ich nicht beurteilen, wie viel effektive Zeit du für Spaziergänge und Hundesport übrig hättest.

Das musst du dir selber gründlich überlegen. Du hast schon einen Hund. Also kannst du dir den Zeitaufwand auch realistisch vorstellen.

Und am Schluss musst du dann noch entscheiden, ob du so ein Leben einem Hund zumuten möchtest.

1

Mhhh. Warte lieber, bis du viel Zeit für einen Hund hast. Und hohl dir am besten keine  welpen-  viiiiel zeit und arbeit.

Geh doch ins Tierheim und schau dich da um- da gibt es alle möglichen Rassen und man wird dich direkt vor Ort beraten. Außerdem kannst du so einem Tier eine zweite chanche geben. Und wer weiß, vielleicht findest du da ja deinen Traumhund. Es kommt schließlich nicht auf die rasse an... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! da macht dann wirklich nur ein kleiner Hund Sinn. Aber : Statt den Züchtungswahn weiter anzustacheln, könntest Du auch einem echten "Nothund " ein Zuhause bieten - dieses Tier hast du damit gerettet! 

Im Internet findest Du da viele Möglichkeiten. Mein Hund - siehe Bild, 13 kg,  - stammt aus der Tötung Mallorca - ohne Wasser und Futter in einer engen Box. Vermittelt von podencorosa.de, aber es gibt noch viele andere.

Natürlich ist das nächste Tierheim auch gut. Alles Gute.

13 kg - (Tiere, Hund, Haustiere)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RuneFactory 10.10.2017, 15:01

Ja ich würde auch nur einen aus einem Tierheim nehmen aber die beiden oben genannten Rassen mag ich am liebsten da sie so ausgeglichen sind :-) Danke für die Antwort ^^

0
EvaRelativ 10.10.2017, 15:01

Und was nützt dem Hund das dann, wenn er den ganzen Tag allein ausharren muss? Auch nichts. Dann lieber warten, bis man auch Zeit hat und dem Tier gerecht werden kann.

3

Hm dann nehme doch eine Katze die braucht Futter Wasser und Zuneigung (wenn sie es möchte) und Freigang. Dann hast du einen Kameraden der aber auch gut allein zurecht kommt einige Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LukaUndShiba 10.10.2017, 15:02

Und wenn kein Freigang möglich ist bitte zwei Katzen. 

1

In dem Fall würde ich erst einmal auf einen Hund verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde keinen Hund aus der Züchtung nehmen. Geh besser in ein Heim für Tiere. Das sind eine Menge Hunde, die sich freuen würden. Dann lässt du dein Herz entscheiden. Aber den solltest du behalten, bis er stirbt. Hunde sind keine Wesen, die man leichtfertig austauscht.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EvaRelativ 10.10.2017, 15:03

Richtig Hunde sind Lebewesen mit Bedürfnissen.
dazu zählt unter anderem das Bedürfnis beim Rudel zu sein. Welches aber nicht erfüllt werden kann, wenn man den ganzen Tag in der Uni ist und dann lernen muss oder zum Nebenjob.

Da muss man dann leider aus Vernunftgründen ganz verzichten.

1

Ich glaube zu dir würde besser ein Eurasier passen weil Bernhardiner gehören in die Natur (Berge) finde ich!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?