Welche Hunderasse/ Mischrasse ist für einen Single geeignet, der noch nie einen Hund hatte?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du hast nicht die Möglichkeit, einen Hund artgerecht zu halten. Nicht einmal ansatzweise.

Morgens und abends raus, das ist zu wenig.

Ein Hund ist und bleibt ein Rudeltier, das Anschluß zu seiner Bezugsperson braucht. Der hat nichts davon, wenn du ihn draußen ankettest. Das mag man zwar insbesondere in ländlichen Regionen auch heute noch sehen, hat aber trotzdem nichts mit hundegerechtem Leben zu tun. Es ist schlicht und ergreifend Quälerei.

Im Übrigen werden die meisten "kleinen Wusel" massiv unterschätzt und leiden unter der falschen Haltung. Auch diese Hunde können durchaus hundgerecht behandelt werden, schätzen Aufgaben und Bewegung. Dann entwickeln sie sich auch nicht zu Terrorzwergen.

Anfängern ist generell eher zu einem schon erwachsenen Hund aus dem Tierheim zu raten. Allerdings wirst du dort keinen Hund bekommen wenn du Vollzeit arbeitest und der Hund den ganzen Tag allein sein müsste, zudem angekettet, was gesetzlich verboten ist.

Ähm, von den ganzen Antworten- denen ich übrigens beipflichte- mal abgesehen möchte ich mal eine Lanze für die kleinen wuschel brechen. Ob ein Hund herumgetragen wird hängt nur vom Halter ab. Meiner ist so ein kleiner wuschel, wird nie getragen und lässt große Hunde bedröppelt aus der Wäsche schauen weil er mutiger ist als sie. Er sitzt auf Pferden, springt ins Meer rein und holt den ach so tollen großen Hunden das Spielzeug aus dem Wasser vor dem sie Angst haben. Was ich damit sagen will, wie kleinhundbesitzer werden oft belächelt und unsere Hunde als trethupen oder Ratten bezeichnet- aber diese Hunde haben viel mehr Herz als man glaubt!!!

 - (Hund, Haustiere)

Ich bin auch überzeugte Zwergnasenhalterin. *Chihuahua* mit 4 Beinen zum Laufen. Auch er lässt sich nicht von grossen beeindrucken. Inzwischen 1x gucken - fertig. ;-)

1

Was möchtest Du wissen?