Welche Hunderasse lässt sich am besten dresieren?

17 Antworten

Das Wort dressieren gefällt mir auch nicht besonders. Aber egal. Ich selber habe einen Pudel und ich habe mit ihm ganz tolle Erfahrungen gemacht. Als ich zum Beispiel mit ihm in der Hundeschule den Grundkurs absolvierte, staunten die meisten wie schnell er die neunen Befehle erlernte. Jetzt besuchen wir mit ihm einen Agility-Kurs und auch dort war er der erste welcher die neuen Geräte begriff und sie auch richtig machte. Wenn du aber jetzt deine Frage nicht auf den Hundesport beziehst sonderen eher auf die alltägliche Grunderziehung wie zum Beispiel Sitz Fuss Bleib und so weiter, dann kann ich dir auch bestätigen, dass der Pudel sehr gelehrig ist und schnell versteht. Aus diesem Grund sollte man auch häufig etwas neues üben, da es sonst dem Pudel schnell langweilig werden könnte.

Dressieren sagt man bei Raubkatzen und Wildtieren... Dressur ist etwas völlig anderes als Erziehen.

Man kann jedem Hund, wenn man sich intensiv von Welpenbeinen an mit ihm beschäftigt und dabei liebevoll und geduldig ist etwas beibringen. Hunde lernen gerne!

Für irgendwelche Kunststückchen als Superstar eignen sich eher kleinere, bewegliche, leichte Hunde. Dem Pudel wird nachgesagt für solche Spaßausbildung besonders gelehrig zu sein. Er hat auch eine sehr enge Beziehung zum Menschen. Es gibt aber viele, viele andere Hunderassen - und typen für die dasselbe gilt.

Toll Deine Antwort. Wir haben nämlich eine Pudeldame, die wirklich sehr gelehrig ist, und wirklich eine sehr enge Beziehung zu mir hat. Zuviele "Kunststücke" haben wir ihr allerdings nicht beigebracht (das heißt aber nicht, daß sie geistig unterfordert ist, lächel), aber für den Hausgebrauch reicht es.

0

Hallo, du wirst sicher an den Antworten schon gesehen haben, dass deine Frage nicht ideal formuliert ist. Dressieren ist ein Wort, dass ich persönlich mit den furchtbaren, mitunter durch fragwürdige Methoden erlernten Hampeleien von bedauernswerten Tieren im Zirkus verbinde. Hunde sind schlaue Wesen; da die einzelnen Rassen aber für unterschiedliche Aufgaben gezüchtet wurden, lernen die Tiere auch unterschiedlich. Der eine kann super irgendwelche Tricks lernen, der andere ist der perfekte Fährtensucher oder Drogenspürhund, ein dritter hütet völlig eigenständig eine Schafherde... es wäre schon hilfreich, wenn du genauer beschreiben würdest, was du erwartest. Gruß, Kerstin

Dressieren ist wirklich das falsche wort... Man kann hunden etwas beibringen... Also ich habe einen Jack russel- Dackel mix namens Bella:-) Sie ist jetzt 5 monate alt und kann Sitz, Platz, Pfötchen geben, Männchen und dabei bitte bitte machen... Sie macht es gerne, allerdings nur wenn sie ein leckerlie bekommt... Und neuerdings macht sie männchen bei ziehmlich allen sachen schon von ganz alleine... Z.b. Wenn ich mit meinem Mann beim Mittag bin, wenn wir besuch bekommen und wir die tür aufmachen sollen, wenn wir mit ihr spielen sollen.......... und so weiter

Typische Anfänger Hunde sind ja angeblich Golden Retriever, die sind aber oft nicht sehr klug und stur! Wenn du einen Hund willst der bestimmt klug sein wird und auch etwas lernen will ohne das du ein Leckerchen in der Hand hast dann kauf dir am besten einen Border Collie oder einen Australian Sheperd. Wenn du keinen Rasehund haben willst hol dir einfach einen Mischling, vielleicht von einer privaten Familie. Man sagt immer das bei Mischlingen nie soviel schief gehen kann wie bei einem Rassehund.Denn bei einem Rassehund erwartet man sich immer schon bestimmte Eigenschaften die aber selten alle in dem Hund enthalten sind denn er hat ja auch einen Charakter...Krankheiten haben Rassehunde auch fast immer! Wenn ich du wäre würde ich mir einen Mischling suchen von einer Familie die dir sagen können was für einen Charakter Vater und Mutter haben.

Was möchtest Du wissen?