Welche Hundekrankenversicherung ist die beste?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Hunde-Krankenversicherung sollte man nicht nur nach dem Preis abschließen. Man sollte auf jeden Fall mal die Versicherungsbedingungen dazu lesen und besonders auch beachten, welche Wartezeit für eine Leistung besteht, welche Beitragserhöhungen es nach ein paar Jahren gibt und auch welche Kürzungen der Versicherer vornimmt.

Bei der Petplan - Hundekrankenversicherung gibt es zu viele Einschränkungen.

http://www.tierversicherung.biz/gallery/images/4691988578_KundeninfoundBedingungenTierKV.pdf

Die Uelzener liegt bei mtl. 98,43 € - siehe meinen Kommentar zur Antwort von LouPing.

Ich würde dir raten, zahle die mtl. Beiträge auf ein Sparkonto und bezahle damit den Tierarzt.

Wir haben seit vielen Jahren 3 Hunde und noch nie eine Hunde-Krankenversicherung abgeschlossen. Und sparen dadurch etliche Euros.

Wie schön andere geschrieben haben, nicht der Preis ist ausschlaggebend, sondern die Leistung. Die Uelzener z.B. schließt Erbkranheiten aus. Bei einem Labbimix können das Ellbogen, Hüft und Augenkrankheiten sein. Die Agila z.B. erhöht den Beitrag ab dem 5. Lebensjahr. Das heißt man muss schon sehr genau vergleichen! Aus Erfahrung unserer Kundschaft und leider auch aus eigener, kann ich sagen das sich die Krankenversicherungen in den seltensten Fällen lohnen. Da legst du lieber was auf Seite. Allerdings lohnen sich eher die OP Versicherungen. Denn die sind etwas günstiger und decken genau das ab, was halt meistens in die Hunderte, bzw. tausende geht. Und 5000 Euro für Operationen spart man ja nicht mal eben so zusammen. 

Ich habe mir gerade mal die Preise von Petplan angeschaut und finde das schon recht günstig.

Wirst Du kaum günstiger finden.

Andere Tierversicherer sind da deutlich teurer, ich würde nur Nachfragen ob der Beitrag stabil bleibt oder mit dem Lebensalter steigt.

Apolon 02.07.2017, 10:42

Ich habe mir gerade mal die Preise von Petplan angeschaut und finde das schon recht günstig.

Dies mag schon sein, aber die Versicherungsbedingungen zu diesem Tarif hast du sicherlich nicht gelesen.

Die meisten Arztkosten darf man bei diesem Tarif selbst bezahlen.

0
Daywalker1965 02.07.2017, 11:01
@Apolon

Was erwartest du bei 30 Euro ?

Ist doch klar, aber die wichtigen Dinge sind abgedeckt.

Ich finde die Angebote nicht schlecht.

0

Wenn man davon ausgeht, dass der Hund 15 Jahre alt wird, dann kostet dich die Versicherung mehr als 5.000€. Daher würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob es nicht besser wäre die 30€ jeden Monat zur Seite zu legen, statt damit Tierarztkosten abzusichern die möglicherweise nie auftreten.

Kosten in dieser Höhe haben wird nicht einmal mit unserem Boxer erreicht, der zwei Operationen an den Kreuzbändern mit jahrlanger Nachsorge und späteren Erkrankungen hatte.

Ich persönlich halte diese Tierkrankenversicherungen für überflüssig und dienen lediglich dazu, mit der Angst der Menschen um ihr Tier Geld zu machen.

LouPing 02.07.2017, 09:18

Hey WalterMeineid

Ich persönlich halte diese Tierkrankenversicherungen für überflüssig und dienen lediglich dazu, mit der Angst der Menschen um ihr Tier Geld zu machen.

Grundsätzlich stimme ich dir zu-Versicherungen wollen eines, unser Geld.

Eine Haftpflich für Hunde wird ja mittlerweile gefordert-die paar Euro zusätzlich für den Krankenschutz haben sich bei unseren aktiven Hund bereits gelohnt. Sie ist immer dabei und auch oft im Ausland unterwegs. 

Stubenhocker können sicher darauf verzichten,wer aber viel mit dem Tier unternimmt sollte sich das überlegen. 

0
HideAndSeek69 02.07.2017, 09:22
@LouPing

Das habe ich mir auch schon gedacht. Die einzige Versicherung die alles übernehmen würde, kostet mich über 50€ im Monat. Wenn der Welpe erst mit 2 Jahren krank wird und ich Pech habe und er was hat was die nich übernehmen wollen... ja dann leg ich mir da lieber was an.

0
Apolon 02.07.2017, 10:45
@LouPing

Stubenhocker können sicher darauf verzichten,wer aber viel mit dem Tier unternimmt sollte sich das überlegen. 

Völliger Quatsch!

Wir sind täglich mit unseren Hunden unterwegs und sparen Jahr für Jahr etliche Hundert Euros, weil wir die anfallenden Tierarztkosten selbst zahlen.

0
WalterMeineid 02.07.2017, 12:51
@LouPing

Stubenhocker können sicher darauf verzichten,wer aber viel mit dem Tier unternimmt sollte sich das überlegen. 

Mit Verlaub, mein Herr sie reden Unsinn. Ein aktiver Hund hat in der Regel eine bessere Konstitution als ein Hund der nur bei Herrchen auf dem Sofa sitzt. Er bekommt weniger Herz-Kreislauf-Probleme, er ist trainierter und läuft daher weniger Gefahr sich Verletzungen an Bändern und der Muskulatur zuzuziehen.

Was die Haftpflicht angeht, bin auch ich der Meinung, dass man diese abschließen sollte, denn die Kosten pro Jahr sind sehr gering und das bei halbwegs brauchbaren Deckungssummen. Das Risiko, dass der Hund einen Unfall mit Personenschäden verursacht ist zwar relativ gering, die Kosten können einem aber durchaus das Genick brechen.

0
Daywalker1965 02.07.2017, 09:53

Naja .... Das ist ja der eigentliche Sinn jeder Versicherung. Ein Risiko das möglicherweise nie eintritt abzusichern.

0
WalterMeineid 02.07.2017, 12:43
@Daywalker1965

Jein, der Sinn einer Versicherung sollte immer der sein, einen Schaden auszugleichen der die eigenen Möglichkeiten übersteigt. Daher erachte ich es für sinnvoller, bei Tieren lieber Geld beiseite zu legen, für den Fall dass etwas passiert. Sollte dieser Fall im Laufe des Hundelebens nicht auftreten, dann hat man weiter das Geld. Tritt doch einmal ein Krankheitsfall auf, dann sind die Kosten eigentlich nicht exorbitant hoch. Selbst die TPLO in der Kleintierklinik der FU Berlin hat überschaubare Kosten verursacht.

Wenn man sich mit einer Versicherung besser fühlt, dann spricht m.E. nichts dagegen. Ich für meinen Teil habe mein Geld lieber bei mir und das auch noch wenn das Tier nicht mehr lebt und kaum Tierarztkosten aufgelaufen sind. Häufig sind die Leistungen bei Versicherungen pro Jahr auch noch begrenzt, so dass man Gefahr läuft bei einem älteren Hund auf einem Teil der Kosten sitzen zu bleiben.

Sollten keine sonderlichenKosten aufgelaufen sein, dann hat man mit dem neuen Hund ein solide Polster mit dem man einiges auffangen kann OHNE dass man Geld für eine Versicherung zahlen muss.

0

kommt immer darauf an, was die versicherung für den monatlichen beitrag bietet: impfungen? sämtliche (vorsorge)untersuchungen? operationen? welche art von erkrankungen? röntgen? 

in vielen fällen ist es "ratsamer", monatlich einen gewissen beitrag (50,- bis 100,- euro) auf ein "hunde-notfall-sparbuch" zu packen und darauf im zweifelsfall zurückzugreifen 

HideAndSeek69 02.07.2017, 09:23

Stimmt das ist eigentlich besser..

0

Hey HideAndSeek69

Wir haben einen Komplettpaket bei der Uelzener Tierversicherung. 

Haftpflicht+Krankenversicherung mit Klinik (inklus. CT/MRT,OP,Labor). 

23€ / monatl. Der Beitrag ist seit Jahren stabil. Gezahlt haben die auch schon-völlig problemlos und das wo ich stets kritische gegenüber Versicherungen eingestellt bin. 

Die aber ist  mir wichtig. 

HideAndSeek69 02.07.2017, 09:24

Kannst du mir die Seite mit dem Angebot schicken? Finde dort nur Versicherungen mit diesem Paket die bei 80€ los gehen! Das ist definitiv zu teuer, da würde ich mir lieber was anlegen. Außer ich finde die preisliche, die du hast.

0
LouPing 02.07.2017, 09:28
@HideAndSeek69

Hey HideAndSeek69

Ich rate dir telefonischen Kontakt aufzunehmen und deutlich zu sagen was du willst. Achte auch die Angebote Haftpflicht + 

So hast du Verhandlungsspielraum. Ich hatte nach 2 Telefonaten das Angebot in der Tasche. 

Finger weg von vorgegebenen Verträgen,die sind unübersichtlich und sinnloser Kram macht es unnötig teuer. 

1
Daywalker1965 02.07.2017, 09:55

Seit wann hast Du denn die Versicherung ?

Das bekommst du heute niemals mehr.

0
LouPing 02.07.2017, 10:00
@LouPing

Sorry,Abbruch. Ich ergänze:

Wie gesagt-nutzt das Baukastensystem. Feste Angebote machen den Kram unnötig teuer.
Logisch wollen die Versicherungen so viele Bausteine wie möglich in einem Kombivertrag unterbringen-dagegen kann der Kunde sich wehren.

0
Apolon 02.07.2017, 10:31
@LouPing

@LouPing,

du übertreibst maßlos!

Eine Hunde-OP-Versicherung + Krankenversicherung kostet bei der Uelzener bei einer Absicherung vom 2-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (was üblich ist)  mtl. 98,43 € bei Abschluss eines 10-jährigen Vertrages. Bei kürzeren Laufzeiten erhöht sich der Beitrag.

Von der Uelzener Tierkrankenversicherung rate ich ab.

https://www.uelzener.de/

Ich rate grundsätzlich zu keiner Krankenversicherung für Hunde. Sinnvoller wäre das Geld auf ein Sparkonto einzuzahlen und die Kosten für den Tierarzt daraus zu entnehmen.

0
LouPing 02.07.2017, 10:42
@Apolon

Hey Apolon

-Hunde-Premium Plus Deckung/ Mischling

Deckungssumme 15 Millionen pauschal für Personen-Sach-und Vermögensschäden

-KV mit Op

-Tierhalterrechtsschutz

Ich zahle monatlich 23 Euro= 276 Euro jährlich!

Bitte vor dem mosern korrekt lesen! Wiederholt muss ich dich dazu auffordern. 

0
Daywalker1965 02.07.2017, 11:16
@LouPing

Dann freu ich mich für dich.

Das wird niemand sonst bekommen.

Und wenn er noch so viele Bausteine weg lässt. Oder du hast eine sehr hohe Selbstbeteiligung.

0
LouPing 02.07.2017, 11:37
@Daywalker1965

Hey Daywalker1965

Oder du hast eine sehr hohe Selbstbeteiligung.

Keine Selbstbeteiligung. 

Rabatt gibt es noch weil ich jährlich zahle. Den monatl. Beitrag rechnete ich aus weil der FS die 30€ wohl monatl. berechnete. 

0

HAllo,

Hundekrankenversicherung oder Hunde OP Versicherung.

Vergleiche hierzu:

Helvetia, Uelzener, Agila und Adcuri (Barmenia monatlich 17,94€)

Beste Grüße

Dickie59

Was möchtest Du wissen?