Welche hunde sind als Wachhunde geeignet?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

hallo? gehts noch? wenn du schon zu faul bist die sachen aus dem garten reinzubringen, dann bist du wahrscheinlich auch zu faul um mit dem hund spazieren zu gehen, ihn zu erziehen und mit ihm spielen usw. dem hund reicht es nicht den ganzen tag im garten zu liegen. außerdem darf ein hund gesetzlich nur 30 min lang am tag bellen. wenn er also alles anbellt was er nicht kennt kommt das wahrscheinlich zu 23 stunden am tag. dann bekommst du ärger von nachbarn und co. schaff dir doch lieber einen bewegungsmelder an anstatt einen hund. ist wahrscheinlich auch billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du einen Hund hättest und dieser würde auf Deinem Grundstück einen Einbrecher beissen könnte dieser Einbrecher Dich auf Schadensersatz verklagen, Du würdest Hundehaltungsauflagen bekommen, zuzüglich zu dem Schadensersatz noch ein Bussgeld und schon die Voraussetzungen welche der Hund erfüllen soll sind derart abwegig das Du der letzte Mensch wärst dem man die Haltung eines Hundes, ganz gleich welcher Rasse genehmigen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komische Ansichten hast du. Schaff dir lieber keine Haustiere an, du hast keine Ahnung davon und anscheinend nicht mal so viel Herz um dir das Restliche zu denken.

Einen Hund gegen andere Menschen aufzuhetzen, bedeutet ihm das Vertrauen in uns zu nehmen. Und du müsstest wirklich einen Vertrauensbruch begehen, um deinem Hund so etwas anzutun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Voraussetzung um sich einen Hund anzuschaffen!Ein Hund ist ein Rudeltier.Damit ein Hund andere angreifen kann,muss er gegen andere Leute aufgehetzt werden,kein Kontakt zu anderen haben usw. was absolute Tierquälerei ist.Deine Frage ist so emotionslos gestellt,als ob der Hund für dich ein Ding sein wird,der nur dazu dient deine Töpfe und Gartengeräte zu beschützen.Ein Hund ist ein Lebewesen und die Zeit,in der Hunde "scharf" gemacht werden sind schon lange vorbei.Kauf dir einen Bewegungsmelder,zieh einen Zaun oder schaff dir,wie unsere Nachbar,Gänse an.Die sind von Natur aus "bissig"..und die Sache mit dem Hund vergisst du lieber ganz schnell wieder!Im Gesetz steht übrigens,dass der Hund nicht zu solchen Zwecken verwendet werden darf.Ein Hund braucht Kontakt zu anderen Tieren,Menschen und zur Familie und muss im Haus wohnen,da es Mitglied der Familie ist und kein "Gerä oder Ding" wie deine Töpfe,der dazu dient draußen an der Kette zu sitzen um dein Zeug zu bewachen.Bekommt das jemand mit gibt es noch eine ordentliche Strafe für dich.Also bleib beim Zaun oder dem Bewegungsmelder.Oder noch besser:Schaff dir ein Gartenhäuschen mit Schloss an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quopiam
26.05.2010, 09:38

Gänse, gute Idee!Das hat ja im alten Rom schon mal funktioniert... g Gruß, q.

0

Das ist nicht dein ernst oder? Ich meine du kannst dir doch keinen Hund anschaffen nur weil Töpfe und Gartengeräte verschwinden.

Ist dir bewusst wieviel Vernatwortung es beudeutet einen Hund zu halten? Ob man die bedürfnise eines Hundes erfüllen kann, Zeit für einen Hund hat.. ect

Denk bitte noch einmal drüber nach.

Sonst könnte ich dir einen Schäferhund weiterempfehlen. Sind ja Wachhunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxSmilexx
25.05.2010, 20:29

Schäferhunde sind nicht für Anfänger geeignet.Werden sie nicht gut sozialisiert,ist es dem Hund egal wen er angreift.

0

Ein Hund ist kein ersatz für ne Alarmanlage!

Kauf dir ne Alarmanlage/ Viedeoüberwachung. Das ist erheblich billiger und für Hund besser.

Ein ausgebildeter wachhund kostet mindestens 4-5000€, hinzu kommen monatlioc h mal lokker 200€ für Futter, Ta, Versicherungen.

Dazu kommt das du dein Grundstücjk gegen unbefugtes betreten ausreichend absichern musst, vor allem wenn dui nen gefährlichen wachhund hast. Sonst zahlst du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu kannst du eigentlich fast jede Hundrasse ausbilden. Also gute Wachhunde sind Schäferhunde und meine Lieblingshunde Rottweiler. Diese Hunde lieben ihre Familie und beschützen sie vor allem. Ich würde an deiner Stelle das gleiche tuen nur ich würde nicht sagen das sie alles beißen sollen. Das ist ein bisschen hart. Es reicht auch schon wenn sie bellen und das tuen eigentlich fast alle Hunde. Trozdem würde ich dir einen Schäferhund oder ein Rottweiler raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fevrier
25.05.2010, 22:53

und diese hunde fühlen sich wohl den ganzen tag draußen im garten zu hocken und sich zu langweilen? auch bei schlechtem wetter? das bezweifel ich aber stark.

0

Nimm entweder einen Bewegungsmelder mit Alarm oder schaff Dir Gänse an das sind die besseren Wächter als Hunde und vor denen hat jeder Respekt! Gerade Graugänse oder Toulouser Gänse sind besonders angriffig...bei einem Hund hast ewt nacher das Problem das Du vor Gericht gezerrt wirst und den Lausbuben Schmerzensgeld zahlen darfst plus ne saftige Busse für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit Bewegungsmeldern? Evtl. nachts mit Alarm.

Die vertreiben bestimmt auch Diebe.

Gartengeräte etc. stelle ich nach getaner Arbeit immer weg in den Schuppen Draußen rostet es doch auch weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltest Du Dir vielleicht besser Gänse anschaffen. Das sind die besten "Wachhunde"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chihuahuas ganz klar! Die bellen bei jeder kleinsten Bewegung...spreche aus eigener Erfahrung habe selber zwei kleine Ratten :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wesermensch
25.05.2010, 20:07

ja meine Nachbarn haben auch welche...wirklci nervig

0
Kommentar von dita1988
26.05.2010, 18:04

Also meine Nachbarn können sich über meinen nicht beschweren. Ich findes furchtbar wenn man die Hunde ständig bellen lässt.

0

Schließ die Sachen ein oder installiere eine elektrische Warnanlage evt. eine Überwachungskamera, dann kannst Du sehen wer Dich da besucht..... das ist sicherer. Ein Hund ist kein Gegenstand den man mal eben so in den Garten stellt! der schei..st Dir auf die Beete und pinkelt Dir an die Blumen, anschließend knabbert er aus Langeweile die edlen Gartenmöbel an....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Leute erschaffen:" Kampfhunde"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

völlig falsche vorraussetzungen, sich einen hund anzuschaffen ..."..sollen alles angreifen...."...schaff dir nen bewegungsmelder mit alarm an, oder sowas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?