Welche (hormonfreien) Alternativen zu der Anti-Baby-Pille gibt es (abgesehen vom Kondom)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo AnonymLiebe,

erstmal: Glückwunsch zur Entscheidung!

Ich persönlich bin glückliche Gynefix-Trägerin und kann sie nur jedem weiterempfehlen.

Wie die Kupferkette funktioniert und alles dazu findest du ja unter
anderem auf der Herstellerwebsite oder aus dem Infomaterial des
Gynefix-Arztes.

Nun zu meiner Erfahrung:

  • mein Partner spürt den Faden nicht - außer ich bin oben und er dringt ganz tief ein. (und das obwohl er gut bestückt ist) Diese Sorge sehe ich daher als unbegründet an. Zudem wird er mit der Zeit ja weicher- und er legt sich um den Muttermund - daher sollte man ihn auch meiner Meinung nach nicht unbedingt kürzen
  • Meine 1te Regelblutung ist nun sehr pünktlich - wie sonst unter der Pille auch. Hier muss man aber wohl noch abwarten wie es sich entwickelt.
  • POSITIV: ich habe keine Regelschmerzen mehr - dachte erst das ist ein Witz als ich das mal bei einer Userin las aber mir gehts auch so: sie sind auf wundersame Weise verschwunden. Und das obwohl ich zuvor immer stark damit zu kämpfen hatte. Ich bin begeistert
  • Ich habe die Kupferkette natürlich noch nicht verloren. Das würde man wohl auch spüren/merken meiner Meinung nach. Zudem kann man ja auch immer (soweit man den Faden entsprechend lang lässt) nach dem Faden tasten und hat so ein sicheres Gefühl
  • Ich habe seit dem 1ten Tag mit der Gyni ein super gutes und sicheres Gefühl... ich fühle mich so frei und unkompliziert. Ich muss nicht mehr jeden Tag an etwas denken und kann einfach tun und lassen was ich will ohne die Pille immer mit einzuplanen (auf Reisen o.ä....)
  • Bei der Pille sagt die Blutung ja rein gar nichts aus. Die Kupferkette belässt den natürlichen Zyklus und somit sagt die Blutung auch etwas aus wenn sie mal ausbleiben sollte. Doch hier sei eines gesagt: Die Kupferkette ist sicherer als die Pille (lt. Pearl Index) also einer Schwangerschaft noch unwahrscheinlicher
  • Ach und noch etwas positives: nach Entfernen der Gyn kann man sofort schwanger werden. Das war mir auch wichtig. Eine Narbe bleibt nicht zurück (auch wenn dies viele Unwissende wohl gerne behaupten) - die Wunde nach dem Entfernen ist spätestens nach 24 h im Ultraschall nicht mehr zu sehen.

Ich bin mir über alle Risiken bewusst und trotzdem habe ich mich für sie
entschieden. Das muss jeder selbst wissen, aber für mich ist es die
derzeit beste Verhütungsmethode am Markt.

Ich möchte nie mehr auf Hormone zurückgreifen müssen und so unbeschwert wie heute war ich schon lange nicht mehr.

Würde mich über eine Rückmeldung von dir sehr freuen! Können gerne in Kontakt bleiben und uns austauschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerZippy
23.12.2016, 22:41

Man sollte aber dennoch die Benutzung eines Kondoms in Betracht ziehen,  da es statistisch gesehen das sicherste nicht hormonelle Verhütungsmittel ist. Ausserdem schützt es vor sexuell übertragbaren Krankheiten 

0

Wie hier schon oft empfohlen, ich mache es trotzdem nochmal, da ich sie selber habe: die Gynefix. Ich bin davon total überzeugt - und übrigens auch Migränepatientin...

Was noch nicht genannt wurde: Diaphragma. Dazu gehört aber eben auch ein wenig Übung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherer als die Computer ist die sogenannte Symptothermale Methode, NFP. Die erfordert anfangs einiges an Disziplin (Du misst jeden Morgen vor dem Aufstehen Deine Basaltemperatur und beobachtest zusätzlich einige Anzeichen Deines Körpers), ist aber bei korrekter Anwendung sehr sicher. Und sie hat den Vorteil dass Du superviel über Deinen Körper und Deinen Zyklus lernst. Unsicherheiten a la "ich hab gestern mit meinem Freund geschlafen und heute ist mir übel, bin ich schwanger?" fallen dann weg ;-) und wenn Du dann irgendwann schwanger werden möchtest hilft Dir die Methode auch dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
03.12.2015, 09:18

Stimmt. Allerdings kann man dann nicht miteinander schlafen wenn einem danach ist, oder? Das ist ein großer Nachteil.

0
Kommentar von hupsipu
03.12.2015, 09:21

Richtig, an den fruchtbaren Tagen nur mit Kondom. Die kann man aber nach ein paar Zyklen eng eingrenzen.

0
Kommentar von Nessza
06.12.2015, 09:01

Während der hoch-Phase kann man ja dann kondome oder diafragma nehmen

0

Die Kupferkette und die Kupferspirale gibt es, wobei ich mir bei Letzterem nicht sicher bin ob es bei Frauen, die (noch) nicht geboren haben, eingesetzt wird. Ansonsten ist NFP zu nennen, das erfordert allerdings viel Disziplin und Wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
03.12.2015, 09:22

Bin gerade am lesen über die Kupferkette. Hört sich eigentlich echt gut an. Bis auf die Schmerzen natürlich... aber da hat man dann halt auch 5 Jahre Ruhe.

0
Kommentar von schokocrossie91
03.12.2015, 09:24

Es muss nicht unbedingt Schmerzen beim Einsetzen geben. Meine letzte FA hat sie mir auch angeboten, aber erwähnt, dass sie rausfallen kann, das ist mir dann doch zu unsicher.

0
Kommentar von Russpelzx3
03.12.2015, 09:27

Die Spirale wird auch bei Frauen eingesetzt die keine Kinder geboren haben, aber nicht gerne bei jungen Mädchen

0
Kommentar von Bonbonglas
03.12.2015, 12:15

Ich habe auch die Kupferspirale. Die Kupferkette empfand ich als zu großes Risiko (Perforierung des Gebärmutterdachs, FA's müssen nur eine kurzweilige Schulung zum Einsetzen besuchen, Abstoßungswahrscheinlichkeit höher als bei Spirale). Ich habe die Periode länger als normal (10 Tage) und auch Zwischenblutungen. 1-2 Tage lang sind die Krämpfe während der Periode so stark, dass ich davon stöhnen muss (auf Arbeit bleibt mir beim Unterdrückung des Stöhnens die Luft kurz weg bei einer Welle). Mich persönlich stört das o.g. wenig. Schmerzen bin ich von Kindheit an gewohnt... Mit der Menstruationstasse fühle ich mich beim Sport und Schwimmen nicht eingeschränkt und mein Freund hat auch mit Blutung Sex mit mir. Während der Krämpfe bin ich kuschelbedürftiger als sonst, aber es ist für mich alles vertretbar.

0

Sprich mit deinem FA doch mal über das Verhütungspflaster...:)
Das nehme ich und ich bin damit sehr zufrieden...Natürlich ist es auch ein hormonelles Verhütungsmittel und verhindert,wie die Pille,den Eisprung,allerdings hat es fast keine Nebenwirkungen (lediglich ein leicht erhöhtes Risiko einer Venenthrombose,jedoch geringer als das bei der Pille, und gelegentliches Brustspannen)...Außerdem wird die Wirkung weder von Antibiotika,noch von Durchfall und/oder Erbrechen oder ähnliches beeinträchtigt...
Vll ist deine Migräne ja eine Nebenwirkung der Pillenart die du derzeit nimmst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
03.12.2015, 10:22

Danke aber ich möchte auf eine vollkommen hormonfreie Methode umsteigen.

0

Es gibt die sogenannte Stillpille. Dann gibt es noch bspw. die Kupferkette dad ist eine Spirale und einfach die Kupferspirale.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allyluna
03.12.2015, 09:31

Auch in der "Stillpille" sind Hormone...

0

Kupferspirale oder Kupferkette

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deinen Frauenarzt mal nach gynefix :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?