Welche Honigschleuder?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du gerade erst angefangen hast, brauchst du dir nicht unbedingt gleich eine Schleuder zuzulegen.

Frag mal im Imkerverein in deiner Nähe nach, da gibt es bestimmt einen Imker, der dich seine Schleuder mitbenutzen lässt. Eine Honigschleuder kostet ab 600€ aufwärts, und solange du nur ein oder zwei Völker hast, kannst du dir das Geld noch sparen.

Hier http://www.peter-adams.de/Bremer/teila4.htm hat jemand auch geschrieben, wie die Kuntzsch-Rähmchen in eine normale Schleuder passen.

Ich würde dir im Übrigen eine 4-Waben-Schleuder empfehlen. Die ist wesentlich standsicherer als eine 2-Waben-Schleuder. Sobald da die beiden Rähmchen nicht exakt gleichschwer sind, wird das ganze unwuchtig und die Schleuder fängt an zu "hüpfen".

schau mal hier gibt es eine Zeitschrift, da sind sicher auch Annoncen drin: https://www.bienenjournal.de/

uweschuh 08.07.2017, 15:23

Hallo biberchen danke - andere Frage habe noch keine Bienen - muß ich mir einen Ablegekasten zulegen oder kann ich den Ableger gleich in die normale Beute setzen ? - Habe eine Golzbeute mit Kuntzsch-hoch Rähmchen je 17 Brutraum und 17 Honigraum / habe diese Beute ausgewählt weil ich 73 Jahre es mit den Bandscheiben habe.

danke vorab für Deine Antwort

Gruß Uwe

0
Biberchen 08.07.2017, 15:25
@uweschuh

das tut mir leid, aber da hebe ich absolut keine Ahnung! Aber vielleicht findest du durch die Zeitschrift einen Imker in deiner Nähe der dich beraten kann!

0
Elli113 11.07.2017, 11:23
@uweschuh

Das kommt darauf an, wie du den Ableger bekommst. Sitzt der dann schon auf Kuntzsch-Rähmchen?

Und wenn ja, wie stark ist der Ableger? Um diese Jahreszeit würde ich den Ableger gleich in die richtige Beute setzen, damit er genügend Platz hat, um ausreichend Winterbienen zu ziehen. In zwei bis drei Wochen sollte auch mit der Varroa-Behandlung begonnen werden. Ab August musst du ans Einfüttern denken.

Viel Spaß beim Imkern!

0

Was möchtest Du wissen?