Welche homöopathisches Schlafmittel sind am Besten?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich möchte dir mein Mittel vorschlagen, das ähnlich daherkommt, aber aus der Schüßlerschen Biochemie stammt. Mit dem Mittel habe ich meine besten Erfahrungen, die - und das finde ich so gut an den Schüßler-Sachen - reproduzierbar und bei unterschiedlichen Menschen anwendbar sind.  Es ist Mineralstoff Nr. 5: Kali Phos. Davon kann man in kurzen Abständen 1-2 Tabl. einnehmen (auf der Zunge zergehen lassen). Normalerweise hebt es einfach die Stimmung, selbst wenn man Sorgen hat, geht man nicht mehr in die destruktive Richtung.

Zum Einschlafen und Durchschlafen ist dieses Mittel  besonders gut, es verhütet auch Grübelein (zusammen mit Nr. 1: Calc. Fluor D6). 

Wer nachts gegen 3 gern mal wach wird und nicht wieder einschlafen kann, ist gut beraten, Nr. 9: Natr. Phos. D6 am Bett in Reichweite zu haben: Grund für diese Art Schlaflosigkeit ist die Verdauung, Übersäuerung. Aber das ist harmlos, denn nach ein paar Dosen dieses Mittels schläft man weiter wie ein Baby.

Alles sehr oft ausprobiert - ich wende diese geniale Methode seit nun fast 39 Jahren erfolgreich an. Sie ist vielleicht noch sanfter als die Homöopathie. Und wenn ein bestimmtes Mittel (evtl. nach Ausprobieren ähnlicher Mittel, auch in anderen Potenzen) dann gewirkt hat, kann ich nachträglich noch über den in der Literatur beschriebenen Formenkreis erkennen, auf welche Organe ich bei mir gerade besonders achten sollte, weil sie - durch die Wirkung des Mittels - zeigen, dass sie momentan geschwächt sind.

Wenn du es mal probieren willst und noch Fragen hast, ich antworte dir gern, wenn ich kann.

Alles Gute!

Nachtrag: es handelt sich um Nr. 5: Kali Phos. D6! Ich hatte die Potenz vergessen.

1

Ich möchte dir mein Mittel vorschlagen, das ähnlich daherkommt, aber aus der Schüßlerschen Biochemie stammt. ....  Es ist Mineralstoff Nr. 5: Kali Phos. 

In der Tat - das Schüssler-"salz" (wer spricht eigentlich von Salz wenn etwas zu 99,9999% aus Zucker besteht?)  Nr. 5 "Kalium phosphoricum D6" wird EXAKT auf die gleiche Weise hergestellt wie das homöopathische Mittel "Kalium phosphoricum D6".

Allerdings soll es - je nach dem ob es als Schüssler-"salz" oder als homöopathisches Mittel verpackt ist vollkommen unterschiedliche Wirkungen haben....

Z.B. müßte man von als Gesunder von der Einnahme  homöopathischen "Kalium phosphoricum D6" sogenannte "Prüfsymptome bekommen" - während das wenn man das identisch hergestellte Schüssler-"salz" Nr. 5 "Kalium phosphoricum D6"  einnimmt nicht der Fall ist.

Wer sich jetzt frägt wie das funktionieren soll kann sich das gerne Spielwiesen erklären lassen :-)

4

Freut mich - danke für das Sternchen!

Mir fiel inzwischen noch etwas ein, das den Schlaf nachhaltig beeinträchtigen kann: Frequenzmüll!

Diese Schlaflosigkeit könnte zum Formenkreis der Symptome gehören, die durch hochfrequente Strahlenbelastung ausgelöst werden. Durch diese Strahlung werden unsere Zellen in einen Ausnahmezustand versetzt, in dem ihnen die Energie abgezogen wird.

Eine Ursache könnte hier liegen: Der herumgeisternde hoch- und niederfrequente Frequenzmüll und die daraus resultierenden elektromagnetischen Felder in ungeahnter Feldstärke können solche Phänomene verursachen: überall haben wir doch Sendemasten für Mobilfunk, WLAN (nutzt jeder), große und kleine Funkantennen überall, Funkfernbedienung von Elektrogeräten, SMART-Lösungen, Mikrowelle, uvm.  

Es ist ja so, dass menschliche Zellen sich nicht um die 'Grenzwerte' scheren, welche vom Gesetzgeber jeweils pro Strahlungsart festgelegt wurden: In der Praxis bündeln sich ja alle Arten von Frequenzen, was für den Menschen eine Überdosis darstellt,die krank machen kann. Wir haben kein Organ, das uns warnt, daher sind wir auf die Beobachtung solcher Symptome angewiesen. Dann stehen wir aber erstmal allein da. Hilfe und Rat kann man bei Selbsthilfevereinen für Elektrosensible suchen. Davon gibt es inzwischen einige (--> bitte googeln). Ich kenne diesen hier: http://www.elektrosensibel-muenchen.de/was-tun.html. 
In der Schweiz, das nicht zur EU gehört, ist die Rechtsprechung anders.

Vielleicht hilft es dir, deine Beobachtungen mal an einem anderen Schlafplatz, innerhalb der Wohnung oder ganz woanders, aufzuzeichnen.  

Noch ein Trick: hast du eine Katze bzw. eine Leihkatze? Katzen gehören zu den Strahlensuchern und liegen gern da, wo es für Menschen gefährlich werden kann, denn Menschen sind Strahlenflüchter (--> unter diesen Stichworten findest du im Netz eine Menge Infos. Die Natur zeigt uns, welche Verhältnisse wo herrschen - wenn man die Zeichen richtig interpretiert). Durch eine Katze und ihre Lieblingsplätze könntest du beobachten, wo es in deiner Wohnung solche gefährlichen Stellen gibt - die solltest du meiden. (https://swissharmony.de/erdstrahlen/strahlensucher-oder-strahlenfluechter/

Man kann Strahlung entschärfen, indem man mit Hilfe eines Baubiologen eine Abschirmung des Schlafplatzes bzw. der ganzen Wohnung vornimmt; dem voraus geht eine genaue Erhebung der Belastung. Ich habe von Fa.  Memon gehört, die strahlungsentschärfende Hilfsmittel anbieten.

Als vor Jahren, ich lebte zu der Zeit in Berlin, nachts mein Kopf so heiß wurde, dass ich davon wach wurde und nicht mehr einschlafen konnte, kaufte ich mir ein Hirseschalenkissen, das mir eine geschulte Verkäuferin im Naturkaufhaus in Steglitz empfahl, weil Hirse durch ihren hohen Kieselsäuregehalt viel Wärme aufnehmen und vom Kopf ableiten kann. (schön bequem ist es außerdem für den Nacken). Für den Tipp bin ich noch immer dankbar, er hat mich gerettet und ich konnte wieder einigermaßen schlafen.  

Ich hoffe, du kommst damit weiter. Es ist ein komplexes Thema, das vom Mainstream nicht genug beachtet wird, außerdem stecken so mannigfaltige materielle Interessen einer Lösung entgegen, und es wird immer schlimmer - gewollt!  Ursachen für Krankheiten werden 
 (wenn überhaupt) woanders gesucht bzw. 'normalerweise' einfach medikamentös  unterdrückt - womit wir wieder am Anfang deiner Frage angekommen wären.  

Verrätst du mir an Schluss, ob und was bei dir eine Besserung bewirkt hat? Alles Gute!!

Vielen Dank für deine super ausführlichen und hilfreichen Antworten! Ich werde's mir zu Herzen nehmen und freue mich sehr über deine Antworten! Natürlich werde ich dir berichten, was bei mir eine Besserung bewirkt, dazu brauche ich aber natürlich etwas Zeit zum herumprobieren.

Danke nochmals!:)

1

Müsste man eigentlich als "Panikmache" melden.

Außer hübschen Behauptungen ist absolut nichts an diesen Aussagen. Es gibt bisher - trotz Quantenphysik und Hochfrequenztechnik - keine bekannte Wechselwirkung, mit der ein Mensch irgendwie auf Funkstrahlung reagieren könnte.

Bisher konnte noch kein einziger "Elektrosensibler" nachweisen, dass er diese Fähigkeit wirklich besitzt.

Was aber wirkt ist der Placebo-Effekt. Der Glaube etwas Gutes getan zu haben - und wenn man dann besser schläft - fein.

Aber diese pauschalen Behauptungen führen leider nur dazu, dass viele Personen dank Nocebo-Effekt schlechter schlafen.

1

Ich kann dir ein harmloses Naturheilmittel nennen: Eine "Wärmeflasche" gefüllt mit kaltem Wasser (ca. 20°C, kommt aber so genau nicht drauf an). 

Die schiebst du dir unter den Po, oder auf den Bauch, oder an die Waden - je nachdem wo es dir am angenehmsten ist. 

Was möchtest Du wissen?