Welche homöopathisches Schlafmittel sind am Besten?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich möchte dir mein Mittel vorschlagen, das ähnlich daherkommt, aber aus der Schüßlerschen Biochemie stammt. Mit dem Mittel habe ich meine besten Erfahrungen, die - und das finde ich so gut an den Schüßler-Sachen - reproduzierbar und bei unterschiedlichen Menschen anwendbar sind.  Es ist Mineralstoff Nr. 5: Kali Phos. Davon kann man in kurzen Abständen 1-2 Tabl. einnehmen (auf der Zunge zergehen lassen). Normalerweise hebt es einfach die Stimmung, selbst wenn man Sorgen hat, geht man nicht mehr in die destruktive Richtung.

Zum Einschlafen und Durchschlafen ist dieses Mittel  besonders gut, es verhütet auch Grübelein (zusammen mit Nr. 1: Calc. Fluor D6). 

Wer nachts gegen 3 gern mal wach wird und nicht wieder einschlafen kann, ist gut beraten, Nr. 9: Natr. Phos. D6 am Bett in Reichweite zu haben: Grund für diese Art Schlaflosigkeit ist die Verdauung, Übersäuerung. Aber das ist harmlos, denn nach ein paar Dosen dieses Mittels schläft man weiter wie ein Baby.

Alles sehr oft ausprobiert - ich wende diese geniale Methode seit nun fast 39 Jahren erfolgreich an. Sie ist vielleicht noch sanfter als die Homöopathie. Und wenn ein bestimmtes Mittel (evtl. nach Ausprobieren ähnlicher Mittel, auch in anderen Potenzen) dann gewirkt hat, kann ich nachträglich noch über den in der Literatur beschriebenen Formenkreis erkennen, auf welche Organe ich bei mir gerade besonders achten sollte, weil sie - durch die Wirkung des Mittels - zeigen, dass sie momentan geschwächt sind.

Wenn du es mal probieren willst und noch Fragen hast, ich antworte dir gern, wenn ich kann.

Alles Gute!

Spielwiesen 30.07.2017, 01:00

Nachtrag: es handelt sich um Nr. 5: Kali Phos. D6! Ich hatte die Potenz vergessen.

1
MalNachgedacht 30.07.2017, 23:58

Ich möchte dir mein Mittel vorschlagen, das ähnlich daherkommt, aber aus der Schüßlerschen Biochemie stammt. ....  Es ist Mineralstoff Nr. 5: Kali Phos. 

In der Tat - das Schüssler-"salz" (wer spricht eigentlich von Salz wenn etwas zu 99,9999% aus Zucker besteht?)  Nr. 5 "Kalium phosphoricum D6" wird EXAKT auf die gleiche Weise hergestellt wie das homöopathische Mittel "Kalium phosphoricum D6".

Allerdings soll es - je nach dem ob es als Schüssler-"salz" oder als homöopathisches Mittel verpackt ist vollkommen unterschiedliche Wirkungen haben....

Z.B. müßte man von als Gesunder von der Einnahme  homöopathischen "Kalium phosphoricum D6" sogenannte "Prüfsymptome bekommen" - während das wenn man das identisch hergestellte Schüssler-"salz" Nr. 5 "Kalium phosphoricum D6"  einnimmt nicht der Fall ist.

Wer sich jetzt frägt wie das funktionieren soll kann sich das gerne Spielwiesen erklären lassen :-)

4

Freut mich - danke für das Sternchen!

Mir fiel inzwischen noch etwas ein, das den Schlaf nachhaltig beeinträchtigen kann: Frequenzmüll!

Diese Schlaflosigkeit könnte zum Formenkreis der Symptome gehören, die durch hochfrequente Strahlenbelastung ausgelöst werden. Durch diese Strahlung werden unsere Zellen in einen Ausnahmezustand versetzt, in dem ihnen die Energie abgezogen wird.

Eine Ursache könnte hier liegen: Der herumgeisternde hoch- und niederfrequente Frequenzmüll und die daraus resultierenden elektromagnetischen Felder in ungeahnter Feldstärke können solche Phänomene verursachen: überall haben wir doch Sendemasten für Mobilfunk, WLAN (nutzt jeder), große und kleine Funkantennen überall, Funkfernbedienung von Elektrogeräten, SMART-Lösungen, Mikrowelle, uvm.  

Es ist ja so, dass menschliche Zellen sich nicht um die 'Grenzwerte' scheren, welche vom Gesetzgeber jeweils pro Strahlungsart festgelegt wurden: In der Praxis bündeln sich ja alle Arten von Frequenzen, was für den Menschen eine Überdosis darstellt,die krank machen kann. Wir haben kein Organ, das uns warnt, daher sind wir auf die Beobachtung solcher Symptome angewiesen. Dann stehen wir aber erstmal allein da. Hilfe und Rat kann man bei Selbsthilfevereinen für Elektrosensible suchen. Davon gibt es inzwischen einige (--> bitte googeln). Ich kenne diesen hier: http://www.elektrosensibel-muenchen.de/was-tun.html. 
In der Schweiz, das nicht zur EU gehört, ist die Rechtsprechung anders.

Vielleicht hilft es dir, deine Beobachtungen mal an einem anderen Schlafplatz, innerhalb der Wohnung oder ganz woanders, aufzuzeichnen.  

Noch ein Trick: hast du eine Katze bzw. eine Leihkatze? Katzen gehören zu den Strahlensuchern und liegen gern da, wo es für Menschen gefährlich werden kann, denn Menschen sind Strahlenflüchter (--> unter diesen Stichworten findest du im Netz eine Menge Infos. Die Natur zeigt uns, welche Verhältnisse wo herrschen - wenn man die Zeichen richtig interpretiert). Durch eine Katze und ihre Lieblingsplätze könntest du beobachten, wo es in deiner Wohnung solche gefährlichen Stellen gibt - die solltest du meiden. (https://swissharmony.de/erdstrahlen/strahlensucher-oder-strahlenfluechter/

Man kann Strahlung entschärfen, indem man mit Hilfe eines Baubiologen eine Abschirmung des Schlafplatzes bzw. der ganzen Wohnung vornimmt; dem voraus geht eine genaue Erhebung der Belastung. Ich habe von Fa.  Memon gehört, die strahlungsentschärfende Hilfsmittel anbieten.

Als vor Jahren, ich lebte zu der Zeit in Berlin, nachts mein Kopf so heiß wurde, dass ich davon wach wurde und nicht mehr einschlafen konnte, kaufte ich mir ein Hirseschalenkissen, das mir eine geschulte Verkäuferin im Naturkaufhaus in Steglitz empfahl, weil Hirse durch ihren hohen Kieselsäuregehalt viel Wärme aufnehmen und vom Kopf ableiten kann. (schön bequem ist es außerdem für den Nacken). Für den Tipp bin ich noch immer dankbar, er hat mich gerettet und ich konnte wieder einigermaßen schlafen.  

Ich hoffe, du kommst damit weiter. Es ist ein komplexes Thema, das vom Mainstream nicht genug beachtet wird, außerdem stecken so mannigfaltige materielle Interessen einer Lösung entgegen, und es wird immer schlimmer - gewollt!  Ursachen für Krankheiten werden 
 (wenn überhaupt) woanders gesucht bzw. 'normalerweise' einfach medikamentös  unterdrückt - womit wir wieder am Anfang deiner Frage angekommen wären.  

Verrätst du mir an Schluss, ob und was bei dir eine Besserung bewirkt hat? Alles Gute!!

orcaxo 03.08.2017, 13:05

Vielen Dank für deine super ausführlichen und hilfreichen Antworten! Ich werde's mir zu Herzen nehmen und freue mich sehr über deine Antworten! Natürlich werde ich dir berichten, was bei mir eine Besserung bewirkt, dazu brauche ich aber natürlich etwas Zeit zum herumprobieren.

Danke nochmals!:)

1
BurkeUndCo 17.09.2017, 20:14

Müsste man eigentlich als "Panikmache" melden.

Außer hübschen Behauptungen ist absolut nichts an diesen Aussagen. Es gibt bisher - trotz Quantenphysik und Hochfrequenztechnik - keine bekannte Wechselwirkung, mit der ein Mensch irgendwie auf Funkstrahlung reagieren könnte.

Bisher konnte noch kein einziger "Elektrosensibler" nachweisen, dass er diese Fähigkeit wirklich besitzt.

Was aber wirkt ist der Placebo-Effekt. Der Glaube etwas Gutes getan zu haben - und wenn man dann besser schläft - fein.

Aber diese pauschalen Behauptungen führen leider nur dazu, dass viele Personen dank Nocebo-Effekt schlechter schlafen.

1

Hallo in die Runde,

das geht aber auch alles viel viel einfacher.

Ich nehme seit 6 Monaten schon ein naturbelassenes Mittel was mich schnell einschlafen lässt ( ca. 20-30 Minuten ) und meine Durchschlafphasen haben sich auf 7-8 Stunden verlängert.

Alles rein pflanzlich und ganz ohne Chemie. Ein sogenanntes Phytopharmaka, was eine sehr gute Alternative zu der klassischen, meist ungesunden Schulmedizin ist.

Medalin-Forte hat meine Schlafqualität um 100 % verbesert und alles ganz ohne Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medis.

Ich bin voll zufrieden und es ist auch recht unkompliziert und bedenkenlos. 2 Kapseln kurz vor dem zu Bett gehen...............fertig !

in kürzester zeit befindet man sich dann im Reich der Träume,- der ganze Körper ist entspannt und die Seele baumelt ........zzzzzzzzzzz ein must have für alle mit massiven Schlafstörungen oder auch für Leute, die mit psychogenen Reaktionen zu kämpfen haben.

Ich wünsche allen Betroffenen gutes gelingen, mit welchen Helferlein auch immer........


Hallo orcaxo, 

Homöopathika sind reine Placebos. Sie können Dir bei Schlafstörungen also nur dann helfen, wenn diese vorübergehender Natur sind oder rein psychosomatisch bedingt. 

Sollte es eine tiefere Ursache der Schlafstörungen geben (Stress, psychische Probleme, ...) kommst Du an die mit Placebos nicht ran. Ein Herumdoktern mit Placebos ist dann nur ein Hinauszögern einer wirksameren Maßnahme. Je später man das Problem aber angeht, desto mehr haben sich Schlafstörungen oft schon manifestiert. 

Daher: Doch, Du solltest zum Arzt. Aber nicht irgendwohin, sondern in ein Schlaflabor. 

Hast Du das schon mal gemacht? Das bringt sehr viel mehr als Placebos. 

Und ja, bei einer echten Schlafstörung sind auch rezeptfreie nicht wirkungslose Medikamente keine dauerhafte Lösung. Eine echte Schlafstörung gehört psychologisch, dauerhaft und gezielt betreut und untersucht.

https://schlafgestoert.de/site-30.html

Grüße

Mir hat letztes Jahr Opium sehr gut geholfen. Das war nur eine kurze Phase, in der ich nervlich ziemlich belastet war. Ich konnte nicht einschlafen bzw. bin immer wieder wach geworden und den darauffolgenden Tag dann wie betäubt durch die Gegend gelaufen.

Du solltest mit deinen speziellen Problemen aber zum Homöopathen gehen, denn es gibt noch andere Mittel (Chamomilla,Coffea,Cimicifuga etc.) . Wir beide werden wohl kaum die gleichen Symptome und Lebenssituationen haben. Das Mittel was mir geholfen hat muß also nicht zwingend das Gleiche bei dir bewirken.

Möglich wäre auch eine Serotonin-Stoffwechselstörung . Ein Mangel an Tryptophan bewirkt depressive Stimmungen und Schlafstörungen; ebenso ein Magnesiummangel.

Das würde ich an deiner Stelle auch erst einmal durch eine Blutuntersuchung abklären lassen.

MalNachgedacht 27.07.2017, 12:43

Du solltest mit deinen speziellen Problemen aber zum Homöopathen gehen, denn es gibt noch andere Mittel (Chamomilla,Coffea,Cimicifuga etc.) .

Tatsächlich unterscheiden sich Chamomilla, Coffea, Cimicifuga
in den üblichen homöopathischen Potenz NUR durch das Etikett.

Nicht einmal Homöopathen können z.B. Chamomilla D30 von 
Coffea C30 anhand der Wirkung voneinander unterscheiden.

Auf dieses Kunststück sind Preisgelder in Höhe von mehreren Millionen Euro ausgesetzt - aber noch nie war ein Homöopath in der Lage zu demonstrieren dass er den Unterschied erkennen kann - jedenfalls besser als es mit purem Raten möglich ist.

Solange nicht einmal Homöopathen selbst zwei homöopathische Mittel voneinander unterscheiden können macht es wohl offensichtlich auch keinen Sinn von zwei verschiedenen Mitteln zu sprechen .....

2
Anaschia 27.07.2017, 13:47
@MalNachgedacht

Du langweilst: Deine Kommentare sind wie bei einer alten Schallplatte mit Riss.

Sie wiederholen sich immer und immer.

Hast Du auch mal etwas Neues in Sachen Erkenntnis zu bieten, oder ist dein Intellekt in dieser Hinsicht überfordert.

1
MalNachgedacht 27.07.2017, 14:22
@Anaschia

Du langweilst: Deine Kommentare sind wie bei einer alten Schallplatte mit Riss.

Sie wiederholen sich immer und immer.

Ach Anaschia - Homöopathen wiederholen ihre Behauptungen nun schon seit über 200 Jahren - ohne sie je belegen zu können.

Das ist noch viel langweiliger.

Und wenn "Alternativmathematiker" tausendmal behaupten würden 2+2 wäre 5 dann mag es vielleicht langweilig sein wenn man sie tausendmal darauf hinweist dass das falsch ist. Es ist eben trotzdem falsch.

Wir können übrigens gerne eine  Wette abschließen . z,B, über 10.000 Euro.

Du bekommst 10 Gläschen in denen wahlweise entweder pure Zuckerkügelchen in Globuliform, Chamomilla D30 als Globuli und 
Coffea C30 als Globuli enthalten sind.

Deine Aufgabe ist es herauszufinden welches Glässchen welches (angeblich ja unterschiedlich also auch unterscheidbares) Mittel enthält.

Weil "Nobody is perfect" gilt seien dir zwei Fehler gestattet - wenn Du also bei mindestens 8 Gläschen den Inhalt korrekt bestimmst hast Du die 10.000 Euro gewonnen.

Müßte doch kinderleicht sein - wenn Du gesund bist brauchst du ja nur die Globuli einzunehmen  und anhand der Symptome weißt Du dann ob es Zuckerpillen oder Chamomilla D30 oder Coffea C30 

Aber natürlich kannst Du das genauso wenig wie jeder andere Homöopath an dieser eigentlich simplen Aufgabe scheitert.

Hast Du auch mal etwas Neues in Sachen Erkenntnis zu bieten, oder ist dein Intellekt in dieser Hinsicht überfordert.

Ach Anaschia - hast Du eigentlich jemals ein konkretes Beispiel für eine Erkenntnis auf dem Gebiet der Homöopathie geliefert dass die Bezeichnung "Erkenntnis" auch verdient?

Also nicht irgendwelche Behauptungenen eines Gurus sondern etwas was einer objektiven und unabhängigen Überprüfung wiederholt standgehalten hätte?

Wie wissen beide dass weder Du noch sonst ein GF-Homöopath je ein derartiges Beispiel für eine Erkenntnis auf dem Gebiet der Homöopathie genannt hast.

Und der Grund ist auch nur zu offensichtlich - es gibt keine Erkenntnisse auf dem Gebiet der Homöopathie die einer Überprüfung standhalten.

4
MalNachgedacht 27.07.2017, 18:46
@Anaschia

Ach Anaschia - dass es in der Medizin vergleichsweise viele Studien schlechter Qualität gibt ändert leider nicht das geringste daran, dass weder Du noch sonst ein Homöopath auch nur mit einem einzigen konkreten Beispiel für eine Erkenntnis auf dem Gebiet der Homöopathie aufwarten könnt das die Bezeichnung "Erkenntnis" auch verdient....

Und natürlich wirst Du auch meine Wette nicht annehmen bei der es darum geht homöopathische Mittel anhand ihrer angeblich unterschiedlichen Wirkung voneinander zu unterscheiden...

Ich würde dir sogar die Auswahl der drei zu testenden Hochpotenzen überlassen - wenn Du also glaubst es wäre einfacher Arsen C30, Arnica D30 und Mercurius D100 (oder eine sonstige Kombination dreier Hochpotenzen) vorneinander zu unterscheiden habe ICH kein Problem damit.

Wenn das homöopathische Ähnlichkeitsprinzip auch nur ansatzweise funktionieren würde müßte es doch fast kinderleicht sein solche Hochpotenzen anhand ihrer Wirkung bei Gesunden zu erkennen.

Nur funktioniert eben das homöopathische Ähnlichkeitsprinzip in der Realtität nicht - und deswegen scheitern Homöopathen auch daran ihre angeblich "verschiedenen" Hochpotenzen voneinander zu unterscheiden. In Wahrheit gibt es nämlich (vom Etikett abgesehen) gar keine erkennbaren Unterschiede.

3

Ich kann dir ein harmloses Naturheilmittel nennen: Eine "Wärmeflasche" gefüllt mit kaltem Wasser (ca. 20°C, kommt aber so genau nicht drauf an). 

Die schiebst du dir unter den Po, oder auf den Bauch, oder an die Waden - je nachdem wo es dir am angenehmsten ist. 

Homöopathie funktioniert anders als die Schulmedizin. Da muss ein sehr individuelles Mittel ausgewählt werden; und dann versucht man mit möglichst wenig Gaben, die Ursachen der Beschwerden zu beseitigen.

Zudem hat die Homöopathie auch sehr viele Nebenwirkungen, was meistens verschwiegen wird; insbesondere die unfreiwillige Arzneimittelprüfung.

In dem betreffenden Fall werden viele Homöopathen wahrscheinlich ein Konstitutionsmittel geben. Gerade in der Hinsicht wäre ich besonders vorsichtig.

Ich habe schon sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht mit Homöopathie selber, aber auch mit den Ansichten von vielen Homöopathen, die oft sehr stark von einander abweichen. Ich mache da nach Möglichkeit einen grossen Bogen drum. Das schließt aber nicht aus, dass man in ausnahmefällen, Homöopathie anwendet.

earnest 30.07.2017, 09:42

Richtig. Sie funktioniert anders.

Nämlich so, dass Homöopathie nur wirkt, wenn man ganz fest an die Wirksamkeit von Placebos glaubt.

1
BurkeUndCo 17.09.2017, 20:15
@earnest

Selbst dann funktioniert Homöopathie nicht. Man hat halt etwas Hoffnung, aber irgendwann siegt dann doch die Krankheit.

1

Die wirken alle gleich gut, ganz einfach weil es Placebos aus der Apotheke sind.

Zu 99,99999 Prozent bestehen die aus Wasser oder zucker.

BurkeUndCo 27.07.2017, 20:34

Fast richtig - es fehlen nur noch etttliche zig 9er

2

Hast Du es schon mit Gummibärchen versucht?

Die haben nachgewisener Maßen die gleiche Wirksamkeit wie Hommöopathika, sind aber günstiger. Vielleicht können die Gummibärchen Dir helfen - Homöopathika helfen Dir sicher nicht.

Hmmm hast du für dich mal Hogar Night ausprobiert?

orcaxo 26.07.2017, 22:54

Nein, hast du Erfahrung damit? Bzw. weisst du ob das gut wirkt?

0
nikontante 26.07.2017, 22:56

Ich hatte mal wirklich eine schlimme Zeit und hab kaum Schlaf gefunden.
Ich habe sie einfach mal ausprobiert und war positiv überrascht. Als die Wirkung begann war es ein angenehmes leichtes Gefühl, die Atmung war sanft und ich bin friedlich eingeschlummert. Auch allen denen ich es im Bekanntenkreis empfohlen habe, haben nur positives berichtet :)

0
orcaxo 26.07.2017, 22:58
@nikontante

Bist du davon überzeugt, dass es auch nicht ein Placebo war? Ich bin wirklich am Ende mit den Nerven, weil ich einfach nicht schlafen kann und will diese Chemie-Bomben nicht in mich reinschütten müssen, da ich mich dann nur noch schlechter fühlen würde.

0
Slolagon 26.07.2017, 23:05
@orcaxo

Das wirkt aber gut bei Schlafstörungen und relativ wenig Nebenwirkungen oder keine. Es ist Doxylamin. Rezeptfrei. Es beruhigt.

1
nikontante 26.07.2017, 23:03

Nein, ich bin von dem Produkt überzeugt und gebe dir den Tipp es mal auszuprobieren :)

Hast du denn zu viel im Kopf oder schafft dein Körper den Schritt zum einschlafen einfach nicht?

Hast du mal probiert mit meiner Heizdecke zu kuscheln?

1
uteausmuenchen 26.07.2017, 23:34

Hoggar Night hat halt mit Homöopathie nicht das Geringste zu tun. 
Die Tabletten enthalten Doxylamin (17.4 mg pro Stück).

2
nikontante 26.07.2017, 23:47

Und dennoch keine Chemie "Keule".

Ich bin aber auch sehr interessiert an deinen Vorschlägen :)

2
MalNachgedacht 27.07.2017, 14:25
@nikontante

Und dennoch keine Chemie "Keule".

Und warum ist ausgerechnet Hoggar Night nun keine "Chemiekeule"?

2

Passedan (Komplexmittel).

uteausmuenchen 03.08.2017, 21:13

Passedan ist kein homöopathisches Mittel. 

Mit solchen Antworten treibt man nur die Verwechslung von Homöopathie mit Pflanzenheilkunde voran. Und die verbreiten Homöopathen nur allzu gerne....

2

Allo können wirken wenn Du daran glaubst - trifft allerdings auch auf Leitungswasser zu.

Ansonsten ist das Placebo.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Alle sind gleich gut, sie wirken nur über den Plazeboeffekt.

Ohne besonderen Grund Passiflora D3 oder Passedan.


Na, natürlich das, an welches du glaubst.

Das nennt sich dann Autosuggestion. Oder Placebo-Effekt.

Homöopathie hilft nur dem, der daran glaubt. Und dem Hersteller der seltsamen Mischungen.

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?