Welche heutige romanische Sprache ist dem alten Latein am ähnlichsten?

7 Antworten

Keine der modernen romanischen Sprachen ist in einem klaren Sinn „lateinischer“ als die anderen. Rumänisch war bei den Substantiven eher konservativ (drei Ge­schlech­ter, drei Fälle), während die anderen romanischen Sprachen nur noch zwei Geschlechter und gar keine Fälle mehr haben. Andererseits hat Rumänisch von den ursprünglichen lateinischen Verbformen wenig bewahrt (anders als z.B. Italie­nisch), und massiv slavische Elemente ins Vokabular und in die Syntax eingebaut.

Auch die Aussprache ist so eine Sache. Die modernen romanischen Sprachen ha­ben K und G in manchen Positionen zu Palatalen verschoben, während im klas­si­schen Latein Cicero mit zweimal K gesprochen wurde.

Im Schnitt dürfte von der Aussprache her Italienisch am meisten an Latein erin­nern, aber die Abweichungen sind enorm: Bei den Konsonanten hat Italienisch mas­sig assimiliert und am Ende weggestrichen (dictumdetto oder duplusdoppio), und bei den Vo­ka­­len hat Italienisch keine funktionale Unterscheidung zwischen lang und kurz mehr, es gibt also keine Paare wie vĕnit (er kommt) und vēnit (er kam). Die mo­der­nen ita­lie­ni­schen Formen dazu heißen viene und venne. (das Doppel-N steht da­bei für einen langen Kon­sonan­ten, und das gab es wie­der­um im Lateinischen nicht)

Obwohl Italienisch also das lateinische Perfekt weiterführt, wird diese Form in ge­sproche­ner Sprache fast nie verwendet, stattdessen sagt man è venuto (er ist ge­kom­men), verwendet also stattdessen das deutsche Perfekt (ja, wirklich, die Kon­struk­tion haben sie aus dem Deutschen übernommen). Es gibt auch keine Passiv­formen mehr, stattdessen wird wie im Englischen mir essere plus Partizip Perfekt um­schrieben. In der Syntax hat Italienisch keinen AcI, keinen Ablativus absolutus, überhaupt sind Parti­zipial­konstruk­tio­nen bei weitem nicht so üblich wie im Latei­ni­schen, dafür trifft man überall auf das indeklinable (!) Relativpronomen che.

Es gibt Behauptungen, die sardische Sprache sei die konservativste romanische Sprache, aber ich kann nicht beurteilen ob es stimmt.

Gemäß Mario Pei (Linguist) hat Sardisch (die Sprache von Sardinien) nur 8 % Differenz zu Latein (wohingegen Italienisch 12 % hat, und andere romanische Sprachen wie Spanisch mehr). Damit wäre es die Sprache, die am ähnlichsten zu Latein ist, und am konservativsten. Ich selber kann kein Sardisch, ich gebe nur diese Auffassung wieder.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sardinian_language#Overview

(Anmerkung: auch bei den germanischen Sprachen ist eine Inselvariante, nämlich Isländisch, die morphologisch konservativste Sprache. Anscheinend begünstigt die Insellage die Bewahrung älterer Sprachstufen durch den geringen Austausch mit dem Festland.)

Die anderen Inselvarianten, Korsisch und Sizilianisch: Korsisch ist eng mit dem norditalienischen Dialekt Toskanisch verwandt, und Sizilianisch hatte einen hohen griechischen Einfluss zu verzeichnen. Sizilien war vor der römischen Eroberung griechisch geprägt, was man auch heute noch gut sehen kann an etlichen Bauten. 

Toll hergeleitet! Gerade die 'Inselfunktion' erlebe ich auch immer wieder als konservierenden Faktor, und dieses Prinzip gilt überall in jeder Sprache. Manchmal reicht auch, wenn es zwei, drei Höhenzüge sind, die ein Tal schwerer begehbar machen, und inzwischen sogar schlechte Straßen dorthin ;)
Kürzlich bei einer Einladung zu einem Landfrauen-Mittagstisch hier ein paar Dörfer weiter konnte ich es erleben und war fast fassungslos, wie sich bei älteren Leuten noch etwas an Begriffen und Aussprachevarianten erhalten hat, wo sich zwei, die sich gegenüber saßen, wahrhaftig nicht verstanden haben. Sie stammten aus Dörfern mit z.T. nur 8 km Entfernung, aber nicht so leicht erreichbar. Solche 'Leckerbissen' erlebt man nicht mehr oft.

1
@iwolmis

Danke dir - bei mir ist es Nordhessen. Eine 'Insel' - sprachlich gesehen - kann auch ein abgeschiedenes Tal mit wenig Transportmöglichkeiten sein.

1
@Spielwiesen

Es gibt auch andere Inseln. Ich spräche mit meine Frau fast immer Polnisch Zuhause.

Früher habe ich Ungarisch, Slowakisch, Bulgarisch, Russisch gesprochen. Aber ohne direkten Kontakt, vergisst man es.

1
@Spielwiesen

Na ja, Insel kann sich vergrößern :-)

Derzeit versuche ich "unseren Flüchtlingen" zu helfen - Fahrräder montieren und reparieren.

Auf meine Karte ist Afghanistan und Polen nur um 1,5 cm entfernt.

Nur die Sprache macht mir noch Probleme :-) Arabische Schrift - OK, aber die Sprache - OK die Leute Lernwen schneller Deutsch, als ich, die andere Sprache :-)

Ciao

Es war super, mit Dir zu plaudern.

Nur Inseln? - es ist halt Archipel :-)

1

Portugiesisch wirklich so schwer?

Mein Vater sagt, dass Portugiesisch eine der am schwersten zu erlernenden Sprachen der Welt ist. Könnt ihr das bestätigen bzw widerlegen?

Zu welcher Sprachengruppe (z.B. Romanische Sprachen, etc ...) zählt Portugiesisch und welchen Sprachen ähnelt es?

...zur Frage

Abi: Welche dieser Sprachen ist am einfachsten?

Französisch, Spanisch, Italienisch, Latein: Welche dieser Sprachen ist (grammatikalisch) am einfachsten zu lernen?

...zur Frage

Latein oder Spanisch spätbeginnend?

Bei uns am Gymnasium steht die Wahl zwischen Spanisch spätbeginnend oder fortsetzendem Lateinunterricht für die 10.Klasse an. Wenn ich Latein ablege, habe ich noch die Möglichkeiten, das große Latinum als Prüfung zu schreiben und danach Latein für die Oberstufe zu wählen und darin Abi zu machen. Mir würden dann also die Latein-Kenntnisse aus der 10.Klasse fehlen. Wenn ich Spanisch wähle, habe ich ja den Vorteil, eine neue Fremdsprache zu wählen, was meinen Fremdsprachenreichtum auf 7 vergrößern würde. In alten Sprachen habe ich bessere Noten als in den neueren, weil Ich bei den alten immer 1er habe und bei neueren nicht immer 1er.

Was sollte Ich wählen? Was ist vorteilhafter?

Danke im Voraus

...zur Frage

Rumänisch und Türkisch lernen

Ich kann fliessend Deutsch, Portugiesisch und Englisch sprechen. In der Schule habe ich noch die Fächer Französisch und Italienisch. Ich finde Rumänisch und Türkisch sind sehr schöne Sprachen und möchte es erlernen, auch wenn nur Basic (das Nötigste) kann mir jemand sagen ob es schwer ist diese Sprachen zu lernen?

...zur Frage

Italienisch lernen - ja oder nein?

Hallo

Ich bin zweisprachig aufgewachsen und spreche deshalb fließend Portugiesisch und Deutsch. Seit der 3. Klasse lerne ich Englisch, seit der 6. Klasse Spanisch und seit der 7. Klasse Latein und Französisch. Eigentlich bin in Sprachen ziemlich begabt.

Ab der 8. Klasse gibt es bei uns die Möglichkeit das Wahlpflichtfach Italienisch zu belegen. Jetzt meine Frage:

Soll ich noch Italienisch anfangen oder würde das zu viel an Sprachen werden ?

Eigentlich wollte ich nach der Schule Mathe studieren. Aber ich überlege eher etwas in Richtung Sprachen zu machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?