Welche hervorstechenden Merkmale einer Diktatur erfüllt die BRD bereits?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Freie Meinung auf deutschem Raum zu äußern

Facebook steht aber eben nicht auf dem deutschen Raum, das ist dein Denkfehler. Facebook ist ein privates Unternehmen, das selbst entscheidet, was es auf seiner Seite stehen haben möchte und was nicht. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass Facebook gesetzlich dazu verpflichtet ist, dir Speicherplatz für deine Meinung zur Verfügung zu stellen. 

http://www.sprachlog.de/2014/04/19/xkcd-meinungsfreiheit/

Aber du hast recht, du solltest so schnell wie möglich deine Koffer packen und auswandern, bevor es zu spät ist.

Was heisst hier bereits?

Die Bundesrepubik war einige Male in ihrer Vergangenheit etwas näher an, sagen wir mal, "undemokratischen Verhältnissen", als sie das jetzt ist.

1962 hat die Bundesregierung einen ernsthaften Versuch unternommen, die Pressefreiheit abzuschaffen, als die Führung des SPIEGELS verhaftet wurde und die Räume des Verlags besetzt wurden. Der Schuss ging nach hinten los, Verteidigungsminister Franz-Josef Strauß musste zurückteten.

1971 führte Willy Brandt den sogenannten "Radikalenerlass" ein, um die Leute der APO beim Marsch durch die Institutionen aufzuhalten.

1977 drohte die Bundesrepublik in die Falle der RAF zu tappen und war dabei, sich in einen Polizeistaat zu verwandeln. Ein gewisser Franz-Josef Strauß schlug als Mitglied des Krisenstabes sogar vor, gefangene RAF-Mitglieder erschiessen zu lassen.

Von 1978-1988 regierte ein hochkorrupter Sonnenkönig namens Franz-Josef Strauß den Freistaat Bayern und versuchte 1980 Bundeskanzler zu werden.

Kein Asylbewerber war bisher annähernd in der Lage, die Grundfeste Deutschlands so zu erschüttern, wie die Herrschaften namens Adenauer, Strauß, Christian Klar oder wer auch immer.

Einerseits beschwerst du dich (zu Recht), dass Facebook volksverhetzende Beiträge häufig nicht löscht, andererseits beschwerst du dich über das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das dafür sorgen soll, dass Facebook gewzungen wird, das zu tun.

Entschuldigung, aber Logik funktioniert anders.

1. Auf Facebook und Co. tummeln sich nur Ungebildete Menschen, die ihre Ideen herausposaunen, weil sie sonst niemand hört oder ernst nimmt. Diese Plattformen zeichnen kein reales Bild.

2. Antisemitismus gibt es nicht, da dies vorraussetzen würde, dass es Semiten gab. Diese Idee ist aber basierend auf einem Rassenbild und biblischen Geschichten, welche frei erfunden sind.

3. Islamophobie sehe ich nur bei Naz.is oder ungebildeten Menschen. Denn eine Phobie ist eine Angst. Warum sollte man vor dem Islam Angst haben? Er wird genauso verschwinden wie andere Religionen. Nur weil gerade einige Gruppen und Einzelpersonen wichtig gemacht werden, indem in den Medien das Thema ausgeschlachtet wird, muss man keine Angst haben. Wenn es nicht diese Leute wären, würden wir vor anderen Dingen ständig gewarnt werden. Keine Frage, der Islam ist und bleibt eine aggressive Religion, aber man ist nicht Islamophob, wenn man gegen diese Religion ist.

4. Deutschland ist weit entfernt von einer Diktatur. Deine Überlegungen entbehren jeglicher Realität. Du Interpretierst auf Basis eines sehr einseitigen Weltbildes.

5. Wo siehst du, dass man bei freier Meinungsäußerung bestraft werden würde? Das manche Beiträge gelöscht werden ist eine sehr gute Sache, denn wenn man gegen Recht verstößt, indem man offensichtliche Volksverhetzung mit falschen Inhalten betreibt, oder wenn man unsachlich oder absichtlich Falschaussagen macht, verhindert man, dass Lügen allgemein als Wahrheit angenommen werden.

Das Beiträge gelöscht werden, die Fehler von Politikern offen darstellen, ist mir bislang noch nicht untergekommen.

Auch nicht in Bezug auf Asylanten. Das einzige was ich bereits selbst einmal beobachtet habe, war die Löschung von offensichtlichen Lügen und agressiven verbalen Angriffen und Beleidigungen.

Vielleicht empfindest du es als Eingriff in die Meinungsfreiheit, weil die von dir gemeinten Beiträge oder sogar deine eigenen, nicht der Wahrheit entsprachen, du sie aber so gesehen hast, weil du falsch informiert bist.

Ich verstehe deine Panikmache daher nicht.

Willst Du mich, einen Juden in Glauben und Blut also als Nazi diffamieren, weil ich begründeten Anlass zur Islamophobie habe?

Unser Land bombardieren die aus dem Gaza Streifen ständig mit Raketen. Wehren wir uns, sind wir schreckliche Bösewichter?

Oder in Deutschland... wird ein Kind oder eine Frau vergewaltigt, sieht man das in der Justiz als nicht so schlimm an, die Taten wurden ja von armen, traumatisierten Menschen begangen, aber wehrt sich mal eine Frau, oder ihr Mann begeht an so einem eine vigilante Tat, muss dieser natürlich ein Nazi sein, weil normale Menschen so etwas ja gar nicht machen würden.. Sarkasmus aus.

Wer will es wagen, einen Juden, der die unbequeme Wahrheit ausspricht, als Nazi zu diffamieren? Wir sind nach 2000 Jahren Verfolgung in vieler Herren Länder gewohnt, als unangenehm angesehen zu werden. Wir haben an unseren eigenen Leibern am meisten gespürt, was des Islams wahres Wesen ist.

Die Asylbewerber, wohlbemerkt nicht alle, aber eine schrecklich große Mehrheit, errichten in Deutschland genau denselben Terror, vor dem sie in ihrer Heimat so flohen.

1
@Wahrhaftigkeit

Ich bitte um Entschuldigung, aber wo liest du hier eine "Diffamierung" aus dem Text heraus? Nenne bitte den Satz.

1
@OlliBjoern

Willst Du mich, einen Juden in Glauben und Blut also als Nazi diffamieren, weil ich begründeten Anlass zur Islamophobie habe?

Wie kommt es wohl, dass ich an der Aussage gewisse Zweifel habe?

2
@PatrickLassan

Willst Du mich, einen Juden in Glauben und Blut also als Nazi diffamieren, weil ich begründeten Anlass zur Islamophobie habe?

Entschuldig, ich glaube du hast da einen Fehler gemacht und einen Kommentar an die falsche Stelle gesetzt. Mich kannst du nicht meinen, da ich nicht mal im Ansatz etwas derartiges gesagt habe. Oder hast du einfach nicht richtig gelesen?

Unser Land bombardieren die aus dem Gaza Streifen ständig mit Raketen. Wehren wir uns, sind wir schreckliche Bösewichter?

Beantworte dir das mal selbst:

Ein künstlicher Staat, der ohne jegliche Beweise behauptet, er sei Nachfahre eines Volkes. welches es gar nicht gab, verweigert den eigentlichen Einheimischen dieses Landes zu bleiben, greift sie an und ist dann beleidigt, wenn man ihm sagt das er falsch handelt?

Das Volk Israel wurde 722 v.u.Z. durch Assyrien vernichtet. Die Judäer, welche das Judentum begründet haben, hatten mit den Israeliten rein gar nichts zu tun. Sie wollten aber deren Land haben. So entwickelten die judäischen Prieser in Babylon im 6. Jhrdt. v.u.Z. die Tora und suggerierten, sie seien Verwandte der Israeliten. Sie erhielten das Land kurzzeitig und nannten sich selbst Israeliten.

Dann nahm ihnen Rom das Land wieder weg und vernichtete 90% des Volkes Juda. Der Rest wurde verstreut und verbreitete seine Religion (teilweise mit Zwang).

Heute kann sich niemand mehr auf das Königshaus Juda´s berufen oder als Nachfahre dieses Volkes ausweisen.

Dennoch tun dies die Israelis.

Um jeden Preis wollen sie dieses Land besitzen und als eigenständiger Staat unter sich bleiben. Sie weigern sich ein multikultureller Staat zu werden, der auch die Palästinenser, die wesentlich länger dort lebten, integriert. Warum? Ganz einfach: (und jetzt bitte nicht als Beleidigung ansehen, da es nur die Wahrheit ist, die ich völlig wertfrei äußere) Es sind Fremdenfeindliche religiöse Vorstellungen, mit denen sie sich einreden, sei seien etwas Besonderes und müssten mit niemandem teilen, weil es Gott so will.

Oder in Deutschland... wird ein Kind oder eine Frau vergewaltigt, sieht man das in der Justiz als nicht so schlimm an, die Taten wurden ja von armen, traumatisierten Menschen begangen, aber wehrt sich mal eine Frau,oder ihr Mann begeht an so einem eine vigilante Tat, muss dieser  natürlich ein Nazi sein, weil normale Menschen so etwas ja gar nicht machen würden.. Sarkasmus aus.

Das Deutscht Rechtssystem ist genausowenig perfekt wie andere Systeme. Aber deine Pauschalisierung ist einfach nur lächerlich und falsch.

Wer will es wagen, einen Juden, der die unbequeme Wahrheit
ausspricht, als Nazi zu diffamieren? Wir sind nach 2000 Jahren
Verfolgung in vieler Herren Länder gewohnt, als unangenehm angesehen zu werden. Wir haben an unseren eigenen Leibern am meisten gespürt, was des Islams wahres Wesen ist.

1. diffamiert dich hier keiner und 2.sagst du nicht die Wahrheit, sondern nur deine Meinung.

Wer ist "wir"? Willst du wirklich alle Menschen jüdischen Glaubens in einen Topf werfen und als "ein Volk" bezeichnen? Das ist natürlich Unsinn. Das Judentum ist nur noch eine Religion, bestehend aus mehreren Strömungen, und schon lange kein Volk mehr.

Und willst du wirklich behaupten, Juden wären die meisten Opfer des Islam? Du verstehst weder deine Religion noch dessen Geschichte, du verstehst auch nicht den Islam, Politik, soziologische und historische Zusammenhänge und verwendest falsche Definitionen.

Sorry, aber dein Kommentar enthält nur Blödsinn. Bitte informiere dich, denn so wie du hier schreibst, machst du nichts anders als die "halb Rechten" in den Sozialen Medien, die einfach nur Parolen nachplappern und Witze reissen, ohne zu wissen was sie da eigentlich reden.

Die Asylbewerber, wohlbemerkt nicht alle, aber eine schrecklich große Mehrheit, errichten in Deutschland genau denselben Terror, vor dem sie in ihrer Heimat so flohen.

Du pauschalisiert und diffamierst hier ganz ordentlich. Du solltest dich erst einmal ordentlich informieren und nicht aus einer (künstlichen) Opferrolle sehr einseitig deine Vorurteile propagieren.

0

Ich wollte schon antworten, aber nachdem ich deine Antwort auf "wildcards2" gelesen habe, möchte ich lieber davon absehen. Mit jeder Antwort setzt man sich in die Nesseln, das ist klar absehbar.

sich festigende Diktatur der ignorierten Germanophophie

Satire fällt immer noch unter die Freiheit der Kunst, oder?

Seit Böhmermann nicht mehr. Nicht nur bei fb, sondern gar im realen Leben sind Menschen schon für weitaus weniger harsche Satire ihrer unverdienten Strafe zugeführt worden!

0
@Wahrhaftigkeit

sind Menschen schon für weitaus weniger harsche Satire ihrer unverdienten Strafe zugeführt worden!

Beispielsweise wer?

0

Eine offene Diktatur gibt es nicht in Deutschland, wohl aber eine versteckte, die der Arbeitgeber in ihren Firmen und ihrem Marktgebahren.

Die Gier des Kapitals, das Herrschen weniger Schwachwr über eine Vielzahl Starker durch kapitalistische, kommerzielle und politische Intrigen, deren Kenntnis einen dem Wahnsinn überantworten würde.

0

Du fragst nach Merkmalen einer Diktatur in der BRD und führst Facebook als Beispiel an? Was hat Facebook mit der BRD zu tun? Es ist noch nicht einmal ein deutsches Unternehmen.

Und was hat das Löschen von Beiträgen auf Facebook mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun? Auch gar nichts.

Und was hat das Posten bzw. Löschen von Beiträgen auf Facebook mit  "Freie Meinung auf deutschem Raum zu äußern, wird damit zum Kampf, man riskiert seine Freiheit und in Zukunft vielleicht gar sein Leben." zu tun? Auch gar nix.

Keine.

Es gibt sie einfach nicht. Ebenso wenig gibt es freiere Gesellschaften als unsere.

Wenn es Freiheit sein soll, dass man als Jude keine Kippah tragen kann, ohne von Moslems auf der offenen Straße IN DEUTSCHLAND verdroschen zu werden.. dann frage ich mich wie viel freier sich eine Freiheit in einem Land anfühlt, wo man ungestört den Gott seiner Väter anbeten kann..

0
@Wahrhaftigkeit

Ich hoffe, du glaubst mir, wenn ich sage, dass ich das schlimm finde (wenn jemand grundlos verdroschen wird). Und ich denke, die meisten Leute denken da ähnlich.

2
@Wahrhaftigkeit

Jemand grundlos zu verdreschen, ist kein Ausdruck von "Freiheit", sondern bei uns eine Straftat, die verfolgt wird. 

Alleine schon insofern verfehlst du schlicht das Thema. 

1

Kameraüberwachung mit Gesichtserkennung. Da laufen gerade Test mit Personen die sich freiwillig überwachen lassen um zu schauen ob die Software funktioniert.

Abschaffung des Bankgeheimnis

Und was hat das mit der Frage zu tun?

1
@wildcarts2

Nichts.

Das Bankgeheimnis wurde auch nicht abgeschafft. Das wäre schon deshalb schwierig, weil es in Deutschland nie gesetzlich geregelt war, sondern als vorkonstituinelles Gewohnheitsrecht gilt. Gestrichen wurde lediglich § 30a Abgabenordnung.

0

Es gibt nicht ein einziges Merkmal für eine Diktatur in Deutschland.

Irrtum! Diese Behauptung hätte von Merkel oder Maas selbst kommen können!...

0

Ja mann. Du bist mega krass. Hast das alles durchblickt. Die ganzen geheimen Machenschaften. Und wichtig bist du vor allem. Wie alle diese Verschwörungstheoretiker irgendwas suchen womit sie sich wichtig machen können. So wie das kleine Kind ("Mama! Mama? sineP. hcolhcsrA. " ) das nicht beachtet wird. Lächerlich. Ich finde das system in Deutschland ja nicht ideal. Viel sollte verändert werden. Aber eine Diktatur ist das hier bei weitem nicht.

1

Was möchtest Du wissen?