Welche Heilwirkung haben Steine wirklich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

die Wirkung von Heilsteinen beruht auf Schwingungsfrequenzen. Diese bewegen sich aber im feinstofflichen Bereich. Ich benutze schon seit Jahren Heilsteine und bin oft über die deutliche Wirkung erstaunt. Warum probierst Du es nicht einfach selbst aus? Ein guter Stein ist schon für wenige Euro zu haben. Du brauchst allerdings die Bereitschaft, dich auf diese Erfahrung einzulassen.

Hallo Nixe139,

also ich sehe bei so etwas immer Scharlatanerie. Das Erklärungsmuster ist immer das Gleiche. Erst werden physikalisch messbare Eigenschaften oder Vorgänge behauptet (immer gerne genommen: "Magnetfelder", "Energien", "Schwingungen", alles was nicht sichtbar und deshalb auch nicht widerlegbar ist).

Dann wird die Tatsache, dass das mit den bekannten wissenschaftlichen Methoden hier nun gerade nicht messbar ist, auch wieder mit irgendwelchen physikalischen Sachverhalten erklärt ("im feinstofflichen Bereich") - wobei ich mich frage: Wenn denn irgendwelche physikalischen Phänomene nicht mit wissenschaftlichen Methoden nachweisbar sind, woher kennt man sie denn dann? Gibt es irgendwelche Erleuchteten, die sehen können, was wir Normalbürger nicht sehen? Ach ja, da sind wir dann genau bei den Scharlatanen.

Und schließlich wird dann am Ende doch die Notwendigkeit zugegeben, daran zu glauben (auch umformuliert als "Bereitschaft, sich darauf einzulassen").

Dann kann man den ganzen Versuch physikalischer Geheimniskrämerei auch gleich lassen und sich gleich auf den Glauben beschränken.

Wenn es in diesem Fall aber tatsächlich einen nachweisbaren physikalischen Wirkungsmechanismus gibt, dann kannst Du sicher aufklären: Was meinst Du mit Schwingungsfrequenzen? Also konkret

  1. Wer oder was schwingt,
  2. wodurch werden die Schwingungen ausgelöst,
  3. wie ist der Übertragungs- oder Wirkungsmechanismus auf den Körper, und
  4. was genau ist der feinstoffliche Bereich?
  5. Wer hat den Mechanismus nachgewiesen und wissenschaftlich veröffentlicht?
  6. Warum brauche ich eine besondere Bereitschaft, mich darauf einzulassen, wenn es auf messbaren physikalischen Mechanismen basiert?

Ach ja: Was ist ein "guter" Stein? Woran erkennt man den? Und wie ist denn die Wirkung bei Dir?

0
@tevau

Hallo tevau,

zuerst will ich dir folgendes Buch empfehlen - hier kannst du die meisten Wissenslücken füllen und ich muss mich nicht wie so oft bei bei diesen Themen wiederholen: http://de.scribd.com/doc/144733563/Michael-Gienger-Lexikon-Der-Heilsteine

also ich sehe bei so etwas immer Scharlatanerie.

das deutet schon mal sehr stark auf einen Reflex der mehr aus dem Bauchgefühl als auf wirkliche Untersuchung von Fakten und gründlicher Recherche beruht - versuche doch mal, das Beurteilen ganz hinten an zu stellen.

Erst werden physikalisch messbare Eigenschaften oder Vorgänge behauptet (immer gerne genommen: "Magnetfelder", "Energien", "Schwingungen", alles was nicht sichtbar und deshalb auch nicht widerlegbar ist).

Keine Panik - das ist der naheliegendste Vorgang, der auch in der Psychologie zu finden ist: Freud nahm Begriffe aus der Physik und schaffte es über Analogien wie Trieb und Energie einige psychologische Sachverhalte zu verdeutlichen.

Kein vernünftiger Mensch würde auf die Idee kommen mit physikalischen Werkzeugen die Liebe zu messen - aber ihre Wirkungen im Erleben und Handeln können wir wissenschaftlich erfassen.

Deine Fragen zum Begriff der Schwingungen erübrigen sich, da ein weiteres herunterbrechen der tatsächlichen Vorgänge auf jedem bekannte Alltagserfahrungen kontraproduktiv ist. Wenn du es wirklich verstehen willst, braucht es schon ein Dutzend Bücher, Jahre an Meditation - zumindest ein Hauch eigene Erfahrung dessen, worum es geht: eine strukturgebende Blaupause des Seins, die über Sensibilisierung und Training der Wahrnehmung erfahrbar und beeinflussbar wird. (sollte erstmal zu deiner Frage 4 genügen)

  1. Wer oder was schwingt,
  2. wodurch werden die Schwingungen ausgelöst,

Das sind schon mit die letzten Fragen die sich auf der spirituellen Reise ergeben - Was hält den kosmischen Motor am Laufen? Das alles Schwingung ist, kann man zum Beispiel an´hand des Buches Nada Brahma - die Welt ist Klang verstehen (verlinke ich unten)

  1. wie ist der Übertragungs- oder Wirkungsmechanismus auf den Körper, und

ähnlich wie die Idee "ich könnte mal meinen Finger bewegen" zur tatsächlichen Bewegung führt (wo beginnt die erste physische Reaktion anhand der geistigen Information)

  1. was genau ist der feinstoffliche Bereich?

  2. Wer hat den Mechanismus nachgewiesen und wissenschaftlich veröffentlicht?

In Giengers Buch findest du Kontaktdaten zur Forschungsgruppe Stuttgart. Publikationen kannst du anfordern / kaufen, wenn es dir ernst ist.

  1. Warum brauche ich eine besondere Bereitschaft, mich darauf einzulassen, wenn es auf messbaren physikalischen Mechanismen basiert?

Es sollte bekannt sein dass jede Therapie durch eine Bereitschaft positiv unterstützt wird. Wirkung ist aber auch so vorhanden, wie man aus Blindstudien weiss (Stuttgart, s.o.)

Was ist ein "guter" Stein? Woran erkennt man den?

Ich erkenne ihn an Vibrationen / "Kribbeln" und/oder einem Wärmegefühl. Wer hier keine starke Sensibilität mitbringt kann sich aber meist auf seine Intuition verlassen.

Zur wissenschaftlich objektiven Untersuchung ist aber auch die Polycontrast Interference Photography (Oldfield, habe ich hier schon häufig erwähnt) geeignet, die nicht nur Teile des feinstofflichen Körpers auf Foto und Video abbildbar macht, sondern sogar Heilwirkung - wie auch bei Heilsteinen - sichtbar macht (welche Wege nehmen Energien, welche Körperregionen, wie verändert sich das Feld etc. während einer Behandlung.

0
@sventheman
Gibt es irgendwelche Erleuchteten, die sehen können, was wir Normalbürger nicht sehen?

Diesen Klassiker hatte ich noch übersehen ;)

Analog wäre ein mir befreundeter Scharlatan der zu seiner Aufnahmeprüfung (Tonmeister) nicht nur die Anzahl und Art der Instumente eines vorgespielten Werkes angeben musste, sondern auch noch notieren musste, wer da was spielt.

Nach deiner Definition eine Erleuchteter, der hören kann, was ein Normalbürger nicht hört, nach meiner Definition ein Mensch mit Talent aber zum großen Teil auch viel viel Training!

Genauso ist es bei der Wahrnehmung von Eigenschaften von Steinen oder auch ein gutes Beispiel: das Sehen der Aura /des Energiefeldes: http://www.gutefrage.net/frage/kann-man-lernen-die-aura-anderer-zu-sehen

Eine lernbare Fähigkeit und noch nicht mal eine kleine Minderheit, wie man an der Verlinkten Abstimmung (auren-sehen--ja-oder-nein----was-denkt-ihr-) sehen kann.

0
@sventheman
Sensibilisierung und Training der Wahrnehmung 

Wo ist der Nachweis, dass man die Realität besser wahrnimmt? Man trainiert sich eine bestimmte Wahrnehmung einer anderen Realität an. So funktioniert Gehirnwäsche, so werden Menschen dazu gebracht, Selbstmordattentate zu verüben und zu glauben, dass sie dafür mit 72 Jungfrauen belohnt werden. So bringt man Leute dazu, teure Steine zu kaufen und zu glauben, dass es einem dadurch besser geht.

> Finger bewegen" zur tatsächlichen Bewegung führt (wo beginnt die erste physische Reaktion anhand der geistigen Information)

Das mit dem Finger bewegen ist nachweisbar: Es ist ein messbarer, elektrischer Nervenimpuls vom Hirn zum angesprochenen Muskel, der sich dann kontrahiert und zu einer mechanischen Bewegung führt. Und wie sieht die entsprechende elektromechanische Wirkungskette bei irgendwelchen Steinen und Schwingungen aus? Sind es elektrische oder mechanische Schwingungen?

das deutet auf einen Reflex der mehr aus dem Bauchgefühl als auf wirkliche Untersuchung von Fakten und gründlicher Recherche beruht - versuche doch mal, das Beurteilen ganz hinten an zu stellen

Moment mal, wo sind denn die Fakten? Genau die suche ich ja, aber die Vertreter der Scharlatanerie behaupten immer irgendwelche Fakten, die eben wissenschaftlich nicht nachweisbar sind. Sprich: Sie verkaufen irgendein geistiges spirituelles Konstrukt als wissenschaftlich begründet.

Bestes Beispiel: Die von Dir erwähnte Polycontrast Interference Photography (PIP). Klingt enorm technisch-wissenschaftlich, hat aber null physikalisch begründeten Hintergrund. Da werden mit einer ganz normalen optischen Kamera Bilder aufgenommen und die Bilddaten dann mit einem Computeralgorithmus so umgerechnet, dass da bunte Bildchen entstehen, in die irgendwelche Energielinien hineininterpretiert werden. Der Rechenalgorithmus soll dann die Interferenzen von Photonen mit irgendwelchen Energien (Lieblingswort der Esoteriker, weil man darunter alles mögliche Unsichtbare verstehen kann) herstellen. Also, nüchtern betrachtet werden damit keine physikalischen Signale aufgenommen und sichtbar gemacht, sondern das, was in einem von Herrn Oldfield programmierten Rechenalgorithmus hergestellt wird. Ganz ehrlich: Mit einem künstlichen Rechenalgorithmus kann ich auch ein Bild von mir so verbiegen, dass ich aussehe wie eine Mischung aus Aphrodite und Adonis. Und aus den Bilddaten auch Bildeffekte herbeirechnen, die mir einen Heiligenschein um den Kopf zaubern.

Und das ist genau das, was ich kritisiere: Soll sich doch jeder seiner Spiritualität hingeben und an was weiß ich glauben. Aber nicht den Anschein erwecken, als sei das Ganze wissenschaftlich begründbar. Und dann immer nach demselben Prinzip: Sich einer physikalischen Sprache bedienen und am Ende dann doch das letzte, aber entscheidende Glied in der Kette der Zusammenhänge auf unsichtbare Dinge schieben, die im Glauben fußen. Guck Dir doch mal an, wie oft das Wort "believe" auf der Webseite von Herrn Oldfield vorkommt).

Du sagst doch selbst:

Kein vernünftiger Mensch würde auf die Idee kommen mit physikalischen Werkzeugen die Liebe zu messen

Absolute Zustimmung. Aber damit widersprichst Du Dir 100% selbst, indem Du die PIP als physikalisches Werkzeug zur Messung von nicht messbarem anerkennst.

Ich finde dieses in höchstem Maße verwerflich, wenn damit nur Geld gemacht werden soll (siehe Herrn Oldfield, mit seiner PIP und den Steinen, sie er verkaufen will). Verwerflich insbesondere deshalb, weil vor allem psychisch labilere Menschen zur Spiritualität neigen und zum Kauf verführbar sind.

Also nochmal: Weg mit dem ganzen pseudo-wissenschaftlichen Täuschungs-Hokuspokus. Wenn man die aus dem Glauben und Willen entstehenden Heilungskräfte nutzen will, dann kann man fairerweise den Menschen auch sagen, sie sollen sich den Kochlöffel, mit dem sie immer ihre Lieblingssuppe kochen, bei Vollmond über den Bauch streichen. Das kostet wenigstens nichts.

0
@tevau

Eine deratige Verwirrung hatte ich nicht erwartet - für mich ist hier Feierabend (zudem immer wieder lustig, wenn Laien glauben, mir eine andere Art Psychologie verkaufen zu können, als die, die an Universitäten gelehrt wird. lol)

0
@tevau

Gehe mal zu Michael Gienger ( Mineralienforscher ) in die Lehre.

Hatte selber schon unzählige Erfolge mit Heilsteinen bzw. Unterstützungssteinen.

0

Hallo, es gibt ein Buch von Michael Gienger "Heilsteine -Hausapotheke von A - Z vom Verlag Neue Erde, erweiterte Ausgabe.

In diesem Buch findet man welche Steine einem gut tun.

Dass geht nur wenn man auch fest daran glaubt, medizinisch ist dass nicht bewiesen.

Bau nicht darauf. Es ist absolut keine positive Wirkung aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse bewiesen. Wenn Du daran glaubst, dann kann allein der Glaube irgendetwas körperlich verändern. Dann ist es aber auch der Glaube, nicht die Steine. Ebensogut könntest Du an die heilsame Wirkung von Bakelit-Kochlöffeln, Plastikgießkannen und Bleigewichten glauben.

Es gibt allerdings eine Gruppe Menschen, denen bestimmte Steine nachgewiesenermaßen helfen: Das sind die, die solche Steine verkaufen. Bei denen erkennt man das deutlich am Kontostand.

Hat nichts mit dem Glauben zu tun, sondern einfach mal probieren.

0

Es ist wie mit vielen auch Glaubenssache, wie bei Placebos, bei manchen wirken die obwohl die es gar nicht können. Ich habe auch Steine umhängen, und wenn einer mosert, wedele ich mit den Steinen vor in rum und sage "Voodoo", das erschreckt manchen, und ich habe meinen Spaß.

Viele Menschen haben Steine umhängen. Die werden in Karat gemessen und dienen der Dekoration.

1

Geht nicht, sonst würde ja der Steinstrand besser besucht sein wie ein Sandstrand

Du hast wohl deine Weisheit aus dem Kaffeesatz.

0

Super Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?