Welche "Heilpflanzen" nutzt ihr täglich - und warum?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Und hier Seite zwei:

Der Pflanze wird eine verbesserte Nährstoffversorgung der inneren Organe und der Herzleistung nachgesagt. Sie beeinflusst das Hormonsystem positiv und reguliert das zentrale Nervensystem. Jiaogulan kann bei Stresssituationen Überreaktionen des Organismus harmonisieren.

Die Leber wird geschützt, Cholesterin und Fettstoffwechsel werden reguliert. Auch wird Jiaogulan eine antioxidative Wirkung nachgesagt, die dafür sorgt, dass die Zellen nicht frühzeitig altern. Wichtig ist auch die Ausschüttung der sehr starken, körpereigenen Antioxidantien, die durch Jiaogulan angeregt werden. Das Enzym „Superoxid-Dismutase“ (SOD) wird von unserem Körper leider mit zunehmendem Alter immer weniger produziert. Obwohl Jiaogulan die Wirkstoffe der Ginsengwurzel enthält, gehört es botanisch nicht zu ihr. Der Vorteil von Jiaogulan ist, dass es jedes Jahr geerntet werden kann. Ginseng benötigt viele Jahre, um seine Wirkstoffe anzureichern. Dies spiegelt sich natürlich auch im Preis wieder, aber hierzu kommen wir später.

Aus der Ming Dynastie (1368-1644) datieren die ersten Aufzeichnungen von Jiaogulan. 1406 n. u. Z. im Buch “Materia Medica bei Unterernährung” beschreibt Zhu Xia als Erster die Pflanze Jiaogulan. Im Jahre 1578 n. u. Z. machte der berühmte Kräuterarzt Li Shi Zhen die ersten Aufzeichnungen in seinem Buch “Compendium of Materia Medica” über die heilenden Eigenschaften von Jiaogulan. Später erweiterte Wu Qi Jun in seinem Buch “Textual Investigation of Herbal Plants” die Aufzeichnungen von Li Shi Zhen mit mehreren medizinischen Eigenschaften und deutlichen Hinweisen über die Anwendung von Jiaogulan. Jiaogulan ist als Medizin nie sehr bekannt gewesen und wurde ausschließlich durch die einheimische Bevölkerung, wo Jiaogulan wild wächst, als Medizin genutzt.

Jiaogulan wird auch "Frauenginseng" genannt, weil Jiaogulan für Frauen besser verträglich ist als Ginseng. Während Ginseng nur etwa 20 Saponine enthält, sind in Gynostemma (Jiaogulan) über 80 Saponine nachweisbar. Diese Saponine sind natürliche organische Verbindungen, die unter anderem an der Hormonsynthese beteiligt sind. Um die Zusammenarbeit zwischen der traditionellen Überlieferung und der heutigen Forschung in einem Satz zu erklären, würden wir sagen: "Jahrhunderte altes Wissen trifft auf moderne Wissenschaft und wird durch sie bestätigt“. Seit Anfang Februar 2009 erhalten Sie Jiaogulan in Heike´s Teewiese. Es ist nicht ungewöhnlich, uns durch viele Teemuster von verschiedenen Importeuren und Teegärten durchzuprobieren. Dies nennt man in Fachkreisen „Teatasting“. Oft dauert es Wochen bis wir das gefunden haben, was qualitativ und geschmacklich das Richtige ist. Aber bei Jiaogulan vergingen Monate bis wir am Ziel waren. Wenn Tees, ob nun Kräuter- oder Grüntees, getrunken werden, um eine gesundheitliche Wirkung zu erzielen, sollten wenigstens 4 bis 5 Tassen (ein Liter) pro Tag getrunken werden. Da dies über mehrere Wochen sein sollte, ist es wichtig, dass dieses Getränk möglichst nicht nur warm sondern auch kalt schmeckt. Da Jiaogulan aber ein ständiger Begleiter sein sollte, war es uns auch wichtig, dass man es gerne trinkt und so als Ersatz für z. B. Selters oder Mineralwasser dienen kann. Die 7 blättrige Jiaogulan-Pflanze hat einen eher bitteren Geschmack. Die 5 blättrige, für die wir uns entschieden haben, hat einen vollen, süßen, leicht herben Geschmack. Urteile wie: „Wenn doch bloß alles so gut schmecken würde, was auch gesund ist“. Aber auch: „Etwas gewöhnungsbedürftig, doch nach ein - zwei Tagen des Trinkens, schmeckt es mir jetzt gut“. Und auch „Allemal besser als Selters oder Mineralwasser“ bestätigt unsere Entscheidung. Auch die ständige Zuname der gewünschten Mengen und Verpackungsgrößen spiegelt dies wieder. Im Preis liegt Jiaogulan übrigens auch sehr gut und kann sich selbst im Vergleich sehen lassen: Aus 100g Jiaogulan erhält man 9 Liter bei einem Aufguss, oder 18 Liter bei zwei Aufgüssen. So kommen wir auf einen Preis von -,89 Cent bzw. -,45 Cent je Liter. Da die 250g und 500g Packungen prozentual im Preis noch günstiger sind, verringert sich der Literpreis noch um 10 bzw. 15%.

Wir haben eine gerollte Qualität gefunden, die sich besser und einfacher dosieren lässt als die lose Pflanze. Hier sind die Blätter und Stängel zu Kugeln gerollt, die während der Ziehzeit aufgehen. Da wir selber Jiaogulan trinken, steht meistens eine Mono-Kanne in Heike´s Teewiese bereit, sodass Sie probieren können.

Die Zubereitung: Drei Kugeln mit einem Liter kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und dann absieben. Wenn Sie 4 Kugeln nehmen, ist ein zweiter Aufguss am selben Tag möglich. Diesen dann 8 Minuten ziehen lassen. Dieser hat aber, verständlicherweise, nicht die Menge der Wirkstoffe, wie der erste Aufguss. Da die Kugeln sich wären der Ziehzeit entfalten, werden sie immer frei schwimmend aufgegossen und nicht in Filter, Zangen oder ähnlichem eingesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich in Norddeutschland lebe, wo wir von der Sonne keineswegs verwöhnt werden, nehme ich zumindest während der dunklen Jahreshälfte (jetzt immer noch) zusätzlich zu Vitamin D täglich ein bis zwei Johanniskraut-Kapseln (Inhalt pro Kapsel 500 mg Trockenextrakt). Das hellt die Stimmung auf und gleicht aus. Habe den Eindruck, die Nerven und das seelische Befinden profitieren davon. Johanniskraut sollte man allerdings niemals gemeinsam mit Tabletten einnehmen, da in Einzelfällen Wechselwirkungen beobachtet wurden. Also lieber eine bis zwei Stunden Zwischenraum lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier die erste Seite:

Jiaogulan Noch vor kurzem in der westlichen Welt völlig unbekannt.

Jiaogulan (gesprochen Jagulan) ist eine Rankpflanze die zu der Familie der Kürbisgewächse gehört. Der wissenschaftliche Name lautet „Gynostemma pentaphyllum“.

Ihre Heimat ist China, Japan und Thailand, wo sie wild in freier Natur wächst. Dort wo Jiaogulan in China vorkommt, wird es seit Generationen als energetisierendes Getränk täglich getrunken und „Xiancao“ genannt, was soviel heißt wie „Kraut der Unsterblichkeit“. Sicher übertrieben, aber die Menschen dort sagen auch „Xiancao wirkt wie Ginseng, ist aber besser als Ginseng“. Durch sein kraftvolles und einzigartiges Wirkungsspektrum, dringt der Ruf von Jahr zu Jahr weiter über die Grenzen seiner Heimat hinaus. Forscher sind auf diese Pflanze aufmerksam geworden, als sie auf der Suche nach einem neuen Süßungsmittel waren. Dabei stellten sie fest, dass in bestimmten Regionen Chinas die Lebenserwartung der Menschen ungleich höher ist als in anderen. In der Provinz Guizhou wird der überdurchschnittliche Anteil an über 100-Jährigen auf den dort verbreiteten, regelmäßigen Genuss von Xiancao zurückgeführt. Die umfangreiche Anzahl internationaler wissenschaftlicher Untersuchungen wächst stetig an. Da Jiaogulan sehr viele positive Eigenschaften auf unseren Körper hat, ist die Pflanze mittlerweile in die Königsklasse der Heilpflanzen, den Adaptogenen, aufgestiegen. Adaptogene sind ungiftige Pflanzen, die ohne Nebenwirkungen eine ausgleichende Wirkung auf unseren Körper haben. Zu dieser Königsklasse gehören auch Ginseng, die chinesische Beerentraube „Schisandra“, der Ling-Zhi-Pilz (Reishi), die indische Schlafbeere „Ashwaganda“ und nun, nach 20 jähriger medizinischer Forschung auch Jiaogulan. Die Wirkung von Jiaogulan ist sehr weit reichend und ineinander übergehend. Es passt sich den jeweiligen Bedürfnissen des Körpers an. So werden ein Zuviel von Körperfunktionen gebremst und ein Zuwenig angehoben. Wohl gemerkt, ohne Nebenwirkungen.

Folgende Punkte geben einen kleinen Einblick in die große Bandbreite der Eigenschaften die Jiaogulan nachgesagt werden: • vitalisierend • antioxidativ • Immunsystem stärkend • Blutdruck regulierend • Blutzucker und -fette senkend • Unterstützung der Bildung von weißen Blutkörperchen • Stoffwechselfördernd • LDL- Cholesterin senkend • Tumorhemmend • Lungen, Herz u. Leber stärkend • vorbeugend gegen Blutgerinsel, Schlaganfälle u. Herzinfarkte • Stärkung des Nervensystems • Steigerung der Stressverträglichkeit

Bei dieser Fülle an Eigenschaften ist es auch für uns verwunderlich, dass wir erst vor 9 Monaten von dieser Pflanze auf einem Fachseminar erfahren haben. Um die Spreu vom Weizen zu trennen, haben wir lange gesucht und recherchiert. Hier die Ergebnisse: Obwohl Jiaogulan bei den Einheimischen schon seit Jahrhunderten bekannt ist, war diese Pflanze bis 2007 bei uns praktisch unbekannt. Die meisten Studien der Pflanze wurden in China und Japan durchgeführt. An der japanischen Ehime-Universität, der Universität für „traditionelle chinesische Medizin“ von Shanghai und in den USA an der Loma-Linda-Universität in Kalifornien, aber auch in Irland, Deutschland, Italien und in Tschechien fanden und finden Untersuchungen statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wenn ich deine Frage richtig verstanden habe, möchtest du gern vorbeugend durch Kräuter deine Gesundheit in guter Position halten?!

Es gilt zu beachten, dass sich der Körper auch an Heilkräuter gewöhnt und die eigentliche Heilsubstanz damit in einer akuten Situation nicht mehr so anschlägt wie es normalerweise wäre.

Natürlich heißt das nicht, dass man nun besser auf Kräuter verzichten soll, im Gegenteil: Viele Krankheiten lassen sich verhindern oder im Verlauf mildern durch Kräuter. Wie immer ist die menschliche Vernunft der beste Ratgeber. Verschiedene Kräutertees sind sehr schmackhaft, man kann sie nach eigenem Geschmack und Gutdünken zusammenstellen. Die Natur bietet ein sehr reichhaltiges Repertoire an Möglichkeiten. Und natürlich sollte man auch die jahreszeitlich bedingten Möglichkeiten ausschöpfen, z. B. Bärlauch im Frühjahr (in Quark angerührt mit einem gekochten Ei und Pellkartoffeln ist ein sehr kalorienarmer Gaumenschmaus), Brennessel (die Spitzen der jungen Pflanzen nach gründlichem Abwaschen einfach mit ein paar Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch mixen, Schmand und ein Spritzer Limettensaft dabei, leicht salzen und Pfeffer dazu und schon hat man eine tolle Grüne Soße zu fast kostnix-Preisen), Suppe aus Vogelmiere (2 mittelgroße Kartoffeln und 2 Möhren grob raspeln, mit einer Zwiebel zusammen anschwitzen lassen, nach 5 Minuten ca. 1/2 Liter Wasser dazu, 10 Min. köcheln lassen. In der Zwischenzeit 2 Handvoll Vogelmiere gut waschen, kleinzupfen und in die Suppe geben, weitere 7 Min. köcheln lassen. Salz, eine Prise Pfeffer und Muskatnuss - fertig, preiswert, gesund - Vogelmiere enthält ganz viel Kieselsäure, gut für Haut, Haare, Nägel, Knochen...Achtung! Ist nichts für stillende Mütter)

Eine Frühjahrskur mit Birkenblättertee, Escheblätter (war früher als Jungbrunnen bekannt) ist sinnvoll, der Körper kann dann wieder mal neu durchstarten.

Ansonsten sollte man Heilkräuter auch als solche verwenden - zum Heilen.

Ganz viel Freude beim Ausprobieren. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich ahnte es schon, hier der letzte Teil:

Tip: Die beiden Aufgüsse gleich hintereinander tätigten und dann zusammen schütten. Wenn Sie eine Mono-Kanne Ihr Eigen nennen, genügen 4 Kugeln für zwei Aufgüsse bei der 1,5 Liter Kanne. Den fertigen Aufguss nicht über einem Stövchen warm halten. Jiaogulan sollte nicht länger als 2 Stunden stehen. Der Aufguss oxidiert mit dem Luftsauerstoff und wird dunkel. Als erfrischendes Getränk ist Jiaogulan dann immer noch gut zu trinken, aber es hat einige seiner Wirkstoffe verloren. Eine Warmhaltekanne ist hier die bessere Wahl.

Probieren Sie es und lassen Sie sich überraschen. Vielleicht wird Jiaogulan auch Ihr gesundes Begleitgetränk für jeden Tag.

© 2009 Heike´s Teewiese Markttwiete 7 • 23611 Bad Schwartau • www.heikes-teewiese.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich trinke täglich Jiaogulan und das schon seit gut und gerne 5 Jahren.

Es bekommt meiner Gesundheit sehr gut und ich fühle mich äußerst Leistungsstark.

Mein Arzt ist immer begeistert, dass ich trotz meines Alters immer noch so topp fit bin und meine Arbeit so leisten kann.

Er nimmt Jiaogulan nun auch schon seit 2 Jahren.

Ich bin kurz vor 60 und habe einen Beruf, in dem 12 Stunden pro Tag keine Seltenheit sind.

Übrigens sind meine Kollegen fast alle nicht mal 40.

Abends sind die immer völlig geschafft und ich gehe noch mal zum Laufen.

Aber die fangen nun auch an Jiaogulan zu trinken.

Es gehört zu den 10 wichtigsten Heilkräutern unserer Erde und, aber ich sende Dir hier mal (im Anhang) einen Flyer von meinem Händler, da ist es gut erklärt.

Wenn Du es ausprobieren möchtest, acht auf die Qualität und nicht auf den Preis.

Übrigens ist dieser Händler einer der ersten gewesen, die Jiaogulan in Deutschland angeboten haben und er hat eine gute Qualität.

Ich habe schon mal das eine oder andere Produkt wo anders gekauft, weil günstiger, bin aber immer enttäuscht gewesen.

Ich hoffe da nicht (mit dem Flyer) gegen irgendwelche Rechte zu verstoßen, aber warum sollte der etwas dagegen haben. Ich werde Dir die Anlage wohl in mehreren Seiten senden, es ist hier nicht möglich so viel Tex zu senden.

Gruß

Erich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin ein großer Fenchel-Fan. Fenchelsamen aus der Apotheke in Pfefferminztee ist super gegen Magenschmerzen und gut bei Erkältung, auch bei Durchfall und Erbrechen nen Fencheltee ist mild und angenehm - hilft super :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YOkurt
28.03.2012, 10:04

Danke für den Tipp :-)

0

Wir trinken täglich Verveine / Zitronenverbene Tee schon ne ganze Weile. Jeder in der Familie liebt ihn, auch die Kinder und der Ehemann. Erfrischt, macht klar, entspannt göttlich. Und er schmeckt einfach super, zitornig eben. Die Qualitäten sind sehr verschieden. Wir kaufen ihn bei www.gourveine.org. Ist Bio. Da ist er immer lecker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heilpflanzen, also echte heilen, wie ihr Name schon sagt. Deshalb nutze ich sie nicht täglich, sondern nur dann, wenn ich Erkältung, Bauchschmerzen, Durchfall oder sonst was habe. Ich nutze sie tatsächlich als Arznei. In meinem Schrank steht immer Kamillentee weil der so vielfältige Einsatzmöglichkeiten hat (Arzneiqualtiät aus der Apotheke). Ab und zu trinke ich Brennnesseltee, Calendula-Öl gegen trockene Haut, Weidenrinde (ASS) gegen Kopfschmerzen. Wenn ich so recht überlege habe ich eine Menge in meiner Hausapotheke, aber wie gesagt. Ich nutze sie nur dann, wenn was anliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An appel a day keeps the doctor away :D

Ach keine Ahnung man nimmt ja normalerweise nicht täglich Heilpflanzen, nur bei kurzzeitigen Beschwerden oder Krankheiten und da gibts immer andere Sachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?