Welche Hausmittel helfen gegen extrem angeschwollene Mückenstiche?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Am besten wird eine dickere Scheibe oder halbe Knolle mit einem Tuch
über der Einstichstelle fixiert. Der Schwefel im Zwiebelsaft hat eine
desinfizierende und antibakterielle Wirkung.

Auch hilft ein Schnapsumschlag. Dazu tränkt man ein Tuch in hochprozentigem Klaren und wickelt es um die Schwellung. Die Verdunstungskälte des Alkohols zieht die Wärme raus und beruhigt die Haut.

Ebenso helfen frische Spitzwegerichblätter. Sie werden auf die betroffene
Stelle aufgelegt und ebenfalls mit einem Tuch fixiert.

Darüber hinaus können der Saft ausgepresster Gänseblümchen samt Blättern und Stiel oder das Gel aus dem Inneren eines Aloe-vera-Stängels lindernd wirken.

Versuche es mal mit einer aufgeschnittenen Zwiebel, bzw. kleingeschnittener Zwiebel in einem dünnen Stofftuch. Am besten einfach eine Weile auf die Mückenstiche legen.

Alternativ gibt es auch Leute, die auf eigene Spucke setzen (einfach einreiben).

Natürlich sollten die Mückenstiche nicht aufgekratzt sein oder ähnliches.

Ich hatte auch mal richtige Flatschen, hab immer nur Spucke draufgemacht.

Was möchtest Du wissen?