Welche handkreissäge?

3 Antworten

Ich halte nix von den meisten Akkugeräten, da sie in den meisten Fällen nicht wirklich nötig sind und Akkus grundsätzlich einen ziemlichen Raubbau an der Natur erfordern.

Eine HKS nimmst Du nicht in den Wald mit, in aller Regel gibt es bei den Orten, an denen so ein Gerät zum Einsatz kommt, einen Anschluss mit 220V.

Damit kannst Du aus einem sehr großen Angebot wählen, es wird günstiger und obendrein ist da auch mehr konstante Leistung abrufbar.

Um den Preis bekommst Du eine Tauchkreissäge, die Dir wesentlich mehr Möglichkeiten bietet, mit Koffer und Schiene:

Bosch Tauchsäge GKT 55 GCE Professional im Set in L-BOXX Gr. 4 + FSN 1600

Ich habe mir eine Akku Handkreissäge von Ryobi gekauft.

Bin sehr zufrieden damit.

Ein paar Wochen später habe ich auf einer Baustelle einen Küchenbauer getroffen, der nur mit Ryobi Geräten arbeitet, weil er damit zufrieden ist.

Ryobi ist mit bislang eher unbekannt. Wo ist das preislich ungefähr einzuordnen? LG

0
@Janilu

Preislich Gute Mitte.

Gib den Namen bei Google ein .Oder geh in einen Toom Baumarkt, da kannst du sie in die Hand nehmen

Es gibt unzählige Testvideos auf Youtube.

https://m.youtube.com/watch?v=gk0rJtKpx2U

(Du kannst 52 mm tief sägen)

Das mit dem Schlagschrauber finde ich beeindruckend, der hat sich richtig mühe gemacht.

https://m.youtube.com/watch?v=uuElg58f7KI

Es gibt natürlich immer jemand der eine Marke schlecht findet und jemand der sie gut findet.

Das sind aber persönliche Befindlichkeiten , die von der persönlichen Anwendung beeinflusst werden.

Der Küchenbauer hat mir seinen Akkuschrauber gezeigt. 9 Jahre alt , original Akku (produktionsjahr steht drauf) , täglich in gebrauch.

Ich habe ein Set gekauft . Stichsäge und Keissärge mit 2,5 Ah Akku fûr 179 €

Was mir gefällt ist das es alles mit Akku gibt und der Akku an allen Ryobi Geräten passt.

Ich ûberlege gerade den Rasenmäher , den Akkuschrauber,

1

Ich kann uneingeschränkt die Akkuhandkreissägen von Makita empfehlen. Für kleinere und leichte Arbeiten die 10,8V und für stattlichere Angelegenheiten die 18V Geräte. Ich würde dir nur raten informiere dich zuerst über das jeweilige Akkusystem, denn dann kannst du immer deine Ausrüstung erweitern und bei einem Hersteller bleiben. Vorteil du bist flexibler weil ohne Kabel und es gibt schon alle Gerätetypen auch im Akkubetrieb. Die stehen den Kabelgebundenen kaum an Leistung mehr nach. Solltest du dich für Bosch entscheiden schau dich mal um was die alles im gleichen Voltbereich anbieten. Youtube ist da auch hilfreich da viele Geräte dort vorgestallt werden...

Was möchtest Du wissen?