welche handhabe habe ich als sohn wenn mein vater neuverheiret ist und alles aus dem ruder läuft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lebzeitig kann dein Vater mit seinem Geld machen was er will, es selbst freigiebig verschenken. Dein Erbe, so du überhaupt als Erbe eingesetzt werden solltest, denn warum sollte er seiner Frau nicht auch alles vererben wollen und dich auf den Pflichtteil setzen, ist eben genau das, was nach Abzug der Schulden/Sozialamtsforderungen und Bestattungskosten von seinem Geld im Erbfall übrig bliebe :-(

Wie du bereits erfahren durftst, bewirkt jedwede Einmischung genau das Gegenteil: Ein "Jetzt erst Recht, du wirst schon sehen, was ich alles mit meinem Geld machen darf".

Da kannst du nur tatenlos zusehen oder vorsorglich eine Pflegekosten-  und Sterbeversicherung abschliessen, falls die nicht aus seinem Vermögen, gar Erbe gedeckt werden könnte. Jedenfalls dann, wenn du aus eigenen Einkünften dazu herangezogen werden könntest: Als Auszubikldender und Berufsanfänger wäre dem nicht so.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Lebzeiten kann er mit seinem Eigentum machen was er will.

Du wohnst, wie es scheint, mit den beiden noch unter einem Dach, sonst könnte die Dame dich ja nicht triezen.

Hast du mal überlegt, ob es für dich nicht vlt. besser wäre auszuziehen?

Du schreibst leider nicht, wie alt du bist, was du beruflich machst- eine Ausbildung, richtig? Dann bist du hoffentlich bald fertig, kannst ausziehen, dir eine eigene Wohnung nehmen und musst dir das Drama nicht mehr jeden Tag antun.

Wenn noch Erbmasse vorhanden sein sollte, wenn dein Vater stirbt, dann geht es nach dem letzten Willen im Testament, vlt. hast du dann leider nur einen Pflichtteilsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist nicht deine sache, dich in sachen einzumischen die dich einfach nichts angehen.

dein vater kann sein geld ausgeben wofür er will, er kann selbst sein ganzes hab und gut auf den kopf schlagen und verjubeln und es ginge dich noch immer nichts an. nichts davon gehört dir und wenn du am ende nicht einen cent erbschaft machst, ist das noch immer etwas das dein vater bestimmt. nichts von dem gehört dir, auf nichts davon hast du anspruch. auch nicht darauf, dass dein vater dir irgendwas hinterlässt. es ist alles seins.

wenn dir das nicht passt, dann zieh doch zu deiner mutter. oder geh arbeiten, wenn du ü18 bist. beschäftige dich mit dingen die für dich wichtig sind: schulabschluss, ausbildung, arbeit...alles andere tangiert dich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin immer etwas vorsichtig, wenn Leute schreiben, dass es ihnen "nur um die Familie" geht und natürlich nicht ums Erbe. Im Grunde geht es denen sehr wohl darum, dass sie Angst haben, zu wenig zu erben. Daher antworte ich hier auch nur auf der seelischen Ebene, denn dass du zu Lebzeiten deines Vaters nichts machen kannst, weißt du selbst. Er kann sein Geld mit vollen Händen ausgeben.

Doch wenn es dir um den Menschen geht, dann gebe ich dir folgenden Rat: Sieh zu, dass du Zeit mit deinem Vater verbringst. Ohne Vorwürfe, ohne Vorhaltungen, einfach nur da sein und ihn motivieren, hier und da etwas Ruhiges, Schönes mit dir zu unternehmen. Ganz ohne auf die Frau zu sprechen zu kommen und womöglich über sie zu klagen. Er liebt sie und wenn du über sie lästerst (und  wenn du noch so sehr Rech hast!) wirst du damit nur erreichen, dass er sich komplett von dir zurückzieht und dich sogar enterbt, wenn das nicht bereits längst geschehen ist, wovon ich ausgehe.

Wenn du vorwurfsfrei da bist und ihm zeigst, dass du ihn liebst,  erreichst du vielleicht, dass er sich bei dir wohl fühlt und deine Nähe bald von selbst sucht und irgendwann auch darauf kommt, dass er auf einem falschen Weg ist, den er früher einmal komplett für sich ausgeklammert hätte. Du musst versuchen, sein Vertrauen zu erlangen und das kannst du nur, wenn du auf ihn eingehst, dich in seine Lage versetzt und für ihn da bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater kann mit seinem Geld machen, was er will - noch lebt er ja noch.

Aber kann denn niemand mal mit Deinem Vater sprechen? Dass er nur wegen einem Gespräch so ausrastet, ist keinesegs mehr normal.

Es gibt ein Sprichwort: Liebe macht blind. Das scheint bei Deinem Vater zuzutreffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die Angelegenheit deines Vaters, da kannst du nichts machen. Wahrscheinlich macht sie ihn glücklich, gönn es ihm. Auch wenn es teuer ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hätte er denn einen Ehevertrag über eine Gütertrennung abschließen sollen?

Dein Vater kann mit seinem Geld machen was er will. Er kann es komplett für diese Frau ausgeben.

Da hast Du gar nicht mitzureden. Da kann ich das mit den Tellern gut nachvollziehen, das hat was von Erbschleicherei, was Du hier von Dir gibst.

Da Dein Vater nicht tot ist, gibt es selbstredend auch kein Erbe. Es gibt in Deutschland auch keine Pflicht, seinen Kindern etwas zu hinterlassen.

Seine Frau wird eh mindestens die Hälfte des Erbes bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von messerjocke
06.11.2016, 09:43

er hat es uns vorher verpsprochen wir bleiben seine söhne und seine erben und nun überdenk deinen text. eine frau die mit 50 i wo hinkommt und alles absahnt findes du gerecht obwohl meine mutter dieses unternehmenen zu 50 prozent aufbaute und extra drauf verzchtet damit wir es kriegen, die frau is eine erbschelicherin und niemand anderes denn es steht uns zu wir haben uns krumm gemacht

0

Das ist einzig und allein Angelegenheit deines Vaters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von messerjocke
06.09.2016, 23:25

würde die frau ich zufrieden lassen wäre alles gut

0

Was möchtest Du wissen?