Welche gute und schnelle Abhilfe bei Nasennebenhöhlenentzündung?

8 Antworten

Bevor du Tabletten isst: NASENDUSCHE VON EMSER! 2x täglich und du bist gut dabei! Zur Unterstützung wenn es sehr hartnäckig ist kannst du dir noch ein nasenspray besorgen. Welches gut ist sollte die Apothekerin wissen! :) aber die NASENDUSCHE ist einfach und effektiv! :)

Gruß 

Statt Sinu-Select (kenne ich nicht, schmeckt aber dem Patienten nicht) würde ich Sinupret Extrakt empfehlen oder Gelomyrtol.

ACC ist in seiner Wirksamkeit (zur Schleimlösung) nicht gut belegt; das könnte man auch weglassen.

ACC ist ein Hustenlöser, also in dem Fall überflüssig.

hilfreich ist immer noch inhalieren mit Kamille.

auch wenn man berufstätig ist, kann man sich krank schreiben lassen u. das würde ich auch empfehlen, denn wenn so etwas verschleppt, wird kann es nur noch schlimmer werden!

Laut Frage sitzt es aber auch auf den Bronchien, daher ist ein Hustenlöser schon angebracht. Die Frage ist nur, wie wirksam ACC da ist.

0

Kolloidales Silber.... Was ist dran?

Hey Moin,

habe aktuell eine Wundrose. War gestern beim Arzt und er hat mir Antibiotika verschrieben. Meine Mutter will, falls das Antibiotika nicht hilft, mit "kolloidales Silber" geben. Ich habe dazu recherchiert und habe nur minderseriöses Zeug gefunden, wo ich nicht weiß, ob das jetzt Quatsch ist oder ob etwas Wahres dran ist. Kolloidales Silber hat ja eine antibakterielle Wirkung, das will ich nicht leugnen. Doch ich finde nichts über die Wirksamkeit oder über Nebenwirkungen.

Was haltet ihr davon?

Gruß Chris

...zur Frage

Kann das alles noch von der Nasennebenhöhlenentzündung kommen?

Hallo, nach einer echten Grippe wurde bei mir eine Nasennebenhöhlenentzündung vom Arzt festgestellt. Das ist aber jetzt schon fast 4 Wochen her. Das Problem ist, ich leide immer noch an einer Verstopften Nase, außerdem habe ich wenn ich atme auch ein komisches Gefühl darin. Gleichzeitig fühle ich mich immer noch schlapp, habe ständig einen leichten Schwindel und gleichzeitig dass Gefühl einen Druck auf den Ohren zu haben. Nach einem Besuch beim HNO wurde die Nebenhöhlen untersucht, worauf ich die Antwort bekam, dass oben im Schädel kein Eiter, wäre nur der Nasengang ist gerötet und die unteren Nebenhöhlen seien entzündet. Da sich aber jetzt auch noch ständig Brustschmerzen dazugesellt haben, stelle ich eben jetzt hier die Frage, ob sowas ähnliches jemand schon mal gehabt hat und wie lange es bei ihm gedauert hat. ps: Am Dienstag habe ich wieder eine Hausarzt besuch, meide jeden Sport, bin aber nicht mehr krankgeschrieben. Gruß Martin

...zur Frage

Verstopfte Nebenhöhlen, was hilft?

Guten Tag
Ich habe mir eine Grippe eingefangen. Dazu gehört natürlich auch eine Verstopfte Nase. Ich habe andauernd das gefühl schnäuzen zu müssen, doch das hilft nichts, der schleim hockt einfach in den nebenhöhlen fest und es hilft nichts. Ich hab auch schon Dampfbad und  inhalieren versucht, hat mir aber auch nicht viel Besserung verschafft.

...zur Frage

Sinupret bei Nasennebenhöhlenenzündung?

Hilft sinupret bei dem Verdacht auf eine Nasennebenhöhlenentzündung?
Ich war noch nicht beim Arzt aber ich habe stechende Schmerzen im Gesicht (nase, Stirn und Wangen) und seid 2 Tagen Kopfschmerzen. Meine Stirn und meine Nase drücken sehr. Schmecken tu ich nicht mehr so intensiv aber wirklich verstopft ist sie nicht. Zu erst dachte ich es sei Migräne, da mir Ibuprofen nicht geholfen hat. Jetzt denke ich aber am eine Nasennebenhöhlenentzündung. Also sinupret, gut: ja oder nein?

...zur Frage

Wer kennt sich aus mit heftiger Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung) und was hilft noch?

Ich habe jetzt seit 6 Wochen oder länger eine Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung). Anfänglich hatte ich aufgrund von anhaltendem Fieber Verdacht auf Pfeiffer Drüsenfieber, nach Blutentnahme jedoch ohne Befund. Meine Nebenhöhlen waren auch zu und ich hatte ständig Kofschmerzen und Schmerzen links unter dem Ohr am Hals. Ein Abstrich von der Zunge wurde genommen, mit leichtem Befund. Habe dann Antibiotikum genommen, ohne Besserung der Symptome. Danach wieder zum HNO Ultraschall von Nebenhöhlen und Nasenabstrich gemacht. Laut HNO war nur wenig Verstopfung in den Nebenhöhlen. Der Nasenabstrich war ohne Befund. Ich rieche seit 2 Wochen gar nichts mehr und habe ständig Kopfschmerzen. Die Nase ist komplett zu und der Schleim löst sich ein wenig, dank Kortisonnasenspray, Nasendusche und Sinopret. Jetzt habe ich seit 2 Tagen einen fauligen und ekelhaften Geschmack auf der Zunge! Ist der Geschmack auf der Zunge normal? Kommt es von dem Kortisonspray oder von dem Schleim der sich löst. Ich hatte noch nie so lange eine verstopfte Nase. Vor allem frage ich mich, wo der ganze Schleim herkommt, wenn doch die Nebenhöhlen nicht so verstopft gewesen sein sollen?! Gibt es evtl. noch Mittelchen, die schneller helfen? Leider vertrage ich diese Kapseln wie Gelomyrtol überhaupt nicht. Schlägt bei mir sofort auf den Magen. Was hilft gegen diesen fauligen Geschmack?

...zur Frage

Nebenhöhlen der Nase Verstopft!

Hilfe ich bin erkältet und meine Nebenhöhlen der Nase sind verstopt!!! Es bringt nichts wenn ich meine nase ausschnupfe da der Schleim sich in den Nebhöhlen nicht ausschnupfen lässt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?