Welche Gründe sind effektiv um frühzeitig aus einem Handy-Vertrag auszusteigen, bzw. zu kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es kommt generell natürlich immer auf den betreiber an. wenn man einen mehrzeiligen brief schreibt indem man mitteilt, dass man aufgrund von arbeitslosigkeit etc. z.b. nicht mehr für die beiträge aufkommen kann, könnte es chancen geben. wenn es dazu noch einige lastschriftrückläufer gegeben hat, steigen diese natürlich. oder man zeigt sich "zahlungswillig", indem man einfach aus den genannten Gründen nach einem Wechsel in einen günstigeren Tarif fragt.

eine weitere - dreiste möglichkeit: du rufst entsetzt beim betreiber an und fragst, warum immernoch beiträge abgebucht werden, obwohl du doch schon den vertrag gekündigt hast. bei manchen anbietern kommste damit durch.

unter http://www.kostenlose-vordrucke.de/html/kuendigung-handyvertrag.html findest du übrigens eine vorlage zur kündigung.

gruß

reinhold

Soweit ich weiß, kann man kündigen, wenn man in anderes Land zieht. (Beruflich, Studium, Austausch etc.) Ansonsten kann man nicht einfach kündigen. Du könntest den Netzbetreiber anrufen und fragen, ob Du Dich aus dem Vertrag kaufen kannst. Dann musst Du wahrscheinlich die restliche Grundgebühr die angefallen wäre, auf einen Schlag überweisen.

http://www.compboard.de/tipps/handy/handyvertrag-vorzeitig-kuendigen.html

0

Bei einem Umzug ins EU-Ausland geht das nicht bei jedem Anbieter. Zum Beispiel bei Vodafon geht es nach meiner Meinung nicht, denn dieser Anbieter betreibt auch Handy-Anschlüsse in anderen europäischen Unionsländer: in den Niederlanden, Frankreich, Polen und in Ungarn.

Was nicht bedeutet, dass du deshalb zu Vodafone Frankreich wechselst... Du telefonierst über das Netz, aber jeder Anruf läuft über Deutschland. Somit zahlst du für ein Telefonat auf ein französiches Handy ein Schweinegeld...

0

Der Anbieter wird dich nicht aus dem Vertrag entlassen, nur weil du wegziehst... Der würde Dir ja die Subvention, die du für dein Handy während der Laufzeit abzahlst schenken. Da kann ja jeder kommen, eine spanische Meldebescheinigung vorlegen und sich beim nächsten Anbieter ein neues Telefon holen. Es gibt keine Sonderkündigungsrechte, nur Kulanz. Ich glaube, dass der Tod des Vertragsinhabers der einzige Grund ist. Einfach ne anonyme Mail an deinen Anbieter, der wird dir die Details am ehesten sagen können.

Deinen Tod..der einzige Grund, der akzeptiert würde. In allen anderen Fällen lassen die sich bei "vorzeitiger Beendigung" schon darauf ein, allerdings zahlst Du für die Restlaufzeit die komplette Mindestgrundgebühr (ca. Umsatz), ohne selbst damit noch telefonieren zu können.

Was möchtest Du wissen?