Welche Gründe möchten die Hochschulen hören?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kurz vorweg: Geht es um ein Erst- oder ein Zweitstudium? Und in welchem Fachbereich?

Unabhängig davon muss man ehrlicherweise sagen, dass diese Kriterien nicht leicht zu erfüllen sind. Ein Formulierungsvorschlag nützt auch nicht viel, denn du musst die jeweiligen beruflichen oder wissenschaftlichen Gründe nicht nur angeben, sondern auch nachweisen können. Es gibt also keine "Buzzwords", die einen Erfolg wahrscheinlicher machen, sondern es wird sehr genau auf die bisherige (Bildungs- und Arbeits-)Biographie geschaut.

Bei beruflichen Gründen kann z.B. geltend gemacht werden, dass eine weitere berufliche Karriere zwei Studienabschlüsse unbedingt erfordert (z.B. bei Kieferchirurgie). Oder du kannst glaubhaft machen, dass das Studium deine berufliche Situation erheblich verbessern würde und z.B. eine vorherige Ausbildung oder ein Studium sinnvoll ergänzt.

Wissenschaftliche Gründe hingegen sind meiner Meinung nach noch schwerer geltend zu machen, weil du nachweisen musst, dass deine bisherige wissenschaftliche Tätigkeit nur durch ein (weiteres) Studium sinnvoll vorangebracht werden kann. Den Einstieg in den Fachbereich erst mit dem Studium zu suchen, ist kein hinreichender Grund.

Was nicht funktionieren wird, sind Begründungen, die darauf abzielen, dass man Fach XYZ schon immer studieren wollte, aber aus diesen und jenen Gründen dazu nicht in der Lage war - denn dafür gibt es Gasthörerschaften.

Also, am besten stellst du alles so zusammen, wie du es für sinnvoll erachtest und versuchst es einfach. Beachte, möglichst viele berufsrelevante Kriterien anzuführen, weniger solche, die interessengeleitet sind. Die "willst" das Studium nicht aufnehmen, weil es so interessant ist, sondern du "musst", weil du sonst in deinem Beruf nicht weiter voran kommst. Alles andere ist - meines Erachtens - kaum erfolgversprechend.

Beste Grüße und alles Gute!



Interessierst du dich für ein Studium, das Numerus Clausus hat?

Dann ist diese Regelung für mich nachzuvollziehen.

Ansonsten ist das Humbug. Schreibe, dass du nun endlich in der Lage bist, dir deinen lange aufgehobenen Wunsch nach wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn im Gebiete XYZ zu erfüllen.

Mit ihrer Lebenserfahrung sollten sie wissen , das man für besondere Studienfächer besonderen Notenschnitt braucht ;  weil die " überlaufen" sind .

Daher sollte ein Senior schon gute Gründe dafür haben , einen Hörsaalplatz zu bekommen .

Womit sie ihre Zeit verbringen wollen an einer UNI ?

Was sind denn deine tatsächlichen Gründe für das Studium?

Was möchtest Du wissen?