Welche Gründe können dahinterstecken , dass Lehrer eine bestimmte Person mobben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Jeder Arbeitnehmer ist zunächst einmal Mensch statt Maschine^^ und das dahingehend auch mit Gefühlen, eigenen Ansichten, Sympathien und natürlich Aversionen!

Auch ich (LOkalzeitung) gestehe, dass es in meinem beruflichen Umfeld Leute gibt, die ich nicht wirklich estimiere und aus unterschiedlichen Gründen nicht zu meinen Freunden zähle ----> etwa eine mega-affektierte, sehr forsche junge Moderatorin unseres lokalen Radio-Regionalstudios, deren Arbeit in meinen Augen so weit von seriösem Journalismus entfernt ist wie Paris von Frankfurt (oder so ähnlich!). Die Dame traf ich neulich wieder auf einer Pressekonferenz; sie bringt ihre politische Ansicht unverblümt mit ein oder diffamiert Leute, die ihre politische Ansicht nicht teilen. Sorry, das hat im Journalismus nix zu suchen...! Ich habe kurz mit ihr gesprochen - sie hat mich angesprochen - und bin dann weiter auf meinen Platz. Zwischen uns sind schon manches Mal die Fetzen geflogen, menschlich ist aber nie etwas kaputtgegangen. Kurzum: Ich mag mich nicht und sie mich auch nicht. Aber egal ;)

Auch ein Lehrer ist "nur" ein Mensch und hat selbstverständlich andere Menschen, die ihm in irgendeiner Weise auf den Senkel gehen! Das darf er sogar, aber die Grenze ist dann überschritten, wenn man jemanden mobbt oder ärgert, weil man ihn nicht mag bzw. Rufmordkampagnen anzettelt. Gerade ein Lehrer sollte als "Pädagoge" so viel Feinfühligkeit besitzen, dass er weiß, über solchen menschlichen Zwistigkeiten drüber stehen zu müssen. 

Allerdings muss ich auch sagen, dass es oft am Schüler bzw. an dessen Verhalten liegt, das dem Lehrer Grund zur Klage gibt oder vielleicht weniger "nette" Lehrer auch dazu animiert, gegen zu schießen oder mit frechen, dreisten oder unfeinen Mitteln Kontrapunkte zu setzen. Hat es alles schon gegeben!

Für den Fall, dass jedoch echt unbegründetes Mobbing vorliegt, würde ich mich beim Schulamt melden und zuvor den Elternbeirat sowie - falls vorhanden - den Schulsozialarbeiter involvieren. Zum Rektor zu gehen bringt in den meisten Fällen leider gleich Null, weil der Rektor alles dran setzen wird, um sein Kollegium zu decken. Den Ärger kann man sich ersparen.

Alles Gute :)

Lehrer sollten eigentlich gar keine Schüler mobben.

Ohne nähere Kenntnisse der Situation und der Personen kann man auch nichts zu den Gründen für das vielleicht nur subjektiv so empfundene Mobbing oder auch die tatsächliche Ausgrenzung des Schülers sagen.

Lehrer sind auch nur Menschen und können Vorurteile haben. Andersherum könnte es sein, dass der Schüler sich kritikwürdig verhält, obwohl er es nicht bemerkt und nicht einsieht, dass sein Verhalten unangemessen ist.

"Lehrer sind auch nur Menschen" kann gar nicht stimmen !!! Das geht nicht!
Lehrer haben eine Ausbildung, das unterscheidet sie in erster Linie von anderen Menschen. Wer in der Jugendarbeit steht, egal ob im Bildungsbereich oder wo immer, muss soviel Disziplin haben, dass er sich kontrollieren kann.
Bin im selben Metier und kann solche Aussprüche und Ansichten nicht gelten lassen.
Wie ist es? Kannst du mal mit dem Lehrer sprechen? Einfach fragen, du hast den Eindruck, dass.....
Oder zur/m Schulsozialarbeiter/In und um Unterstützung bitten. Eltern und Direx sind auch mögliche Gesprächspartner.
Egal, wie du dich entscheidest, ich wünsche dir Mut und Glück.
( Das ganze nennt man Zivilcourage)

Paguangare 30.06.2017, 08:05

Du willst doch nicht ernsthaft bezweifeln, dass Lehrer Menschen seien?

Der Ausspruch soll doch nur besagen, dass sich Lehrer (trotz ihrer pädagogisch-didaktischen Vorbildung und ihrer Position) in der Realität nicht immer 100%ig professionell, souverän, neutral, gerecht und emotionslos verhalten.

Das heißt nicht, dass man launische, ungerechte und unfähige Lehrkräfte einfach hinnehmen müsste.

1
bellaromantica 05.07.2017, 13:58

Aber es ist keine Entschuldigung für ein längeres Fehlverhalten! Und Mobbing ist eine längere Sache.

0

Kommt meistens auf den ersten Eindruck an.
Ob du dem Lehrer gegenüber sympatisch bist oder eben nicht.
Aber es gibt auch rassistische Lehrer, welche Schüler mit anderer Herkunft schlechter behandeln.
Sollte es beides nicht geben.

Man soll es nicht für möglich halten, aber Lehrer sind auch nur Menschen! Mit einer eigenen Persönlichkeit! Soll es geben!

Lehrer sind auch nur Menschen, die meisten zumindest.....wer weiß das schon was in seinem Kopf vorgeht. 

Es gibt unter Lehrer auch Arschlöcher... meine Lehrerin mochte keine ruhigen und zurückhaltende Kinder... und hat die auch gemobbt... und hat das selber zugeben, das Sie lieber die frechen Kinder mag.

Lehrer sind auch nur Menschen. Aber Lehrer die Schüler mobben haben definitiv den Beruf verfehlt.

Das kann in ebensovielen Gründen liegen wie die Abneigungen von Schülern, Omas oder US-Präsidenten.

Was möchtest Du wissen?