Welche Gründe hattet ihr, im Wahlkampf 2017, die FDP zu wählen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe sie zwar nicht gewählt aber ich kann mir eine Motivation vorstellen. Man vermisst in der deutschen Parteienlandschaft einfach eine liberale Partei. Leider hat die FDP diese Rolle in den letzten Regierungsperioden schlecht ausgefüllt und hat viele enttäuscht. Mit Lindner als Frontmann kann man wieder viele überzeugen. Rethorisch geschult und charismatisch für viele, will man ihm eine Chance gebe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das neue moderne Image der FDP spricht scheinbar viele junge Menschen an. Schau dir doch einmal den Wahlwerbespot an, dann siehst du, was ich meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wahloprogramn von denen sieht immerhin aus als hätten sie über die Sachen länger als 5 Minuten nachgedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Menschen die Merkel nicht mehr wollen, aber " links " eben noch viel weniger gab es anläßlich dieser Wahl wenige Möglichkeiten......:

- Man konnte nicht wählen, was für viele einfach gar nicht in Frage kam.

- Man konnte AFD wählen, allerdings hat die monatelange politisch-mediale Schmutzkampagne  gegen die AFD bei vielen bürgerlichen Wählern die eben doch bloß die Tagesschau und die Süddeutsche haben Wirkung gezeigt.

- Man konnte FDP wählen...: ist zwar gefühlt weniger bürgerlich konservativ als die CDU ( mal war ) , aber immerhin noch nicht ganz so wie die SPD.

Hinzu kam, daß die FDP auf die Büchse mit dem gleichen alten Inhalt noch mal schnell ein smartes neues Etikett ( Lindner ) draufgeklebt hat, auch das hat ein wenig gezogen.

Und das Krönchen hat Lindner kurz vor der Wahl noch mal draufgesetzt, als er geschmeidig ein paar AFD-Positionen  abgekupfert und auch zu sonstigen Themen noch ein wenig konservatives Süßholz geraspelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wähle FDP weil sie eine der wenigen Parteien ist, die liberale, demokratische, freiheitliche Werte vertritt und kein ideologischen Dünnschiss verbreitet wie andere etablierte Parteien.

Ja, die FDP ist keine Partei für jedermann, den Status des FDP Wählers muss man sich erst hart erarbeiten. Erst dann lernt man die FDP zu schätzen. Die Partei trennt Spreu vom Weizen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein guter Bekannter wählte FDP, weil er Merkel abwählen wollte und ihre offenen Grenzen scharf ablehnt. Er glaubte, dass Lindner dafür der richtige Mann sei. Jetzt ist er bitter enttäuscht und will nächstes Mal doch gleich AfD wählen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Clonex36 11.10.2017, 22:29

vielleicht hätte er sich vorher einfach besser informieren sollen.

1

Laut Wahlergebnis bewegen wir uns auch wieder schön in die rechtsradikale Richtung. *hust* afd *hust*. Da ist die FPD das kleinere Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
willom 11.10.2017, 22:34

Und wenn der Hustenanfall dann vorbei ist kannst du ja mal einen Blick ins AFD-Wahlprogramm werfen und mir anschließend zeigen, wo da was " rechtsradikales " zu finden ist....

Vorausgesetzt natürlich, du bist noch in der Lage dir eine Meinung selbstständig zu bilden ohne jemanden der dir vorgibt, was du zu dem was da drin steht jehweils zu denken hast.

0
BienchenBiene23 11.10.2017, 22:41
@willom

Ich habe mich mit dem Wahlprogramm auseinandergesetzt und ein Hustenbonbon genommen vielen Dank:)

Allein die tatsache, dass eine homophobe Partei eine Spitzenkandidatin aufstellt, die mit ihrer asiatischen LebensgefährtIN ein Kind großzieht, zeigt dass diese Partei ihre eigenen Werte nicht vertreten kann.

Weniger Geld für Frauen? Gegen Abtreibung, selbst wenn die Frau vergewaltigt wurde? Ich zitiere "naturgegebene Geschlechterunterschiede" müssen so bleiben? Direkte Abschiebung?

Das reicht mir schon, um mich gegen diese Partei auszusprechen. Ich will mich nicht wieder ins 17. konservative Jahrhundert katapultieren.  

Ob dus glaubst oder nicht viele Asylanten kommen hier nicht zum Spaß her. Die mussten Familie, Firmen, Häuser aufgeben, um hier wie Abschaum behandelt zu werden. Solche Leute sollte man direkt nach Aleppo schicken, damit sie sehen vor was diese Leute eigentlich fliehen.

Wir leben hier nichr als einzelne Nationen, sondern in einer gemeinsamem Welt, in der die Länder voneinander profitieren. Das geht nur in so wenig Köpfe rein.

1
willom 12.10.2017, 01:28
@BienchenBiene23

Deine Antwort zeigt, daß meine Frage danach ob du noch in der Lage bist dir eigenständig eine Meinung zu bilden berechtigt war.

Schon die Albernheit, einer kompletten Partei eine " Phobie "...., sprich eine psychische Angststörung zu unterstellen zeigt, daß du nicht mal ansatzweise über das nachgedacht hast, was du da nachplapperst.

Jaa...., könnte durchaus sein, daß du tatsächlich mal ins Parteiprogramm reingeschaut hast. Aber wenn...., dann ausschließlich deswegen um mal nachzuschauen, ob da tatsächlich auch das drinsteht von dem man dir erklärt hat wie du darüber zu denken hast.

Nachdem jehweils das Grundsatzprogramm, das Bundestags-wahlprogramm  und sonstige Erklärungen zum Programm der AFD herausgekommen sind hat es meist keine zwei Tage gedauert, bis in den zahlreichen linksaffinen Medien entsprechende Gebrauchsanleitungen rauskamen, wie man das was im AFD Programm steht doch gefälligst zu finden und zu werten hat.

Meist unter Titeln wie...: " was die AFD wirklich will ".

Und das konnte man dann meist wörtlich als " Meinung " reichlich vieler AFD-Hasser tage später rund durch die netzwerke genießen.


Und daher kommt wohl auch deine " Meinung " mit hoher Wascheinlichkeit.....

Wie sehr du " auf links " gedreht bist erkennt man schon daran, daß selbst schwerste Kollisionen zwischen deiner konsumierten Meinung und der Realität keinen Nachdenkvorgang mehr auslösen.....: jeder normale Mensch würde bei einer Partei deren Spitzenkandidatin offen homosexuell ist die Behauptung, die Partei wäre Homosexuellen-feindlich spontan als Unsinn abtun oder zumindest mal diesen Unsinn hinterfragen........: du nicht.

Dir kommt überhaupt nicht in den Sinn, das was man dir erzählt hat in Frage zu stellen......, lieber bastelst du dir eine alberne Begründung zurecht, warum es sein kann das eine Partei von der man dir erzählt hat das sie Homosexuellen-feindlich sei trotzdem eine homosexuelle Spitzenkandidatin haben kann.


Und dann natürlich noch die traurigen Geschichten über die furchtbaren Schicksale all der armen...armen Asylanten, wobei du die offenbar noch nicht einmal von Kriegsflüchtlingen ( Schlagwort Aleppo ) trennen kannst. Aber simples differenzieren und die Fähigkeit genau hinzuschauen / zu lesen ist ja bei Menschen aus dem politisch linken Spektrum sowieso Mangelware.

Ist aber ja auch nicht nötig, wenn man sowieso vorgekaut bekommt was man bitteschön zu denken und zu meinen hat.....



0
BienchenBiene23 12.10.2017, 09:37
@willom

Also keine Ahnung wie du darauf kommst, dass mir das erzählt wurde und ich nicht selbst meine Meinung gebildet habe:D aber na gut:D ich hatte die Ehre im Rahmen meiner journalistischen Tätigkeit mit dem Herrn Senger (Abgeordneter Afd) zu sprechen und wie er sich andauernd in seinen Aussagen selbst widersprochen hat war einfach nur peinlich:D

Ich bin kein bisschen links, weil ich rechtsgesinnt genauso schlimm finde wie linksgesinnt, aber ja ich habe einige linke Ansichten an die Welt und das ist nicht schlimm. Ich arbeite mit Flüchtlingen und da bin ich stolz drauf und ich kenne ihre Geschichten und ich weiß wo sie herkommen, da ein Freund von mir als Journalist gerade vor Ort ist. Wenn man das nichts selbst gesehen hat, wundern mich deine Ansichten nicht.

Aber einfach zu behaupten ich hätte mir keine eigene Meinung gebildet finde ich schwach. Ich wünsche dir mit deinen Ansichten alles Gute:)

0
BienchenBiene23 12.10.2017, 09:45
@BienchenBiene23

Ach und Homophobie bezeichnet übrigens keinen Angstzustand, sondern lediglich eine Aversion gegen Homosexuelle:) wenn man keine Ahnung hat einfach mal pssst;)

Aversion bedeutet Abneigung, falls du das auch nicht kennen solltest:)

0

Was möchtest Du wissen?