Welche Gründe für den Arbeitgeberwechsel angeben in der Bewerbung?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also: Zuallererst bittest Du Deinen jetzigen Vorgesetzten um ein Zwischenzeugnis, weil ein Vorgesetztenwechsel bevorsteht. Deswegen hast Du sogar ein Recht darauf.

Und in den Bewerbungen würde ich Schreiben: Mein Vorgesetzter hat mich freundlicherweise darauf hingewiesen, dass aller Voraussicht nach der Standort im kommenden Jahr geschlossen werden wird, daher möchte ich mich bereits jetzt nach einem neuen Arbeitsplatz erkundigen.

Davor schreibst Du natürlich das übliche, also warum Du diesen Job willst usw.

Viel Erfolg!

Melbafi 03.09.2013, 08:42

Perfekt! Das klingt doch wirklich gut und zeigt, dass mein Vorgesetzter mich schätzt. Das setzt alles ins richtige Licht. Vielen Dank Bambi! Das Zwischenzeugnis hatte ich schon angefragt und bekomme es bald.

0
Heidekraut12 03.09.2013, 08:58
@Melbafi

Da würde ich aber nicht Vorgesetzter schreiben.Lieber Arbeitgeber oder Firmenleiter z.b.

0

so hier mal meine fertige bewerbung. wer texte kopieren möchte (oder bewerten) nur zu... Danke an alle, die daran mitgewirkt haben :)

Bewerbung als Sachbearbeiterin Rechnungswesen in Teilzeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

Arbeiten bedeutet für mich nicht nur, „irgendeinen Job“ zu machen. Ich suche eine Aufgabe, in der ich aufgehe und einen Arbeitgeber, mit dem ich mich identifizieren kann. Ihre Stellenanzeige hat mich daher sofort angesprochen!

In meiner jetzigen Funktion als Teamassistentin entlaste ich die Bauleitung bei allen anfallenden Aufgaben im kaufmännischen Bereich, unter anderem in der Erstellung von Lieferscheinen und Gutschriften. Während meiner Zeit bei xxx München gehörten das Mahnwesen, die Rechnungskontrolle, sowie die Verbuchung der Zahlungseingänge zu meinen täglichen Aufgaben. Da mir dieser Bereich schon immer großen Spaß machte, nahm ich 2008 an einer Weiterbildung in der Finanzbuchhaltung teil, um meine Kenntnisse zu vertiefen.

Meine jetzige Arbeit ist interessant, jedoch hat mich mein Vorgesetzter freundlicherweise darauf hingewiesen, dass aller Voraussicht nach der Standort Anfang kommenden Jahres geschlossen werden wird. Daher möchte ich mich bereits jetzt nach einem neuen Arbeitsplatz erkundigen.

xxx ist für mich ein sicherer und attraktiver Arbeitgeber mit exzellentem Ruf. Ich möchte mich fachlich weiterentwickeln und meine Fähigkeiten gerne langfristig in Ihrem Unternehmen einbringen.

Ich bin eine verantwortungsvolle und motivierte Mitarbeiterin, die nach kurzer Einarbeitungszeit in der Lage ist, die geforderten Aufgaben gewissenhaft zu erfüllen. Ich arbeite gerne eigenständig, habe aber auch großen Spaß daran, mich in ein kollegiales Team einzubringen. Freundliches und kompetentes Auftreten bringe ich mit. Mein Gehaltswunsch liegt bei etwa xxx € Netto. Um Beruf und Familie optimal miteinander zu vereinbaren, strebe ich eine Wochenarbeitszeit von 30 Stunden an.

Für alle weiteren Auskünfte stehe ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch gerne zur Verfügung. Ich freue mich von Ihnen zu hören und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ich finde du kannst das so ausdrücken wie oben geschrieben. Gib ruhig den wahren Grund an das kommt besser rüber. Obwohl ich deine antipathie zu deinem neun Vorgesetzten rauslassen würde ;)

ehrlichkeit ist nicht verkehrt......

aber einen neuen arbeitgeber interessiert eher deine motivation und dein interesse an seinerm betrieb. das dein jetztiger ag dich wahrscheinlich aus betrieblichen gründen entlassen wird, ist kein plausibler grund dich einstellen zu wollen! also solange du auch noch keine kündigung erhalten hast......kannst du in deinen bewerbungen besser einfach nur schreiben, das du dich neuen aufgaben und herausforderungen stellen willst in dieser neuen firma!

Melbafi 21.09.2013, 10:23

Deinen Einwand verstehe ich sehr gut. Allerdings ist mein Lebenslauf ziemlich unruhig und ich möchte damit zeigen, dass dieser Wechsel nicht auf meinem Mist gewachsen ist ;)

0

Das klingt doch gut.

Alternativ wäre"... welches wegen Schließung des Betriebes voraussichtlich zum 31.10.13. endet." Um deinen jetzigen Arbeitgeber nicht in ein schlechtes Licht zu rücken, kannst du diesen im Lebenslauf als Firma XXX angeben. Die neue Firma wird dir das nicht übelnehemen, da sie sieht, dass du deinen Arbeitgeber nicht schlechtmachst.

Den neuen Vorgesetzten würde ich nicht erwähnen, da das ja zeigen würde, dass du nicht mit jedem zusammenarbeiten willst.

Melbafi 03.09.2013, 08:40

Das mit der anonymen Firma finde ich eine super Idee. Werd ich machen! :)

0

Hallo Melbafi,

ich würde die Beweggründe (alles was sich auf Deine jetzige Firma bezieht) nicht erwähnen sondern mich vielmehr auf das konzentrieren, was für den möglichen neuen Arbeitgeber spricht. Es muss für ihn so klingen, als ob Du Dich verbessern möchtest und sein Unternehmen in Deinen Augen dafür prädestiniert ist.

Gruß Gremlin491

Lass den Anhang doch einfach weg. Wenn du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, kannst du ja immer noch näher darauf eingehen.

Melbafi 03.09.2013, 08:37

Da würde ich mir sorgen machen, wie es aussieht, dass ich einen relativ unruhigen lebenslauf habe und jetzt schon wieder wechseln will... hatte ich aber anfangs auch in erwägung gezogen.

0
TheJoker2012 03.09.2013, 08:46
@Melbafi

In einem fiktiven Vorstellungsgespräch antwortest Du auf diese berufliche Unruhe dann: "Wissen Sie, Herr/Frau XXX, man reißt sich eben um mich..." ;-)))

1

Ich würde "aus persönlichen Gründen" schreiben.

Aber aus "betriebswirtschaftlichen" Gründen erscheint plausibler.

Und voraussichtlich mit nur einem "r".

Heide75 03.09.2013, 08:34

Persönliche Gründe klingt nach Stress am Arbeitsplatz.

3

Die Formulierung halte ich für ok. Sie ist ehrlich, warum solltest Du das nicht schreiben? Also - mach´s so. Wichtig wäre noch den neuen Vorgesetzten in Deiner jetzigen Bewerbung oder in einem Vorstellungsgespräch nicht negativ zu erwähnen, egal was ist. Das macht sich nicht so gut.

Viel Glück wünsche ich Dir.

gibts da keine kündigungsfristen? kann ein AG aus betriebswirtschaftlichen gründen im september zu ende oktober kündigen? ich glaube kaum...?

wenn das andere AG auch wissen, wäre deine begründung damit unglaubwürdig........

Melbafi 03.09.2013, 08:35

das datum muss ich noch ändern, war für eine bewerbung letzten monat, wo ich dann rechtzeitig gekündigt hätte. bekam aber eine absage.

0

Ja, so kannst du es schreiben.

Bambi1964 03.09.2013, 08:39

Warum? Begründung bitte. Ich finde das nicht gut.

0
Heidekraut12 03.09.2013, 09:00
@Bambi1964

Weil es ja so ist. Der Betrieb soll geschlossen werden. Da ist nichts negatives dran.Und gefragt wird man sowieso, warum man wechseln will.,

1

Was möchtest Du wissen?