Welche Größe Sicherheitsweste?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich bin mit meiner reitlehrerin in den krämer gefahren und habe einfach eine ausprobiert und dann halt eine größere bzw. kleinere genommen. mit beratung im krämer habe ich noch keine gute erfahrung gemacht. schaue vllt, dass die weste gut sitzt, alles richtig verschnallt werden kann, sie nicht hinten auf den sattel aufstößt, du dich einigermaßen bewegen kannst und sie nicht ins genick drückt.

das wären mal einige kriterien, auf die ich achten würde. nimm dir evtl auch jemanden mit, der dich beraten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cchen
27.01.2013, 17:32

Ich finde bei Krämer wird man gut beraten... das kommt auf den jeweiligen Verkäufer an.

0

Wieso willst du überhaupt einen haben? Reitest du viel Springen bzw. Gelände? Ansonsten würde ich darauf verzichten, das Risiko ist höher, dass man sich damit was tut als ohne... außerdem ist man in der Bewegung eingeschränkt. Geh einfach in ein Reitsport geschäft und lass dich beraten, da findest du die passende Größe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JollyJumper123
27.01.2013, 17:36

Ich reite oft im Gelände, habe eine Tempramentvolle RB und im Frühjahr fange ich mit Springen an :)

Und bei und gibt es keine Reitsportgeschäfte in der Nähe.

0
Kommentar von 20sonny08
27.01.2013, 17:50

Auch wenn man ein Pferd, was angeblich nieee was tut, nur in der halle Dressur oder so reiten will, sollte man eine Weste tragen. Man muss immer daran denken, dass das Pferd ein fluchttier ist egal wie alt, erfahren oder lieb es ist!!!!!!

Und das man sich mit einer Weste mehr verletzt als ohne (weil man sich nicht vernünftig abrollen kann), hat früher gestimmt, jetzt nicht mehr. Inzwischen sind die Westen so viel weiter entwickelt, das man passeende Modelle iwann einfach ,,vergisst". :) da Sie durch die körperwärme elastisch werden und so kann man sich trotzdem gut abrollen, während die Wirbelsäule geschützt ist:)))

0

Was möchtest Du wissen?