Welche größe haben zugeschnittene Bilder nach dem Entwickeln?

3 Antworten

Bei Direktdruck musst du eine 10x15 cm 300 DPI Arbeitsfläche in einer Fotobearbeitung öffnen, kopierst dein Bild 9x6 cm 300 DPI hinein und speicherst es aussagekräftig ab.

In der Drogerie wählst du dann 10x15 als Druckformat aus. Den Rand schneitest du hinterher ab.

Das hängt meist von der dort verwendeten Druckengine/Software ab. Am besten eines ausprobieren. Häufig können diese Geräte nicht komplett randlos drucken, damit wird das Bild dann etwas kleiner und hat einen Rahmen. Der andere Fall: randloser Druck führt dazu das meist aussen einige Pixelreihen wegfallen.

Der Sofortdruck ist übrigens meist nicht sehr UV beständig. Bedeutet die Bilder blassen sehr schnell aus!

Es zählt nur das Verhältnis und die Pixeldichte.

Verhältnis 9x6 Also kannst du verschiedene Pixeldichten auswählen, je nach Bild, z.B. 18x12, 36x24 usw, also immer mit der selben Zahl multiplizieren/dividieren, um die passende Pixeldichte zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?