Welche Grippe ist lebensbedrohlich : Schweinegrippe oder Vogelgrippe?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Keins 66%
Schweinegrippe 16%
Vogelgrippe 16%

5 Antworten

Vogelgrippe

Grundsätzlich beide. Schweinegrippe (H1N1) weist eine durchschnittliche Sterberate von "nur" etwa 0,02% auf (ungeachtet der Dunkelziffer) und ist damit geringfügig tödlicher als eine gewöhnliche Influenza (ca. 0,01%). Vogelgrippe (H5N1) hingegen weist eine Letalitätsrate von bis zu 60% auf und ist damit Kopf an Kopf mit anderen hochgefährlichen Infektionen wie Pocken, Ebola-Fieber oder Pest. Oft kommt es nach anfänglich hohem Fieber, starken Schmerzen, extremen Hustenanfällen und Atemnot rasch zu einem Lungen- oder Multiorganversagen.

Ich nehme an du meinst für den Mensch? Bei der Vogelgrippe gibt es bislang nicht mal eine Zoonose.

https://www.nlga.niedersachsen.de/startseite/infektionsschutz/krankheitserreger_krankheiten/vogelgrippe_aviare_influenza/vogelgrippe-19368.html

Woher ich das weiß:Beruf – Medizinische Ausbildung
Bei der Vogelgrippe gibt es bislang nicht mal eine Zoonose

Die Vogelgrippe H5N1 ist sehr wohl per Zoonose auf den Menschen übertragbar. Bisher gibt es allerdings keine gesicherten Berichte über die Ansteckung von Mensch zu Mensch, wird aber nicht ausgeschlossen.

0
@ScienceBuster

Wie gesagt: Es gibt bislang noch keine Zoonose. Ist was falsch oder wie?

0
@Tomcatt

Du sprichst von Zoonose (Übertragung Tier zu Mensch) - Bisher wurde NUR Zoonose beobachtet...

0
@ScienceBuster

"NUR" würde bedeuten das die Vögel außnamslos Menschen Infizieren.

0
@Tomcatt

Das "NUR" bezog sich auf den Menschen - Es findet nur Zoonose statt, keine Übertragung von Mensch zu Mensch (entsprechend meinem ersten Kommentar).

0

Beide sind potentiell Lebensbedrohlich, so wie rein theoretisch jede Krankheit lebensbedrohlich sein kann bzw. zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann.

Gerade alte Menschen, kleine Kinder oder Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen sind potentiell meist mehr gefährdet, als der 'normale' Durchschnitt... allerdings besitzen wir sehr gute Medikamente und eine gute medizinische Betreuung, der wir es zu verdanken haben, dass viele Krankheiten angemessen behandelt und die Sterbe- oder Komplikationsrate so soweit wie möglich in Grenzen gehalten werden kann

Was möchtest Du wissen?