Welche Grafikkarte ist geeignet für Grafikprogramme wie Maya, oder für Videoverarbeitung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Maya kenn ich nicht. Für Videobearbeitung reicht eine billige Grafikkarte für 30 € oder so. Ausschlaggebend ist hier der Prozessor und nicht die Graka.

244Pu 06.09.2014, 18:41

GPU-Beschleunigung bringt dir bei manchen Anwendungen allerdings eine riesige Zeitersparnis, so pauschalisieren würde ich da nicht...

0
Toblas 06.09.2014, 18:49
@244Pu

Du meinst PhysX. Auch da reicht schon eine einfache Graka. Also z.B. für Photoshop CC reicht bereits eine HD 6450 für 30 € oder eine GT 630. Natürlich kann man auch eine gtx 780 reinhängen. Das wäre mir aber Preis-leistungsmäßig viel zu teuer.

0
244Pu 06.09.2014, 18:52
@Toblas

Nein, ich meine natürlich nicht PhysX o.O...

Noch nie was von OpenGL und CUDA gehört? Und doch, das kann gewaltige Unterschiede machen, GPUs kommen mit stark parallelisierten Anwendungen halt deutlich besser klar als CPUs. Was glaubst du warum es Workstation-Karten für tausende Euro gibt?

0
Toblas 06.09.2014, 19:04
@244Pu

OpenGL und CUDA hab ich gehört. der Wind hat es mir zugetragen. Ne, kenne ich natürlich. Aber z.B. bei Cuda gehen die Meinungen auseinander. Die einen meinen eine gt 440 reicht locker, mehr bringt nichts. Andere meinen mindestens eine gtx 660 sei nötig. Ist mir zu kompliziert ehrlich gesagt.

0
244Pu 06.09.2014, 19:11
@Toblas

Es hängt davon ab was du machst. Wenn du zum Beispiel über die GPU rendern lässt geht das schneller je mehr Leistung die Karte liefert. Da kann man natürlich auch irgendeinen langsamen Krüppel verbauen oder die IGP der CPU nutzen, dann dauert es aber ewig.

Ist doch die gleiche Entscheidung die man mit CPUs treffen muss. Wenn ich plane damit anspruchsvolle Sachen zu machen nehme ich im Extremfall was wie einen i7 5960X. Das die Anwendung mit einem Core 2 Quad Q6600 auch läuft mag' zwar stimmen, nur muss ich den PC dann über nach laufen lassen um Ergebnisse zu sehen.

0
Toblas 06.09.2014, 19:29
@244Pu

Naja, ich setze mal voraus das ein entsprechend potenter Prozessor vorhanden ist. Dann kommt es auf die Programme an. So wird z.B. Photoshop erst ab der Version 4 Cuda unterstützt, meines Wissens nach. In vorherigen Versionen wie CS 3 muss man erst entsprechende Filter implementieren, die Cuda fähig sind. Viel zu kompliziert für meine Wenigkeit.

0
244Pu 06.09.2014, 19:38
@Toblas

Wie gesagt, es hängt halt davon ab was man machen will. Wenn man Anwendungen nutzt die von einer OpenCL/CUDA fähigen Karte mit möglichst hoher GPGPU Leistung profitieren ist die Grafikkarte eben nicht unwichtig. Ich nutze solche Programme auch nicht, aber einfach pauschalisieren und sagen "Grafikkarte ist unwichtig" ist falsch.

0
Toblas 06.09.2014, 19:57
@244Pu

Also jetzt lassen wir die Sau mal am Trog he he he... Ich hab nur gesagt es reicht auch eine billige. Mir reicht ja auch mein FX 6300 wie du ja inzwischen weißt. Andere brauchen einen i7 4770 um glücklich zu sein. Ich würde in dem Fall eh auf einen entsprechenden Xeon als Prozessor setzen. In meinem Fall von Fotobearbeitung bringt mir meine gtx 780 auf jeden Fall keinen merklichen Vorteil, leider.

0

Was möchtest Du wissen?