Welche Grafikkarte in mein ~1000€ PC?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC steht zwichen der iChill GeForce GTX 770 HerculeZ X3 und einer belibigen GTX 780 von der Leistung. Ich würde dir einfach dir Radeon empfehlen denn sie ist meiner Meinung nach stark besser als die 770.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Greif ruihg zur Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC hat mehr wums wie die GTX 770

was haste den sonst noch verbaut Netzteil,CPu etc?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die R9 290 nehmen. Eigentlich kann man die beiden Grafikkarten nicht wirklich vergleichen, da die in etwa so stark ist wie die GTX 780.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir allgemein eine nvidia karte. Die ist zwar im bezug auf nennwerte und manchmal auch benchmarks etwas schlechter im preis/leistungs-verhältnis, hat aber andere vorteile. Erstens verbraucht sie weniger strom und gibt weniger hitze ab. also brauchst du dir auc hweniger sorgen um das Temperaturmanagement zu machen. außerdem kommt Nvidia mit den besseren features, wie GeForce Experience, Turbo Boost 2, ShadowPlay (da gibts bald auch eine alternative von AMD) oder CUDA. Und sie arbeiten oft enger mit den Spieleherstellern zusammen, was in manchen titeln einen leichten vorteil bringt. ich hab in meinem 1/2 jahr alten 1000€ PC eine GTX 760, die reicht eigentlich momentan auch für so ziemlich alles, wenn es nicht gerade in den neuesten Spielen alles auf ultra, über fullHD@60Hz oder in 3D sein muss. Mir persönlich ist dann so etwas wie eine gescheite SSD, ein schickes Gehäuse und ein gutes netzteil wichtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 244Pu
10.07.2014, 01:02
Erstens verbraucht sie weniger strom

Der reale Unterschied ist tatsächlich ziemlich gering, eine vernünftig gekühlte R9 290X frisst um die 230W, eine R9 290 nochmal etwas weniger (werte bezogen auf den Stock-Takt). Nachzulesen zum Beispiel hier:

http://goo.gl/3A8XLe

und gibt weniger hitze ab

Abhängig vom Stromverbrauch, und der liegt ja nicht wirklich weit auseinander. Von daher irrelevant. Über die Lautstärke und GPU Temperatur entscheidet letztendlich der Kühler, und da gibt es sowohl bei der GTX 780 als auch bei der 290 Modelle mit sehr guten Kühlern.

also brauchst du dir auc hweniger sorgen um das Temperaturmanagement zu machen.

Naja, die braucht man sich bei beiden Karten nicht machen solange man keine Karte im Referenzdesign nimmt. Im Referenzdesign ist die R9 290 zwar übler als die GTX 780, das will man sich aber bei beiden Karten wirklich nicht antun.

GeForce Experience

Meiner Meinung nach unnötige Bloatware, genau wie AMD's Gaming Evolved. Wo ist das denn ein Vorteil?

Turbo Boost 2

Bei AMD macht PowerTune das selbe. Und für den Nutzer ist beides im Endeffekt ziemlich egal.

ShadowPlay (da gibts bald auch eine alternative von AMD)

Gibt's schon. Allerdings ist sowohl Shadowplay als auch AMDs Aufnahmefunktion meiner Meinung nach eher eine "Notlösung". Programme wie DXtory liefern bessere Qualität, mit einer potenten CPU kann man das Material gleichzeitig noch besser komprimieren und die Performanceverluste halten sich auch in sehr überschaubaren Grenzen.

CUDA

Ein riesiger Vorteil wenn man Spezialsoftware nutzt die nur CUDA und kein OpenCL unterstützt oder mit CUDA deutlich besser läuft. Allerdings für den "normalen" Gamer eher irrelevant, ich habe es zumindest nie genutzt (außer für ein paar Benchmarks) wenn ich Nvidia Karten verbaut hatte...

Naja, muss letztendlich jeder für sich entscheiden...

0

Nimm die AMD Karte....da machste definitiv nix verkehrt mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall die R9 290 PCS+. Aber warum nimmst du keine R9 290x? Zeige mir mal dein Set Up ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keizen
30.06.2014, 17:30
  • 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport Series DDR3-1600
  • Intel Xeon E3-1231v3
  • ASRock H87 Pro4
  • Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC
0

Was möchtest Du wissen?