Welche Grabbepflanzung ist nicht so pflegebedürftig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zu einer ähnlichen Frage hier (Tag: Friedhofsgrab) hatte ich geantwortet: "Kommt so ein bißchen auf die Lage des Grabs an (sonnig oder eher schattig). Auf jeden Fall würde ich einen Bodendecker empfehlen und da den guten alten Efeu, der ist pflegeleicht und wächst und vermehrt sich von alleine ( 2 - 3 x im Jahr schneiden reicht). Es gibt auch hübschen grün-weißen Efeu, aber der braucht mehr Licht. Soll auch noch was Blühendes drauf? Dann versenk im Herbst ein paar Krokus-, Zwergtulpen- oder Zwergnarzissenzwiebeln, das sieht im Frühjahr sehr hübsch aus zwischen dem immergrünen Efeu und macht auch keine Arbeit (mehr). Vielleicht machst Du nur eine Pflanzschale mit wechselnden Blütenpflanzen, da brauchst Du auch nur 2 - 3 x jährlich was Neues. Stiefmütterchen blühen recht lange, Eisbegonien sind auch sehr ausdauernd, na, und im Winter dann dieses Silberkraut und Erika."

Bei uns auf dem Friedhof ist ein wunderschönes Grab: Buchsbäumchen rechts und links vom Grabstein, in der Mitte ein Kreuz aus weißen Kieselsteinen, die Zwischenräume sind mit Moos ausgelegt. Jetzt blühen rund um das Kreuz Tulpen und Krokusse und Narzissen. Die Leute kommen nur zweimal im Jahr und ich muss ehrlich sagen, dass Grab sieht gepflegter aus, wie manch anderes, das täglich gegossen wird.

Mehrjährige Bodendecker, Tränendes Herz (ist winterfetst) oder Rosen.

Hallo würde sagen Buchsbaum.M.

Ich empfehle blühende Polsterstauden,die sind sehr beliebt. Die Polsterstauden gibt es in immergrün und in tollen bunten Farben..es gibt sie auch winterfest somit dann auch in den kalten Monaten schön anzusehen.

Wenig Pflege brauchen alle Arten von Bodendecker, wie z.B. Zwergmispel, Immergrün, Schneeheide.

Was möchtest Du wissen?