Welche Gitarren saiten passen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzliche Zustimmung zu OnkelSchorsch. Ich habe mir dazu sogar mal eine Liste gemacht und die Saiten miteinander vergleichen. Klang, Spielgefühl, wie weich/hart fühlt sich die Seite bei identischer Stärke an, Lautstärkeeindruck, Sustain, Langlebigeit...

Und ich habe festgestellt, dass identische Saiten auf der einen Gitarre super sind, während sie auf einer anderen gar nicht schön klingen. 

Von daher ist der eigene Eindruck sehr wichtig.

Was NICHT stimmt, ist die Aussage von MrGreg bezüglich 009er Saiten. Auf Westerngitarren findest Du i.d.R. standardmäßig 011er, manchmal 012er. Mit 009ern klingt die Gitarre dünn und leise. Es gibt überhaupt sehr wenige Hersteller, die 009er für Western anbieten. Mahr als eine gute Handvoll 009er Sätze dürftest Du gar nicht finden, während es ab 010 und vor allem 011 hunderte sind, die zur Auswahl stehen. 

Das ist also Deine erste Entscheidung. 011er sind natürlich für Fingerstyle angenehmer, 012er holen dafür etwas mehr aus dem Instrument und sind etwas lauter, allerdings härter durch höhere Spannung. Ich selbst spiele meist 012er.

Dann gibt es im Prinzip die zwei am häufigsten eingesetzten Varianten: 80/20 Bronze und Phosphor-Bronze. Die 80/20er klingen tendenziell etwas "knackiger", brillanter, während die Phosphor-Bronze ein wenig weicher klingen. Bei D'addario gibt es einen "Klang-Auswahlschieber": 
http://www.daddario.com/DADProductsAcoustic.Page?ActiveID=1904

Ich persönlich bevorzuge den eher knackigen Ton auf einer Gitarre mit Zederndecke (weil die von Haus aus weicher klingt) und den weicheren auf einer Gitarre mit Fichtendecke (die bauartbedingt eher knackiger tönt). So habe ich immer die für mich beste Kombination. 

Da man ja unbeschichtete Saiten 2-4x pro Jahr wechseln sollte, besteht die Möglichkeit, verschiedene durchzutesten, bis Du bei "Deinen" Saiten angekommen bist. 

Hallo,

also bei Saiten gibt es grundsätzlich kein Richtig oder Falsch, denn es bleibt jedem selbst überlassen welche Saiten man spielt. Das ist eine sehr subjektive Entscheidung.

Ab Werk sind meistens 9er Saiten auf den Gitarren aufgezogen.

Ich spiele auf meiner Les Paul 11er Saiten und auf meiner Strat 10er Saiten von D'Addario.

Falls Du noch Fragen hast, stehe ich immer gerne zu Verfügung.

LG MrGreg

Gamer489 19.07.2017, 22:00

Hi, danke für die schnelle Antwort, wo genau sind denn die Unterschiede zwischen den Saiten also die zahlen wie 80/20 etc.

0
MrGreg 19.07.2017, 22:04
@Gamer489

Das gibt den Metallanteil an, bzw. die Metallverteilung.

Also haben die bestimmten Saiten zum Beispiel Bronzesaiten das Verhältnis 80/20 das heißt, 80% Kupfer und 20% Zinn.

LG MrGreg

0
MrGreg 20.07.2017, 09:21
@Gamer489

Das sind die Stärken der einzelnen Saiten bzw. die Spannweite der Durchmesser.

Das würde bedeuten, dass bei den Saiten 12-53 die dünnste Saite hat eine Stärke von 0,012 Zoll und die Dickste einen von 0,053 Zoll.

Ich spiele übrigens auf meiner Westerngitarre einen 12er Saitensatz also einen 12-53.

LG MrGreg

0

Das musst du selber rausfinden. Probiere einfach bei jedem Saitenwechsel mal andere Saiten. Andere Dicken, andere Materialien. Im Laufe der Zeit merkst du dann, welche dir am besten gefallen.

Was möchtest Du wissen?