Welche Gitarre ist besser als Anfänger??

5 Antworten

Eine 12saitige halte auch ich für ungeeignet für einen Anfänger.

Bleibt die Frage, ob du eine Konzertgitarre oder eine Westerngitarre bevorzugst.

Hier grob die Unterschiede:

  • Nylonsaiten vs. Stahlsaiten
  • Breites Griffbrett vs. schmales Griffbrett
  • Flaches Griffbrett vs. gewölbtes Griffbrett

Anfänger bevorzugen allgemein eine Konzertgitarre, weil Nylonsaiten schonender zu den Fingerkuppen sind und das breite Griffbrett das Treffen der Saiten erleichtert.

Auf der anderen Seite fallen zumindest mir bei einer Konzertgitarre die Barregriffe schwer, weil ich dabei nur 2 Fingerglieder benutze und die dann zu kurz sind.

Wenn du mit dem Gedanken spielst irgendwann mal auf E-Gitarre umzusteigen: Die ähnelt eher einer Westerngitarre.

Beim Klang bin ich nicht so der Experte. Westerngitarren klingen wohl schärfer und eigenen sich besser für Rockmusik, Konzertgitarre eher für Folklore.

Bleibt noch die Frage, ob du eher schlagen oder zupfen willst. Das Zupfen ist auf einer Konzertgitarre einfacher, glaube ich, denn beim Zupfen bin ich blutiger Anfänger.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die G-130 A ist eine klassische Gitarre mit 6 Nylonsaiten, die FG-420-12A eine zwölfsaitige Westerngitarre.

Die beiden unterscheiden sich so grundlegend, dass es darauf keine einfache Antwort gibt, außer, dass für einen Anfänger eine sechssaitige die richtigere sein dürfte.
Ob das dann eher eine klassische oder eine Westerngitarre sein solle hängt auch von Deiner Motivation ab.
Geht es erst einmal ums reine Lernen, dann ist eine 6er die richtige Wahl. Ob es dann gleich die Stahlsaiten der Westerngitarre sein sollen, die mehr Kondition der Fingerkuppen erfordern oder die eher einfacheren Nylonsaiten der Konzertgitarre, das ist doch sehr individuell auch von der weiteren Ambition des Spielers abhängig.

Soll das Erlernen des Gitarrenspiels eher fundiert erfolgen, dann lohnt es sich, sich einen Lehrer zu suchen, der einem auch bei der Auswahl der richtigen Gitarre hilft. Soll es eher autodidaktisch alleine sein, dann würde ich eine billige gebrauchte kaufen und es ist auch nicht wo wichtig, ob's eine Wander-, Western- oder Konzertgitarre ist. So habe ich das mal getan mit einer Wandergitarre, bevor ich mir die gute zwölfsaitige Westerngitarre und dann auch eine E-Gitarre gekauft habe.

Weitere Hilfestellung kann ich gerne per PN oder auch hier geben.

Lerne erst mal auf einer "normalen" 6-saitigen Gitarre spielen - vor allem das exakte Stimmen der Saiten. Wenn Du das Stimmen, die Griffe, Griffwechsel und Schlag- und Zupftechnik beherrschst, kannst Du gern auf eine 12-saitige wechseln.

Ich selber habe auch beide - doch erst muss man auf einer 6-saitigen spielen können, sonst kommt man mit dem Stimmen nicht klar.

Woher ich das weiß:Hobby

Eine 12-Saiter benötigt exaktere Griffe und auch mehr Kraft in der linken Hand. Für einen Anfänger ist das völlig ungeeignet. Du wirst nur viel Frust und eine verkrampfte linke Hand damit erreichen.

Lerne mit eienr gut spielbaren 6-saitigen Gitarre. Eine 12-Saiter kannst Du Dir in ein paar Jahren zusätzlich anschaffen, wenn Du den Effekt dann immer noch haben möchtest. Eine 12-Saiter eignet sich auch nicht für alles.

Du brauchst keine 12 Saiten am Anfang, überlasse das denen, die das Instrument schon beherrschen und versuch erstmal auf 6 Saiten spielen zu können :)

Was möchtest Du wissen?