Welche Gesichtscreme ist für Männer die Beste?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was willst du denn erreichen?

Generell kannst du den Hautzustand von außen nicht dauerhaft verändern. Cremes können immer nur symptomatisch wirken, aber die Hautbeschaffenheit hängt von der Funktionsfähigkeit der Stoffwechselprozesse der entsprechenden Zellen ab, vor allem im Rahmen der Kollagensynthese. Das ist also in erster Linie ein Problem der Ernährung und der Schadstoffeinwirkungen. Fluoride bspw. stören die Kollagensynthese und fördern so Faltenbildung. Die heute übliche Fehlernährung führt ebenfalls zu Stoffwechselstörungen, die sich auf die Haut auswirken. Sinnvoller als Cremes wäre daher eher das Meiden von Schadstoffen und eine Verbesserung der Ernährung.

Faktoren wie Feuchtigkeitsspeicherung und Abgabe unterliegen zudem Regulationsmechanismen, in die man mit der Verwendung von Cremes natürlich eingreift. Das Auftragen von fetthaltigen Cremes bspw. führt zu einer Reduzierung der Eigenbildung von Hautfett und damit zu trockener Haut (die wieder zur Anwendung von Cremes führt). Je länger man von außen in diese Prozesse eingreift, umso länger dauert es, bis sich die Haut davon wieder erholt. Solche Effekte sind natürlich aus Herstellersicht erwünscht, sie binden die Kunden dauerhaft an das Produkt.

Was möchtest Du wissen?