Welche gesetzl. Nachbesserungsfristen gelten für die Behebung von Baumängeln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

um was geht es genau?

Um ne Abnahme o. um n Gewährleistungsanspruch?

Wenn bei einer Bauleistung nicht extra die VOB vereinbart ist, golt BGB.

Werkverträge sind in den §§ 631 - 637 BGB geregelt.

derprediger 11.03.2011, 08:58

Danke zunächst für das Hilfsangebot! - Bevor ich VOB, BGB und alles weitere eingehend studiere, folgende Fallschilderung: Hintergrund ist ein neu geliefertes Garagentor - Wert EUR 5000,-- . Es gibt Produkt, Montage und Funktionsfehler welche in einer Mängelrüge festgehalten sind. Firma läßt sich Zeit...

Gibt es da keinen allgemeineren, einfacheren Rat für die Fristsetzung zur Mängelbehebung?

0
Meinereiner67 11.03.2011, 09:21
@derprediger

Da haste ja jetz den Richtigen, ich mache nämlich auch sowas;-) Also, wenn nix extra vereinbart ist, brauchste dich um VOB nicht kümmern.- In den Genannten §§ 631 - 637 BGB steht alles drin.- Also gurgeln.- Wenn das n neues Tor ist, haste ja mit der Mangelanzeige schon richtig gehandelt.- Im Gesetz steht "angemessene Frist".- D.h. wenn Gefahr in verzug ist, wie Wetterschäden usw ist die Frist sehr kurz oder sogar entbehrlich.- Wenn dein Tor grundsätzlich auf u. zu geht, ist noch keine Gefahr in Verzug.- dann ist angemessen aber auch nicht unendlich.- Fordere den Ausführenden Unternehmer nachweisbar auf die Mängel z.B. in der frist von 2 Wochen zu beheben.- Ich kenne ja deinengenaue Situation nicht.- Evtl bemüht sich der Unternehmer ja grade um Ersatzteile.- Wenn die gesetzte Frist ohne Rückmeldung verstreicht kündigst du nach fruchtlosem Verstreichen einer 3 Tagesfrist die Selbstvornahme nach § 637 BGB an.- Ist die Frist verstrichen, kannst du auf Kosten des Unternehmers einen Anderen bestellen der die Mängel beseitigt.- Wenn du dereits gezahlt hast musste hinter dem Geld herlaufen.- Haste das Tor und die Montage noch nicht vollständig gezahlt, behälste die Zahlung ein.- Also: du musst dem jetzt erstmal ne nachweisbare Frist zur Nacherfüllung setzen.- Das muss ja (noch) nicht Böse sein.

0
derprediger 11.03.2011, 09:51
@Meinereiner67

Ich denke eine bessere Antwort kann ich nicht mehr erwarten. Sie beantwortet alle meine Fragepunkte. Vielen Dank und DH + Stern!

Nachsatz: Böse will ich's auch nicht lösen. Wir sind ja schließlich alle Menschen. Aber ohne einen gewissen Druck scheint auch in diesem Fall nichts möglich zu sein.

0
Meinereiner67 11.03.2011, 10:06
@derprediger

Die Fristsetzung zur Rechtssicherheit ist sicherlich ausreichend.- Leider gibts unter Handwerkern manchmal solche "Klüngelköppe".- Is mir auch mal passiert, da bin ich erstmal 3 Wochen auf ne Montage nach Belgien gefahren.- Nach der Fristsetzung siehste ja, wie der reagiert.-

0

Grundsätzlich ja. Nur was ausser nochmals einen E+R-Brief mit sehr kurzer Nach-Nachfrist und gleichzeitiger Inverzugsetzung kostet das ? Sowas schafft ggf. nochmalige zusätzliche Rechtssicherheit.

derprediger 11.03.2011, 08:21

Danke, aber meine Frage zielt eher darauf, was eine "angemessene Nachfrist" für die Behebung der Mängel ist.

0
jockl 11.03.2011, 08:37
@derprediger

Ok, da kommt es auf die Art des Mangels an. Den/die müsste ich kennen, dann....

0
derprediger 11.03.2011, 08:55
@jockl

Hintergrund ist ein neu geliefertes Garagentor - Wert EUR 5000,-- . Es gibt Produkt, Montage und Funktionsfehler welche in einer Mängelrüge festgehalten sind. Firma läßt sich Zeit...

0

Was möchtest Du wissen?