Welche Gesetze für harmonische Schwingungen gelten auch für nicht harmonische Schwingungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Man kann für beide Fälle die Schwebungfrequenz angeben. Der Unterschied ist nur die größere Frequenz der Schwebungfrequenz bei harmonischen Schwingungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weckmannu
17.12.2015, 06:46

Korrektur: bei in harmonischen Akkorden stimmen die Oberwellen mit der Grundfrequenz über ein.


Bei unharmonischen Instrumenten sind die Oberwellen nicht ganzzahlige Vielfache, deshalb gibt es schrille Schwebungen - Beispiel Trompete.

0

Was möchtest Du wissen?